Beiträge von 13 9 5 4 C 5 12

    Versuch 2 ;-) Ich hoffe der ist legal.


    Also der ADAC hat mal versucht die neusten Navis zu testen.
    Das GARMIN 2595LMT scheidet nicht so schlecht ab, also sehr gleichwertig gegenüber dem aus dem selben Haus stammende Navigon 72 Premium.
    Klar die Aktivhalterung des TomTom ist schon was und fehlt bei beiden oben genannten, aber an sonsten wer am besten navigiert, da kann man sich immer streiten, ist auch von Karten-Update zu Karten-Update anders, vor allem bei Navigon ;-)


    Hier mal die Links zu den Tests:


    GARMIN 2595LMT: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2409
    Navigon 72 Premium: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2408
    Testsieger TomTom Go Live 1015: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2407

    Versuch 2 ;-) Ich hoffe der ist legal.


    Also der ADAC hat mal versucht die neusten Navis zu testen.
    Das GARMIN 2595LMT scheidet nicht so schlecht ab, also sehr gleichwertig gegenüber dem aus dem selben Haus stammende Navigon 72 Premium.
    Klar die Aktivhalterung des TomTom ist schon was und fehlt bei beiden oben genannten, aber an sonsten wer am besten navigiert, da kann man sich immer streiten, ist auch von Karten-Update zu Karten-Update anders, vor allem bei Navigon ;-)


    Hier mal die Links zu den Tests:


    GARMIN 2595LMT: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2409
    Navigon 72 Premium: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2408
    Testsieger TomTom Go Live 1015: http://www.adac.de/infotestrat/tests/autozubehoer-technik/mobile-navis/2011_details.aspx?testId=109&recordId=2407

    So lange die aktuellen 2360 und co. noch über Schotterpisten und 30er Zonen/Landstrassen routen anstatt sinnvoll zu routen


    Man kann beim 2595LMT folgende Einstellungen dazu vornehmen:


    Vermeidungen:


    - Kehrtwenden
    - Autobahnen
    - Mautstrassen
    - Stau
    - Fähren
    - Fahrgem.spuren
    - Unbefest. Strassen


    Also Navigon 2210 und 40 Plus haben mich so manchen Feldweg geschickt, sogar Autobahnen die noch grüne Wiesen waren.
    Aber: Bei einem Stau, einer späteren Vollsperrungen über mehrere Stunden, konnte ich mit "Route gesperrt für x-Meter"-Eingabe entgegen der anderen Teilnehmer durch urrige Wege, die alle legal waren, den Stau umfahren.
    Mal hilfts, mal lernt man neue Bauernhöfe kennen, darum liebe ich Navis, ab von der Piste und neue Tapeten links und rechts kennenlernen und trotzdem zu hause ankommen ;-)


    Übrigends: SAT-Fix
    Aus der Parkplatz-Tiefgarage rausfahren und sofort Sat-Empfang zu haben, das wollte ich nicht glauben, ist aber so, kaum einen Meter draussen und von kein Sat-Empfang auf sofort routen umgeschaltet. WAHNSINN !!! halt GARMIN.
    Mit Navogon fährt man erstmal schön Blind den nächsten Kilometer.

    Hier mal ein paar Daten nachgereicht:


    Anzeigen von Routen auf dem 12,7 cm (5 Zoll) großen Touchscreen
    Freihandnavigation durch Sprachsteuerung
    KOSTENLOSE lebenslange Karten-Updates und unbegrenztes Verkehrsfunkabonnement
    Vermeiden von Staus dank 3D Traffic, einer Funktion für Live-Verkehrsdatenupdates ohne Abonnement über unser ausgedehntes Verkehrsumgehungssystem
    Anzeige der Fahrspur für die nächste Abbiegung mithilfe des erweiterten Fahrspurassistenten mit exklusiver photoReal™-Kreuzungsansicht
    Verwendung im Hoch- oder Querformat
    Tätigen von Anrufen und Verfassen von SMS-Nachrichten mit der Freisprechfunktion
    Erweiterte Autobahn-POIs für Informationen im Voraus
    Schnelle Routenberechnungen und Adressensuche mit Garmin Guidance 2.0

