Beiträge von rauke

    Ich habe noch drei Navi-Programme die unterschiedliche Verkehrsdienste nutzen:


    Sygic mit TomTom HD
    Scout mit Irix
    CoPilot mit NavTeq.


    Mein Fazit: Sygic zeigt deutlich mehr Baustellen in der Stadt an, gefolgt von Scount mit Irix. Bei Navteq sind es weniger Baustellen. Beim Verkehrsfluss sehen alle drei recht ähnlich aus. Alle drei versagen aber jenseits der Bundesstraße: Im Umland (den ich oft mit dem Auto bereise) stelle ich immer wieder fest, dass gesperrte Ortszubringer in keinem Verkehrsdienst angezeigt werden, obwohl die Baustellen schon recht lange exisitieren. Man muss klassisch den Umleitungs-Schildern folgen und wird vom Navi hier wenig unterstützt.


    Das ernüchternde Ergebnis: Funktioniert nur da, wo sonst auch mit höherem Verkehrsaufkommen gerechnet wird: Autobahn, Bundesstraßen, Hauptstraßen in der Stadt. Egal welches System. Allerdings gibt es krasse Preisunterscheide: Bei Sygic kostet der Spaß satte 20€ im Jahr, CoPilot verlangt 9€ im Jahr und bei Scout ist man mit einer einmaligen Zahlung unterhalb von 10€ dabei. Letztenedlich entscheidet also die Vorliebe für das Navigations-System. :)

    Danke für den Tipp, Peter. Aber das ist mir wieder zu viel Gefummel dafür, dass ich ja USB-Dosen habe und hier einfach nur ein gescheites Kabel her müsste von Garmin (wie ich das beim TomTom hatte). Es ist wirklich alles sehr frustrierend. Ich werde wohl beim Smartphone bleiben und hoffen, dass irgendwann mal irgendwas gescheites auf den Markt kommt. :(

    Es geht nicht darum, das Gerät ohne Kabel zu betreiben. Ich will aber nicht das überlange Kabel und auch nicht diesen viel zu großen Stecker verwenden müssen. Ich habe im Auto eine, nenne wir es mal Mehrfach-USB-Dose und ein entsprechend kurzes Kabel, damit das alles da nicht herum fliegt. Beim TomTom hatte ich dann einfach mein kurzes Kabel anschließen können an die Magnethalterung (Allerdings hat mir TomTom nicht gefallen).


    Die 2xxx-Reihe hat leider auch keinen Magent-Halter, wie dies bei dem 3xxx der Fall ist. Das ist für mich auch wieder eine Frage des Komforts. Optimal wäre daher ein Navi, das den Funktionsumfang von Garmin hat, seine Daten aber über ein eingebautes Modem bezieht. Also doch wieder eine Mischung aus TomTom 5000 und Garmin.


    Ich begreife wirklich nicht, warum die Navi-Hersteller so rückständig sind bei recht saftigen Gerätepreisen. Es ist das alte Problem: Entweder will man nicht, oder man kann nicht weil den Produkt-Leuten die Phantasie fehlt.

    Das ist wirklich ärgerlich mit dem Kabel. Verstehe nicht, warum das so schwer ist, mal ein vernüftiges Navigationsgerät zu bauen. :(
    Leider ist mein Auto zu klein für ein 6" Navi. Vorallem, weil die Navis ja so dicke Ränder haben (im Vergleich zu 6" Smartphones).
    Habe auch gelesen, dass das Kabel 1,6m lang ist. Wo soll ich das bitte verstauen und warum ist unten so ein altmodisches Zigarettenanzündersteckermonster?

    Hallo,


    derzeit sehe ich mich nach einem Navi um und habe nun das 3598 ins Auge gefasst. Was ich allerdings nirgedwo herausfinden kann ist, ob ich zum DAB Empfang ein Kabel nutzen muss oder ob ich es auch im Akku-Bertrieb bzw. mit einem eigenen USB-Mini-Kabel nutzen kann. Hat also das Garmin 3598 ein eingebautes DAB mit Empfänger und Antenne im Gerät selbst, oder ist dieses in das originale Ladekabel integriert, so dass es ohne nicht funktioniert?


    Danke für die Antworten!

    Wie funktioniert also nun die Verbindung über Bluetooth? Hier die Antwort:


    Das Handy wird einmalig mit dem TomTom Gerät gepaart. Es können mehrere Smartphones gepaart werden. Jedesmal, wenn das Smartphone in der Nähe ist (wir reden hier von der Bluetooth-Reichweite von einigen Metern), wird automatisch eine Verbindung zum Handy aufgebaut und das Internet und damit die Live-Dienste sind verfügbar. Also völlig nahtlos.



    Einen kleinen Nachteil gibt es, wenn man ein Sony-Smartphone hat und dort STAMINA verwendet, um eine längere Akku-Laufzeit des Smartphones zu erreichen: Man kann Bluetooth-Tethering nicht auf die Whitelist der Apps setzen, die trotz STAMINA auf das Netz zugreifen können. Aber das hat ja nun nichts mit dem TomTom zu tun.

    Hallo, BT hat kein Standartprotokoll und ist bei jedem Hersteller etwas anders. Du kannst glück haben und es funktioniert immer auf Anhieb oder du quälst dich jedes mal ....


