Beiträge von Petrix

    Danke für die Antwort - wollte mich auf meine alten Tage eigentlich nicht mehr so in neue Programme reinwühlen, aber von den Möglichkeiten sieht das ja ganz gut aus.
    Kurze Nachfrage aber dann doch noch: Du benutzt doch auch Mobac - zumindest in Kombination mit einem anderen Programm.
    Wenn Mobac aber doch auch Karten-Kacheln von Onlinekarten (zB auch Google) runterlädt und zusammensetzt, warum sollte dann das händische Zusammensetzen von Kacheln aus dem Cache, oder das Abfotografieren per Screenshot illegaler sein als Mobac?
    Keine Kritik und kein Angriff sondern eine normale Verständnisfrage.
    Gruß, Peter

    Hallo zusammen,


    ich suche nach dem Namen von 2 Programmen, die ich vor Jahren mal zur Rasterkartenerstellung verwendet habe:


    1) ein Programm, das halbautomatisch Screenshots von Onlinekarten erstellt hat (man konnte angeben, um wieviel der Bildschirmausschnitt vor dem jeweils nächsten Screenshot seitlich und vertikal verschoben werden sollte). Die vielen Screenshots wurden dann zu einer grossen Karte zusammengesetzt, die aber noch von Hand kaibriert werden musste.


    2) ein Rrogramm, das Kachelfiles aus dem Browsercache abgespeichert und richtig zusammengesetzt hat (evtl. - das weiss ich nicht mehr sicher - vielleicht sogar schon kalibriert?).


    Wißt ihr, wie diese Programme hießen?
    Ist es legal, auf diese Weise Karten zu erstellen?


    danke für eure Antworten im Voraus!


    Gruß, Peter

    Tolles Spezialprogramm - und ich mühe mich hier von Hand ;)


    Vergebt mir, Helge und Anton! Ich Blödmann habe bei einer Koordinate immer ost und west verwechselt! wahrscheinlich, weil mich das französische ouest verwirrt hat!
    Gemerkt habe ich es aber erst dadurch, dass ich die .map Datei von Helge im Textprogramm mit meiner verglichen habe und bei mir aufeinmal negative Vorzeichen auftauchten...
    Bitte, bitte reißt mir deswegen den Kopf nicht ab! Ich habe dadurch aber auch viel von euch gelernt über Projektionen, Kartendaten, geoportail und würde mich, auch wenn das Kalibrierproblem jetzt erstmal gelöst ist, gerne weiter unterhalten über Namenskonventionen, die Möglichkeiten, flott die gewünschten Kacheln runterzuladen und und und
    Vielen vielen Dank euch beiden!
    Peter

    Hallo!
    Entschuldigt bitte, wenn ich so hartnäckig nerve, aber...
    helge
    nochmal, was meinst du mit "map-Datei automatisch erstellt"?
    Du bist schon auch so vorgegangen:
    1. OziExplorerPC geöffnet
    2. Datei --> Lade Kartenbild (.jpg oder .png Bild) zum kalibrieren
    3. Kartendatum WGS84 und
    4. Lat / Long als Projektion ausgewählt
    5. Kalibrierungspunkte in die Ecken gesetzt
    6. Koordinaten der Kalibrierungspunkte eingegeben,
    oder?
    Bitte, bitte, bitte kurz ganz konkret Liste abhaken ("1. ja, 2. ...") damit ich es nachvollziehen kann.
    Danke im Voraus!
    Peter

    Hallo Helge,
    was meinst Du mit "ich habe die map-Dateien automatisch erstellt."? Mit welchem Programm? OziExplorer? Wie "automatisch"??
    Und kannst Du mir erklären, wie ich die Koordinaten aus den Dateinamen errechnen kann?
    Wenn das klappen würde, wäre ich ja hochzufrieden ;)


    Die Richtigkeit der Kalibrierung konnte ich noch nicht überprüfen, ich melde mich deswegen auf alle Fälle heute abend nochmal!
    Gruß,
    Peter