    Ja, ich bin Umsteiger, von Navigon 2210 (erfolgreich mehre Jahre benutzt, mit dem 40Plus böse auf die Nase gefallen, es hatte den Freiflug aus dem Fenster gewonnen).
    Kommen wir zum nüvi 2595LMT:
    Die technischen Daten, findet ihr beim Hersteller.
    Also das Teil ist im Einsatz schon nicht schlecht, auch wenn ich mich an die bunte Grafik gegenüber gewöhnen musste, ging schnell.
    Am Anfang mit viel Skepsis aber auch Neugier gegenüber Navigon gekauft.
    Klar das aufkaufen von Navigon durch Garmin verstärkte die Sicht über den Tellerrand hinaus, eben auf Garmin-Produkte.
    Ja, Garmin hat mich sehr postiv mit dem 2595LMT überrascht, einiges von Navigon findet sich wieder, anderes bisher gewünschte ist hier endlich vorzufinden:
    - GPS-Sat-Fix sehr schnell
    - Ergonomie bei Eingabe (auch Sprachbefehle funktionieren) ist sehr gut
    - Verarbeitungsgeschwindigkeit auf Eingabe per Tastendruck und das Ergebnis am Bildschirm ist sehr schnell
    - große Tasten, Eingabe ohne SchnickSchnack
    - Ergebnis ohne SchnickSchnack, eine Route, nicht drei fast überliegende
    - automat. umrouten nach vergessenem abbiegen sehr schnell, auch Erkennung wo man gerade ist (Startrichtung)
    - Schulbereiche mit 30km/h werden akustisch+optisch angezeigt
    - Anpassungen von Anzeigen im Cockpit machen absolut Sinn
    - Nachteil: mehrmalige Straßen in einer Stadt werden häufig über Stadteile gefunden
    - Nachteil: Geschwindigkeitsübertretung mit Ton ist genau, eine Toleranzschwelle ist nicht einstellbar


    Ich wollte mir eigentlich das 72Premium holen, allein wegen Navteq Traffic, aber ehrlich der ganze SchnickSchnack drum herum muss nicht sein.
    Das 2595LMT ist sehr fortschrittlich, den Vergleich (man schaue sich die Daten an oder gehe in den nächsten E-Markt) mit dem 72er muss es nicht scheuen, auch was die Alternative zu TMC angeht, es lohnt sich das Ding mal genauer sich anzuschauen.
    Hier merkt man die Professionalität von Garmin auf dem Gebiet mit GPS.
    Auch Abstürze, Unpässlichkeiten der Software etc. sind wie gegenüber den letzten Produkten von Navigon hier bei Garmin nicht zu merken.


    Was sind Eure Erfahrung zum 2595LMT in positiver bzw. negativer Hinsicht ?

    Warum wird es ein kostenpflichtiges Update vom 40er auf das 42er geben ?
    Ganz einfach bis auf den Arbeitsspeicher die absolut selbe Hardwareausstattung.
    Wird spätestens zu Weihnachten kommen, natürlich nicht im vollen Funktionsumfang eines 42ers.
    Zusammen wird man aber mal wieder mehr beim 40er+Update bezahlen als beim Direktkauf des 42ers.
    Somit ciao, ciao für Hofnung auf ein kostenloses Update für die 40er.

    "Sind wir doch mal ehrlich, die meisten Probleme sind durch Eingriffe in das System selbst verursacht."


    Welche Eingriffe ?
    Das Teil wurde so wie geliefert mit nur offiziellen Updates versehen, wie 90% de Nutzer.
    Es sollte nur laufen, aber nein einmal am Tag war etwas mit dem Teil.
    Oft war es nur mit einem Reset (mit der Büroklammer die man dann gelernt hatte bei sich zu haben) neugestartet. Auch ein wiederherstellen brachte nichts, ein Austauschgerät auch nicht.
    Einfach nur Schrott, nicht den Namen Navigon wert.
    Lag wohl daran, das es die Zeit kurz vor dem Garmin-Aufkauf war. Alles musste raus, egal wie sehr es durch die Qualitätskontrolle flog.


    "Es besteht keine Pflicht, ein Upgrade für, in dem Fall, Auslaufmodelle anzubieten."


