Beiträge von Jogiberlin

    Hallo, ich habe ein IPhone SE mit dem Navi DriveLuxe50 über Bluetooth gekoppelt. Die Koppelung funktoniert auch, denn z.B. die Warnhinweise von Blitzer.de Pro kommen aus dem Lautsprecher des Navi. Worüber ich mir nicht sicher bin, ist, ob das auf dem IPhone installierte Programm SmartLink auch wirklich funktioniert. Wenn ich das Programm auf dem Navi antippe, erscheint auf dem Bildschirm des Navi ein Handy, daneben die Worte Bluetooth Smart Device, das alles in etwas blasser Darstellung, und auf Antippen reagiert das Navi nicht. ich hatte gestern eine recht komplizierte Fahrt, weil das Navi diverse Straßenbaustellen (auch auf der Autobahn) nicht kannte. Ich vermute, dass das an dem nicht funktionierenden SmartLink-Programm gelegen hat.


    Ist die schwache Darstellung von SmartLink auf dem Navi ein Indiz dafür, dass das Programm nicht läuft? Was muss ich ändern, um es ans Laufen zu kriegen?


    Danke für Eure Beiträge!

    Nein, ich glaube nicht, dass das möglich ist, denn dafür gibt es keine Wahlmöglichkeit. Wenn das Gerät Kontakt mit der aktiven Halterung hat, erfolgt die Soundausgabe immer über den Lautsprecher der Halterung.

    Du musst eine Speicherkarte kaufen. Es nützt nichts, die alten Karten zu löschen. Das Gerät prüft vor dem Download, ob genügend Speicherplatz vorhanden ist. Dabei wird berücksichtigt, dass die alten Karten durch die neuen ersetzt werden. Die neuen Karten brauchen mehr Platz als die alten. Wenn der Platz nicht ausreicht, startet der Download natürlich nicht.

    Die Route am 22.7.17 ging von der Rubensstraße 39 in 12159 Berlin zur Straße Bollmannsruh 10 in 14778 Päwesin, dort ist das Hotel Bollmannsruh am Beetzsee. Das Gerät ist ein Nüvi 3597 aus 2014, das ich in der letzten Zeit gegen drei neuere Modelle von Garmin getestet habe und dabei keine wesentlichen Verbesserungen feststellen konnte.


    Nachtrag vom 28.8.: habe gestern die neuesten Karten geladen. Nachdem die Neuberechnung während der Fahrt bei Abweichung von der vorgegebenen Route mit dem vorherigen Kartenmaterial ziemlich langsam ging (manchmal ca 1 Minute), geht sie jetzt wieder recht flott.

    Ich habe am Wochenende auf einer Strecke von Berlin nach Zwingenberg/Bergstraße und zurück mein Nüvi 3597 und ein Luxe 50 LMT-D parallel laufen lassen. Ergebnis: ich werde mein Nüvi behalten. Ich konnte keine relevanten Unterschiede in der Routenführung feststellen. Das Luxe verlor die Bluetooth-Verbindung zu meinem Smartphone, ich musste es neu starten. Auf der Hinfahrt machte es zwischendurch seltsame Angaben zur Ankunftszeit, 3 Stunden später als das Nüvi, und korrigierte sich dann wieder. Der einzige von mir festgestellte Unterschied bestand darin, dass das Luxe mir Nachrichten von meinem Smartphone während der Fahrt anzeigte und auf Kurven oder andere Gefahrstellen hinwies. Beides brauche ich beim Fahren nicht unbedingt. Beide Geräte schlugen auf der Rückfahrt eine geänderte Route vor, um einen Stau auf der A4 zu umfahren, das Luxe etwas früher als das Nüvi. Viele andere Autofahrer nahmen denselben Weg über die Bundesstraßen, teilweise ampelgeregelt, wohl auch geleitet durch ihre Navis. Es bildeten sich hier mehrere Staus. Ob sich der Umweg gelohnt hat, kann ich nicht feststellen. Das ist nun schon das dritte Navi, das ich zusammen mit meinem 3597 ausprobiere und keins konnte gegen das 4 Jahre alte Nüvi "anstinken".

    Ich habe gestern zur Vermeidung eines Staus auf der Berliner Stadtautobahn (da wird eine große Brücke saniert) mein Nüvi 3597 so eingestellt, dass es mich nicht über Autobahnen führen sollte. Ich musste dann feststellen, dass es mich auch nicht auf einen autobahnähnlichen Abschnitt der Bundesstraße 5 von Berlin nach Nauen leiten wollte. Ist es für das Navi dasselbe, ob es sich um eine Autobahn handelt oder eine Bundesstraße, die als Kraftfahrtstraße (Zeichen 331.1) ausgewiesen ist?

    So ein altes Gerät nimmt man doch nicht wieder in Betrieb! Allein schon die Routenführung wird an heutigen Maßstäben gemessen eine Katastrophe sein. Recyceln und ein neues kaufen. Da Geld reinzustecken ist Verschwendung!

    Beim Menü Routenoptionen bzw. Vermeidungen muss man natürlich vor der Berechnung einstellen, was zu vermeiden ist. Sonst kann das Gerät ja die Route nicht gemäß den Wünschen des Nutzers ermitteln.

    Ich habe in einigen Foren gelesen, dass die Navis von Becker schon nach dem Auspacken nicht richtig funktionierten und der anschließende Mailwechsel mit dem Service problematisch war. Zum Ausprobieren kann man in der Navithek dieses Forums ein Gerät ausleihen. Wenn man anschließend einen Testbericht schreibt, ist das kostenlos, ansonsten kostet es nur 10 €.

    Ich würde kein Gerät von einer Firma kaufen, die auf dem absteigenden Ast ist. Denn wenn es später mal Probleme mit dem Gerät gibt, z.B. nach einem Update o.ä., wer soll dann helfen?