    Hallo Anton,
    gut erklärt mit den Projektionen, danke.
    Aber auch, wenn Du Ozi selber nicht verwendest - "im Prinzip" müssten sich ja die Einstellungen entsprechen, oder?
    Andersherum gefragt: Wenn du in TTQV eine IGN-Karte kalibrieren willst, musst Du da nicht auch Kartendatum und Projektionsart des zugrundeliegenden Kartenbildes vorab einstellen? Die Einstellparameter, nach denen ich frage, haben doch nichts damit zu tun, auf welchem Programm ich die fertig kalibrierte Karte nachher laufen lassen will, oder in welcher Ansicht (grad, min, sek; grad, dezimalminuten oder UTM-Gitter) ich meinen Standort dargestellt haben will, sondern die sind doch durch das Karten(ab)bild vorgegeben, das vor mir liegt und auf die Kalibrierung wartet!?
    Könntest Du dir nochmal die Auswahlmöglichkeiten für Datum und Projektion ansehen, die OziExplorer anbietet - vielleicht hast Du ja einen Geistesblitz (Bilder "Auswahl Kartendatum" und "Auswahl Kartenprojektion" aus meinem Posting #10).
    Grüße,
    Peter

    Hallo Anton
    was ist der Unterschied zwischen darstellen und reprojezieren?
    Du würdest also die IGN-Karte in Ozi kalibrieren mit Kartendatum WGS84 und Kartenprojektion Lat/Long. Und trägst dort die Koordinaten von markanten Kartenpunkten ein, so wie sie auf der geoportail-Karte unter der Einstellung Lambert II etendu links unten ausgegeben werden?
    Aber so habe ichs doch gemacht und raus kam Müll, besonders in der UTM-Darstellung...
    jetzt werde ich doch langsam ratlos.
    Grüße,
    Peter

    Hallo,
    Danke! Ich kann die *.map-Datei allerdings erst heute nachmittag testen
    @ Helge: hast du OziExplorer zum Kalibrieren verwendet? Mit welchen Einstellungen für Kartendatum und Kartenprojektion?
    Und woher Du die Koordinaten nimmst, ist auch mir nicht ganz klar. Ich wäre aber auch schon damit zufrieden, wenn ich über markante Punkte in der Karte kalibriere und damit eine einigermaßen akzeptable Genauigkeit hinbekäme.
    Welche Koordinaten zeigt Ozi in der fertig kalibrierten Karte denn für die Kreuzung der beiden Straßen D35 und D201 im Ort an (in Grad und in UTM)?


    Anton : zu Deinen Angaben zur Kartenprojektion der IGN (ich benutze den Begriff gleichbedeutend mit Geoportail)-Karten:
    wie passt diese Aussage:

    im anderen Thread haben wir gelernt dass geoportail eine "Equidistant Cylindrical" Projektion verwendet mit dem Bezugs-Breitengrad 46,5°
    Topomap by Sourceforge - Geoportail, Spanien und mehr!

    zu der:

    Peter : du hast die falsche Projektion ausgewählt. Längengrad/Breitengrad (Latitude/Longitude) wäre richtig.

    ?
    Kann das alles so verzwickt sein?
    Viele Grüße vom aber-immer-noch-nicht-verzweifelten Peter

    Hallo Anton!
    Danke für die Informationen, trotzdem klappts noch nicht. Immernoch dasselbe Problem: Nach dem Kalibrieren wird bei Darstellung im UMT noch nichteinmal das richtige Zonenfeld angegeben...
    Ganz konkret: Weißt Du, wie bei OziPC die richtigen Einstellungen für Kartendatum und Kartenprojektion für das Kalibrieren der Geoportail-Karten 1:25000 sind?
    Ich habe mal eine Mini-Probekarte von dem Ort Orschwiller (ca 6 km südwestlich von Selestat / Schlettstadt und 43 km nordwestlich von Freiburg i. Br.) in den Vogesen anghängt, mitsamt meinen Einstellungen und Eingaben - vielleicht kommen wir so weiter ;)
    Downloadadressen der beiden Minikacheln, aus denen die Karte zusammengesetzt ist:
    Orschwiller west: http://visu-2d.geoportail.fr/geoweb/maps8u6Q23npuCw.jpg
    Orschwiller ost: http://visu-2d.geoportail.fr/geoweb/maps8u6Q23n0uCw.jpg


    Könnt (bzw. wollt) ihr das nachvollziehen?