    Es besteht schon ein Pflicht, die Soft-/Hardware zum laufen zu bringen, mehr soll ein Update/Patch kostenfrei auch nicht machen.
    Hier gibt es in Deutschland und dank der EU sehr gute Gesetze dazu für den Verbraucher.
    Dabei ist es absolut egal ob es ein Auslaufmodel ist. Hier zählt das Kaufdatum.
    Wenn du aber meinst, ob es vielleicht mal ein Upgrade auf ein 42er etc. geben muss, ja da ist klar, das muss es nicht geben.
    Viele Leitragende eines 40ers ist es auch vollkommen egal ob es die Möglichkeit geben wird, nur auf ein kostenloses das die Fehler beseitigt haben sie sich nicht mehr eingestellt.
    Wie gesagt: Ein 40er ist kein 70er, jedenfalls über den Auslieferungszeitraum gesamt gesehen.


    Mag sein das du mit dem 40erLive glücklich warst, es gibt aber gewaltige Unterschiede in der Serie 40er. Soll heißen, es gibt welche die liefen (meist erste ausgelieferte Serie) und es gibt welche mit richtigen Problemen (letztere ausgelieferte) und das sieht man auch deutlich wenn man beide nebeneinander hält. Hier wurde verschiedene Hardware verwendet, angefangen vom Touchbedienfeld.
    Wenn man sich die Beschwerden genau anschaut z.Bsp. Amazon erkennt man dieses sofort.
    Es gibt die Nutzer die hatten Glück das Teil schnurrt und es gibt genauso Nutzer die man nicht wegdiskutieren kann, die haben den Ausschuss bekommen, der normalerweise nicht ausgeliefert worden wären.
    Wenn ich einen höheren Preis bezahle, ärgere ich mich das gewaltig und gehe dagegen vor, falls mir nicht geholfen wird.
    Wenn ich aber bei einem Preis zw. 100-140 Euro mich bewege, dann lebe ich damit oder hoffe durch ein Bezahlupdate aufzusteigen. Wenn mir nicht geholfen wird, lege ich's zur Seite oder ähnlich, aber ich werde nicht großartig auf mein Recht bestehen.
    Fazit: Das was mit den 40ern auf den Markt geschmissen wurde (wörtlich) ist unter aller Kanone für den Namen Navigon.

    Ganz einfach, ein kostenloses Update für die 40er Serie gibt es nicht mehr, sonst wäre es längst heraus gekommen, bevor man die nächste Version 42er auf den Markt schmeißt.
    Jetzt ist das 42er da, die 40er laufen immer noch im Beta-Status (Bug verseucht).
    Für bisher ältere Versionen wie das 2110max gab es Software-Upgrades auf ein höhere Version.
    Das ganze natürlich nicht umsonst.
    Entweder man lässt wirklich die 40er Kunden voll im Regen stehen, oder man bietet für den Halben bis Dreiviertel Preis eines 42ers die Möglichkeit ein Update an.
    Also alles Überlegung aus der bisherigen Verkaufsstrategie von Ex-Navigon jetzt Garmin-Tochter.
    Hier soll so schnell wie möglich der Kaufspreis von Navigon rein geholt werden. Garmin kauft Navigon auf erhoffte Gewinnmarge und nicht um es zu subventionieren.
    Kostenlose Updates des 40er kosten Geld, aber Aufstiegsupdates zur nächst höheren Klasse lassen sich wunderbar kostenpflichtig verkaufen.
    Kostenloses Update war längst fällig, nur für die Klientel um die 100-150 Euro macht man das nicht umsonst. Bei höheren Klassen (70er und 90er) könnte der eine oder andere mit einem Anwaltsbrief bei Navigon sich melden. Die 40er kaufen lieber nach, anstatt sich gewaltig aufzuregen.
    Man wird es sehen mit Garantie. Ob es dann das 42er oder erst das nächste wird, das werden wir sehen.
    Aber ganz Links liegen lassen werden sie die 40er Kunden nicht.
    Ich wünsche keinem 70er oder 90er Anwender die 40er Serie in der Anwendung haben zu müssen, aber anders herum die Updatearien der 70er Serie waren bestimmt auch nicht so klasse.

    Das ganze zum Preis eines halben bis Dreiviertel Neugerätes.
    Was für eine Abzocke.
    Ein fehlerbereinigtes das wäre die Lösung und kein Versuch die schwache Hardware mit einer neuen Hauptversion zu vergewaltigen.
    Es wird langsam und neue Fehler kommen dazu.
    Das kann nichts werden.
    Es wird nur der Versuch den schon geprellten noch mehr Euros aus der Tasche zu ziehen, im glauben alles wird gut. Doppeltes Geschäft mit einem miesen Produkt.


    Da sehe ich eher den Weihnachtsmann, als das das 40er funktioniert.