    Das ist leider eine absolute Falschaussage: Bluetooth ist durchstandardisiert und für jeden Anwendungsfall gibt es ein sog. Profil. Für den Netzwerk-Zugrif wird das PAN-Profi verwendet und was hier wie passiert ist im Standard vorgegeben. Behauptet doch nicht solchen Unsinn. Es ist nicht, wie früher mit irgendwelche proprietären analogen Funkverbindungen.

    Wie hat man sich die Fummelei vorzustellen? Normalerweise funktioniert Bluetooth Tethering total transparent, wenn die Geräte (z.B. Tablet und Smartphone) einmal gepaart wurden und das BT Tethering auf dem Smartphone aktiv ist. Anders als beim WIFI Tethering kann es immer an bleiben.
    Ist das beim Tomtom nicht so? Muss man die Verbindung jedes mal aktiv initiieren?

    Hab mich jetzt erstmal für das 510er entscheiden. Gründe:
    - Auf die Entfernung vom Kopf zum Gerät fällt die niedrigere Auflösung nicht mehr auf (Vergleich im Laden zwischen beiden Versionen)
    - Tomtom verbaut nur ein 2G Modem und verlang dafür saftige 100€ mehr. Da ich eh immer mein Smartphone dabei habe, könnte ich das Teil dann nutzen, wenn das EU-Roaming nicht mehr greift. 2G ist wie UKW - die Tage sind gezählt und damit auch die Lebensdauer der Navis. Wird bei TMC ähnlich sein.


    Für alles andere gibt es 30 Tage Rückkgabe :)

    Ich brauche/will definitiv Verkehrsmeldungen und Blitzerwarnungen. Daher kommt eigentlich ja nur das 510x bzw 610x infrage. Diese gibt es ja nur mit dem Welt-Paket (auch wenn mir Europa reichen würde). Das 510x kommt für mich nicht infrage, weil hier das Display einfach für die Größe zu schwach aufgelöst ist und daher sehr verwaschen aussieht. Ich hätte gerne 5" mit einer 800x480er Aufösung, aber diese liefert Tomtom nicht. Eigentlich spricht alles für das 6100 wegen dem "rundum-sorglos".


    Da ich das Teil gerne im Auto lassen will und erwarte, dass ich mit dem Einsteigen und Motor starten losnavigieren kann, interessiert mich doch noch, wie sich das mit der Startzeit so verhält.
    Ich nehme an, das Gerät bleibt 2h an, weil es ja einen Akku verbaut hat. Wie lange dauert es, bist das System hochgefahren ist aus dem Tiefschlaf? Passiert das automatisch, wenn ich die Zündung einschalte (Ziel, Route wird ja zu Hause programiert über die Webseite/App).

    Hallo,


    da ich mit all den Smartphone-Navis unzufrieden bin, weil ich es satt habe ständig mein Telefon irgendwo anbringen zu müssen, will ich mir nun endlich ein Navi kaufen. Da die neuen 610x endlich neben Kartenupdates und Verkehr auch Blitzer haben, steht eigentlich nur die Frage im Raum, ob es das 610er oder das 6100er werden soll.


    Eigentlich habe ich immer ein Smartphone dabei und auch eine Internet-Flat, so dass das 610er praktischerweise eh über Bluetooth mit dem Handy verbunden werden könnte. Auf der andere Seite will ich es endlich absolut sorglos und bequem haben und mich um nichts mehr kümmern müssen.


    Wie einfach funktioniert die BT-Verbindung wenn einmal das Pairing durchgeführt wurde beim TomTom 610? Klappt es, ohne dass ich hierfür etwas tun muss? Wenn es so ist, wie beim FSE: ich steige ins Auto, Radio findet Handy und verbindet sich über BT, dann reicht ja eigentlich das 610 aus und die 100€ Aufpreis zum 6100er lohnen nicht.


    Werden beim 6100er neben Radar und Verkehr auch die Karten bei Bedarf über 3G übertragen oder gilt die "EU-Flatrate" nur für besagte Live-Dienste. Was fällt da an Daten an, wenn man das 610er nehmen würde? Da ich nur ein 500mb Paket habe, will ich es nicht bei der täglichen Fahrt zur Arbeit direkt verballern. Auch im Ausland (da bin ich aber nicht oft unterwegs, eher nur im Urlaub) will ich nicht, dass die 150mb Wochenpakete zu schnell verbraucht werden.


    Hat das 6100er auch Bluetooth um z.B. im nicht EU-Ausland Livedinste nutzen zu können? Gibt es die überhaupt?


    Wie läuft es mit dem Navigieren zu Kontakten aus dem Telefonbuch in beiden Fällen?


    Als Genuß-Fahrer stecke ich mir meine Routen gerne vorher selber ab. Geht das mit den Geräten und kann ich das auch zu Hause auf einen größeren Tablet vorbereiten und dann irgendwie an das Gerät schicken?


    Wie lange ist die "Lebensdauer" solcher Geräte?



    Danke für eure Hilfe

    Hallo.


    ich habe seit der neuen Version das Problem, dass ich mich nicht mehr über die App bei Sygic anmelden kann und damit auch nicht das TMC nutzen kann. Ich habe es auf mehreren Geräten probiert und sogar das Passwort mehrfach zurück gesetzt. Das Login auf der Webseite von Sygic klappt aber in der App erhalten ich den Fehler, dass das Passwort oder der Username falsch seien - was nicht der Fall ist.


    Hat sonst noch jemand dieses Problem?