Beiträge von tobi2010

    Hallo,


    die neue Version 3.0 von GPS-Mate hat zumindest als Win-CE - Version für PNAs nichts Neues zu bieten. Der erste Eindruck ist, dass nur die Versionsnummer von 2.4 auf 3.0 geändert worden ist.


    3 Fehler haben sich aber eingeschlichen, die bei Version 2.4 noch nicht auftraten:


    - Die große u. bunte GPS-Mate-Bildschirmtastatur, die das Tippen mit dem Fingern erleichtern soll, läßt sich nicht mehr verschieben und macht eine Eingabe in Pop-up-Fenstern jetzt endgültig unmöglich. Leider wird auch die original Win-CE-Tastatur "zerschossen" und lässt sich für Gps-Mate nicht mehr nutzen.


    - Im internen Manager kann ich nur noch eine Verzeichnisebene tief verzweigen, tiefere Verzweigungen sind nicht aufrufbar.


    - Der Gpx-Import-Dialog funktioniert nur noch für Verzeichnisse. Einzelne Gpx-Dateien kann man nicht mehr importieren.


    Weiß jemand, wie man in der Ce-Registry (?), die GPS-Mate-Tastatur ausschaltet?


    Ich denke, die finale Gps-Mate-Version für Win-Ce ist die Version 2.4. Eine Weiterentwicklung, die den Versionssprung rechtfertigt, hat nicht statt gefunden. War ja auch absehbar. Schade ist nur, dass die Entwicklung nicht besser kommuniziert wird.


    viele Grüße

    Hallo,


    du kannst z.B. mit MobileAtlasCreator (kostenlos) Karten erzeugen und mit GPS-Mate (ca. 20Euros) für Win-Ce (das Navi-Betriebssystem) diese Karten anzeigen. Das ist meines Wissens die preisgünstigste Möglichkeit. Man braucht allerdings für den reibungslosen Workflow etwas Geduld und Spaß an der Materie :-) jedenfalls funktioniert es mit meinem Medion-Navi gut.


    Viele Grüße

    Mit Tripcomputer meinte ich eine Anzeige von z.B. Geschwindigkeit, Höhe, Stoppuhr, Kompass, Batt-Level usw. als Alternative zur Kartenansicht ähnlich wie beim Ozi-Explorer und anderen GPS-Programmen.

    Hallo,


    habe seit einigen Wochen auch die aktuelle Version installiert. Das ging erstaunlich stressfrei. Die Standardfunktionen laufen auch gut. Der beschriebene Fehler trat übrigens auch schon in älteren Versionen auf. Meistens kommt man mit einem Soft-Reset und einer neue Tourplanung weiter. Dem Fehler kann wohl nur der Hersteller auf die Spur kommen.


    Mich interessiert, ob Confitec das Programm für WinCE noch weiter entwickeln wird, mal abgesehen von mehr oder weniger sinnvollen kleineren Updates. Ich würde mir eine "Tripcomuter"-Ansicht und eine verbesserte Profil-Ansicht wünschen.


    Viele Grüße

    Hallo,


    Ich frage mich, ob eine gute, aktuelle Kartenqualität bis auf Waldwegebene, am Besten europa- oder sogar weltweit, überhaupt bezahlbar sein kann. Eigentlich müsste der Kartenhersteller jeden Trampelpfad (am Besten jährlich) selbst ablaufen und kategorisieren, um zuverlässige Wegempfehlungen geben zu können. Wahrscheinlich wird von Falk und Anderen nur vorhandenes Kartenmaterial (wie alt und ungenau auch immer) automatisiert gescannt und vektorisiert, mit der entsprechenden Ungenauigkeit und diversen Fehlern.


    Es ist sicher lustig bis spannend, sich angesichts der Kartenungenauigkeit in fremden Terrain von einem Navi routen zu lassen. Mit dem Auto ist ein unsinnig gerouteter Weg noch zu ertragen. Beim Radeln und Wandern nervt es (mich) aber schon.


    Mir gefiele es am Besten, wenn eine Routenplanung am PC möglich wäre und dann das Navi am geplanten Track entlang navigieren könnte und ev. noch Alternativvorschläge macht. Das kann das Ibex aber nicht so richtig, oder?


    Super wäre es auch, wenn die User die bekannten Fehler berichtigen und Ergänzungen in das Kartenmaterial einpflegen könnten und das gesammelte Wissen aktuell den Interessierten zur Verfügung gestellt würde.


    Viele Grüße

    Hallo,


    ich nutze gps-mate 2.2.2 (3646) für win-ce 5. Dabei ist die xml-Datei nicht notwendig. Gps-mate zeigt die OSM-Kacheln klaglos und korrekt an. Mein Pfad zu den Karten auf dem Navi sieht folgendermaßen aus: "storage card\gpskarten\OSMKartenname\" und dann kommen die unterverzeichnisse 10, 11 usw. mit den Zoomstufen wie von Mobac als Atlas erstellt. Diese Pfadstruktur habe ich von Hand angepasst.