    :cursing: Neustart, Ziel kann nich annavigiert werden, Routenprofil muss geändert werden ...
    :evil: Fenster auf und raus damit. Das war's endgültig mit dem 40er :evil:
    Das war's Navigon, Bye, Bye.
    Der Frust war leider zu hoch, ich wollte doch nur ankommen, nicht verboten abgelenkt werden mit unnützem handeln beim Auto fahren.
    Es gehört verboten, da es nicht das macht, was man vor dem Antritt der Fahrt beauftragt hat.

    Richtig, warum soll es besser werden, die 42er Anwender sollen doch auch mal später zu einem höheren gezwungen werden zu updaten, also wird einiges störende jetzt dabei sein.
    Klar den 40er Anwendern wir ein kostenpflichtiges Update auf das 42er angeboten, die werden es händeringend nutzen, mit der Hoffnung das alles besser wird, weil fürs 40er wirds nichts mehr geben.
    Aber aus Sch... kann man kein vernünftig laufendes System machen.
    Man hat beim 40er ein Beta-Software-Stand auf einem nicht passendem (unterdimensioniert) Hardware-Unterbau drauf gepflanzt, ohne es sauber zu vereinigen.
    Das ganze mit einem anfälligen Windows CE Unterbau.
    Das traf dann Anwender und die verbinden dann die Marke mit billig oder unwillig.
    Schade.


    Das schlimme dabei: die iPhone-Version von Navigon zeigt wie es gehen könnte.
    Nur leider nützt es einem nicht, wenn man telefonieren und navigieren gleichzeitig nutzen muss.
    Navigon bei PNA pfui! bei iPhone hui!

    So, nach fast zwei Monaten des Gebrauchs hier mein Fazit:
    Es ist eine Frechheit, was sich da der Hersteller mit dem Gerät erlaubt.
    - Diverse Abstürze in Form des einfrierens/stehen Bleibens etc.
    - Fehlermeldung das nicht zum Ziel navigiert werden kann, weil angeblich die Navigation-Einstellung es nicht erlauben. Völliger Quatsch, erst ein Reset lies einen ans Ziel navigieren.
    - Verkehrsinfo von TMC werden rot angezeigt, aber nicht in die Routenplanung mit einbezogen, keine Warung davor (gesperrte Strecke).
    - träges Handling


    Schlussfolgerung: Ein Update scheint nicht in Sicht, da der Hersteller seine Geräteklasse aufgegeben hat und seit langem sich nichts mehr rührt. Auch ein Upgrade kommt nicht in Frage, da das Gerät zu schwach auf der Hardwareseite ist, als das eine Verbesserung noch mehr Performance frist. Entweder es fliegt wirklich während der Fahrt aus dem Autofenster und zerschellt somit auf dem Highway (sorry, das Ding nervt wirklich) oder es landet bei eBay, aber dann würde sich jemand anderes rumärgern.
    Ein Aufstieg in die nächst höhere Klasse 70er scheint beim lesen der Probleme hier im Forum ebenfalls abwegig.
    Schade was aus Navigon geworden ist.
    Ich denke, mit der jetzt endgültigen Übernahme durch Garmin war's das.
    Danke für die schönen Stunden mit dem 2110max. Aber wenn es somsein soll, war das 40er mein letzte Navigon-Gerät.
    See good Bye Navigon.

    Hallo zusammen,


    ist den Überhaupt noch mit einem Firmware-Update zu rechnen?
    Es sind ja einige Dinge, die per Firmware-Update wenigstens beseitigt werden könnten:
    - Sensibilität auf Tastendruck (keine Sekundenlange Betätigungen mehr)
    - Helligkeit-, Farbeneinstellung (somit ein wenig besseren Kontrast)
    etc.

    Ich mache mal einen Markenvergleich bzw. nur einen Vorgänger, Nachfolger Vergleich und da ist schon Schicht im Schacht beim 40 Plus.
    Das ist Schade.
    Navigon ist selber Schuld Billigteile auf dem Markt zu schmeißen die den Namen Navigon nicht verdient haben.
    Gut, ich bin so doof gewesen, den Markennamen, den Tests zu folgen und ein Vergleichprodukt in den Händen zu halten.
    Ja, der Preis hätte mich abschrecken lassen müssen ;-)
    Dafür kann man kein Markengerät plus Software fertigen, mit Gewinn für den Hersteller.