    noch nicht ganz hoffnungslos: Peter

    Hallo Helge und Anton:
    Ohh - ich wäre seeehr interessiert (und habe schon etwas Vorarbeit geleistet, wie der Namensaufbau der einzelnen Bildkacheln in Geoportail zustande kommt).
    Diese kleinen Kacheln können übrigens direkt als jpg von Hand downgeloaded werden...
    Mein "Kartenmaterial", topo 25 IGF Geoportail, habe ich teils auf diese Art runtergeladen (zu Versuchszwecken: eine "Karte aus zwei Kachel á 256x256 pixeln), teils als Bildschirmsnapshot.
    Insofern habe ich keine Kalibrierungsangaben im Dateinamen, sondern habe eben bisher versucht, über markante Punkte zu kalibrieren (mit OziPC), aber eben da habe ich ja diese Probleme, dass ich Kartendatum und Projektionsart nicht sicher weiß und keine saubere Kalibrierung hinbekomme (und die liegt nicht nur um ein paar Meter daneben, s. dazu meine vorherigen Posts).
    Stimmst Du mir zu: Wenn die Kalibrierung richtig wäre, würde Ozi auf der fertige Karte immer richtige Koordinaten liefern, unabhängig davon, ob ich mir die dann als Grad, UMT oder sonstwas anzeigen lasse, oder?
    viele Grüße,
    Peter

    mhmmm...
    mit oben erwähnten Einstellungen verlegt es mir nach dem Kalibrieren die Karte aus den Vogesen in der UTM-Anzeige in den Golf von Biskaya, das UTM-Gitter mit 29U ist definitv falsch, deswegen natürlich die UTM Koordinaten nicht zu gebrauchen.
    In den Long/Lat-Koordinaten liegt er trotz penibelster Kalibrierung paar zig Meter daneben: Bei denselben Punkten, die ich zur Kalibrierung verwendet habe.
    An "Verzug" der Karte selbst kann es eigentlich nicht liegen, die habe ich aus nur zwei Minikacheln zusammengefügt.
    Vielleicht fällt noch jemandem was ein.
    Für heute ertmal gute Nacht!
    Peter

    Hallo und Danke Helge und Anton!


    nochmal langsam, dass ich das richtig verstehe: auch wenn bei geoportail unten als Koordinaten Lambert II etendu angegeben ist, ist das Kartenbild nicht so "formatiert"?
    Anton: Die Möglichkeit Lambert II etendu gibt es nicht als Auswahl aus der Liste der möglichen Kartenprojektionen beim Ozi. Ich dachte, ich hätte wo gelesen, dass Lambert II etendu aber France II entspricht.
    Was ich grade noch bei Kartenprojektion als (mögliche) Auswahl gefunden habe wäre "Lambert Conformal Conic" oder "(A) Lambert Azimuthual Equal Area". Wäre eines von denen besser? Und was im Feld Kartendatum auswählen? NTF France oder WGS84?
    Helge: Einmal richtig kalibriert müsste eine geoportail-Karte doch alle Koordinate richtig anzeigen, egal ob im Gradnetz oder als UTM.
    Zitat:>>Zur Kontrolle: bei einigen Zoomstufen sind wie gesagt Längen-/Breitengrade (WGS 84!) eingezeichnet. Bei höheren Auflösungen finden sich kleine Kreuze, die das jeweilige Metergitter markieren (Zone je nach Gebiet, z.B. hat Kosika Zone IV, wenn ich mich nicht irre). In OziExplorer ist das richtige Anzeigedatum zu wählen (bei Anzeige des Metergitter auch das jeweils passende je nach Zone).<<
    Welche Zone meinst Du? Vogesen wären Lambert II, oder meinst Du UTM (das wäre 32U). UTM-Koordinaten (die ich später zum Wandern gerne hätte) werden ja in Geoportail nicht angezeigt. Wenn ich Dich richtig verstehe, empfiehlst Du zum Kalibrieren in Ozi als Kartenprojektion Lat/Long. Und als Kartendatum? WGS84? NTF France? European 1950 (Mean France)?
    Ich versuche jetzt mal WGS84 und Lat/Long und berichte dann wieder!
    Danke nochmal! Gemeinsam schaffen wir das! ;)
    Gruß,
    Peter
    PS: Helge, Du erwähnst TopoMap. Gibt's das noch wo? Ich habe es nirgendwo mehr gefunden. Und kann das Geoportail-Kacheln machen?? DAS wäre was...!