    Das "OSM" am Anfang des Kartenverzeichnisnamens ist laut Manual wichtig, denn daran erkennt gps-mate die offline vorhandene Karte. Die Verzeichnisstruktur der Mobac-Karte im OSMtracker-Format sieht ja etwas anders aus, ist aber leicht anzupassen. Die einzelnen Kacheln müssen als png-files gespeichert sein. jpg-files zeigt gps-mate nicht (mehr ?) an, warum weiß ich nicht.


    Ich hatte mal kurz die gps-mate-Version 2.4 installiert, da hat die Anzeige auch mit png-files nicht funktioniert. Daraufhin habe ich wieder 2.2.2 installiert. Meine Karten enthalten max. ca. 10.000 Kacheln (Zoomstufen 10-17), das können bei Google Hybrid einige 100MB sein. Das reicht mir und gps-mate kommt damit gut zurecht. Also am besten mal mit kleinen Verzeichnissen und einigen 100 Kacheln versuchen, denn das Kopieren auf die SD-Karte ist mühsam. Mehrere Karten sind natürlich auch möglich. Gps-mate listet dann alle im Manager auf und bietet sie zur Auswahl an.


    Grüße
    Tobi

    Hallo,


    auf der GPS-mate homepage gibt es einen Link auf der Download-Seite, History: "Fehler behoben bei POI Anzeige". Demnach ist ein POI-Anzeige-Problem ab Version 2.2 behoben. Das Problem, das du beschreibst, tritt bei mir in der PNA-Version 2.2.2 aber auch auf. Immer noch. Manchmal hilft ein Neustart des Programms. Über das "freistehend"-Häkchen habe ich auch schon oft meditiert. Bin aber in den letzten 2 Jahren zu keinem Ergebnis bezüglich der Funktionalität gekommen.


    Mich würde interessieren, ob die Windows-Versionen (insbesonders Win-CE) noch weiter entwickelt werden oder sich gps-mate in Zukunft auf Android und / oder andere Betriebssysteme konzentriert? Das 2.4 Update habe ich gar nicht mehr installiert, weil sich lt. Confitec nichts Tolles getan hat und die 2.2.2-Version recht stabil und sicher auf meinem Navi funktioniert, mit den "kleinen Hürden", die du auch beschreibst.

    Hat schon mal jemand versucht, GPS-Mate auf dem Ibex zu installieren? Die neue Version wird ja für das Ibex 30 ausdrücklich empfohlen. Damit wäre das Problem der teuren Karten und der eingeschränkten Regionen zumindest zu umgehen. Man könnte mit kostenlosen Rasterkarten ohne Routing die gute Hardware nutzen.

    Die neueste Version von gps-mate unterstützt laut homepage das ibex30. Damit wäre die Nutzung von Rasterkarten möglich. Wenn das funktioniert, wäre es eine gute Kombination.

    Hallo,


    für die offline-Kartennutzung mit gps-mate von diversen, frei im Internet verfügbaren Karten, wie die von Google, Yahoo, Microsoft uva. möchte auf folgendes Programm hinweisen:


    Mobile Atlas Creator
    Mobile Atlas Creator (formerly known as TrekBuddy Atlas Creator) is an open source (GPL) program which creates offline atlases for GPS handhelds and cell phone applications like TrekBuddy, AndNav and other Android and WindowsCE based applications. For the full list of supported applications please see the features section. Additionally individual maps can be exported as one large PNG image with calibration MAP file for OziExplorer. As source for an offline atlas Mobile Atlas Creator can use a large number of different online maps such as OpenStreetMap, Google Maps, Microsoft/Bing Maps, Yahoo Maps and many more online map providers.


    Es funktioniert super. Die geladenen Karten im Format "OSMTracker" speichern und die Verzeichnisse entsprechend der in der Anleitung von gps-mate beschriebenen Konvention zu OSM-Karten ("OSMKartenname\Zoomstufe\" ) umbenennen. Funktioniert sogar mit meinem alten Medion-PNA. Für mich hat sich der Nachmittag mit der Einarbeitung in das Programm gelohnt. Keine nervige Kalibrierung mehr, alle Zoomstufen, auch "exotische" Kartenquellen werden unterstützt, wie z.B. bergfex, südtirol, outdoornavigation etc. :thumbsup:


    Viele Grüße
    Tobi

    Hallo zusammen,


    nachdem ich gps-mate 2.2.2 im Juni mehrmals neu installiert hatte, lief es gut. Aber jetzt hat sich bei mir wieder dieser "No memory"-Fehler gezeigt. Diesen Fehler zeigten die älteren Versionen nicht. Weiß jemand woran das liegen kann? Ich habe keine Lust, wieder neu zu installieren und bin froh, dass der no-memory-Fehler nicht beim Wandern aufgetaucht ist sondern erst als ich wieder zu hause war. Das Problem tritt sogar noch auf, wenn ich im Manager fast alle Tracks, Karten und POIs abgewählt und den cache gelöscht habe.


    Anfang dieses Sommers habe ich überlegt, mir neue Harware und neue Software zu kaufen. Bin aber bei meinem ("nur" ca. 2 Jahre) alten System aus Medion-Navi mit Windows CE und gps-mate geblieben. Was Besseres und Bezahlbares habe ich für meine Zwecke auch bis heute nicht gefunden. Mittlerweile bin ich auch nicht mehr bereit, den Beta-Tester zu spielen und dafür auch noch (viel) Geld auszugeben.


    Unterwegs "per Mobilfunk ins Internet" geht für mich gar nicht. Das finde ich viel zu zeitaufwändig und teuer. Insofern verstehe ich auch die Entwicklung der GPS-Outdoor-Technik in Richtung Handy, Android, OSM, online-Navigation nicht. Beim Wandern brauche ich vielleicht ein, zwei Karten, die aber in maximal 1:20.000 und in guter Bildqualität. Leider gibts die nur in gedruckter Form und nicht als jpg-Datei mit Kalibrierung. Warum bietet kein Kartenverlag seine Karten als jpg-Häppchen kommerziell an? Das wäre doch total simpel... Ein Navi hat mittlerweile fast jeder Standard-Wanderer oder Radler im Auto und mit gps-mate ist das Ganze im Prinzip auch für den Normal-User gut nutzbar, wenn es gute, kalibrierte, digitale Karten für das Programm gäbe.


    Bis bald und verlauft euch nicht :-)

    Hallo gps-mate,


    was die Kalibrierung angeht, bediene ich mich der alten Version des Map-Calibrators von gps-tuner. Das ist einigermaßen komfortabel. Außer der Kalibrierung gescannter jpg-Bilder kann man sogar Google-Luft-Bilder kalibriert runterladen. Leider muss man die Pixel-Koordinaten umrechnen, weil gps-mate und map-calibrator Koordinatensysteme mit unterschiedlichem Ursprung verwenden. Dafür habe ich mir ein kleines Makro gebastelt.


    Meine Karten-Files (jpg) sind etwa 3MB groß, damit gab es auf dem PNA eigentlich nie Probleme. Erst mit der aktuellen Version gab es Schwierigkeiten. Das hat sich aber nach einer Neuinstallation von gps-mate erledigt.


    "GMM-Format"? Habe ich noch nie gehört. Werde mal schauen, ob meine Scanner-Software dieses Format kennt.


    Die Möglichkeit der Kalibrierung mit GPS-Mate am PC würde ich gerne ausprobieren, dafür gibt es aber leider kein attraktives Lizenzmodell für Altkunden. Das Beste wäre sowieso erstmal eine Demoversion, um die Funktionalität ausprobieren zu können.


    Die Konvertierung von GPX-Dateien ist relativ umständlich, weil ich sie auf dem PNA machen muss, denn ich habe keine PC-Version. Es wäre praktischer das Track-Format von GPS-Mate am PC konvertieren zu können, denn damit entfiele das hin und her zwischen den Geräten bei der Tourenplanung. Bei mir fallen jedenfalls häufiger mal Korrekturen an, was viel SD-Kartenschieberei bedeutet. Für die Tourenplanung nutze ich auch den Map-Calibrator.


    Grundsätzlich war Ihre Entscheidung, eine PC-Version von gps-mate anzubieten ein richtiger Schritt, aber leider ... siehe oben. Vielleicht wäre es sinnvoll für die weitere Programmentwicklung, sich mal den "Workflow" bei den Usern anzusehen, um dann gezielt die Lücken zu stopfen. Mir als altem Karten-Scanner ist nur der alte "gps-tuner mit map-calibrator" bekannt, der den gesamten Vorgang des Kalibrierens und der Tourenplanung relativ gut abgedeckt hat. Aber Scannen konnte der auch nicht und den gps-tuner gab es nie für PNAs. Und das aktuelle Konzept von gps-tuner überzeugt mich gar nicht mehr.


    Ansonsten noch auf meiner gps-mate Wunschliste:
    Cockpit-Ansicht mit Tacho u. Stoppuhr-Funktion (für Fahrrad und Jogging zu hause in bekanntem Gelände)
    Kalibrierungsmöglichkeit mit EU-Datum (Tabacchi-Karten, Südtirol)
    Renovierung der Profil-Ansicht (siehe oben)
    kostengünstige PC-Lizenz für Altkunden


    Vielen Dank und freundliche Grüße