Beiträge von xdsx

    Fresh und die dazugehörende WEB2PND.exe ist eine 32bit-Anwendung und läuft daher nur bedingt auf 64bit-Systemen. Dafür ist das Programm auch nicht ausgelegt. Du wirst wohl oder übel auf ein 32bit-System ausweichen müssen.

    Ab dem Tag an dem du das Abo buchst und das genau für 2 Jahre.
    Wenn du auf Latest Map ansprichst, dann ab dem ersten Satfix des Gerätes


    falsch ... die 8xxx - Geräte erhalten automatisch bei der Registrierung des Gerätes die FreshMaps dazugebucht, als Nutzer muss man sich also nur einen MyNAVIGON-Account anlegen und das Gerät via NAVIGON Fresh registrieren. Der Satfix hat da absolut keinen Einfluss drauf.


    Du lädst dir einfach NAVIGON Fresh herunter, installierst es auf deinem PC, kreierst dir mit Fresh einen MyNAVIGON-Account und registrierst dein Gerät.


    Die Nutzung des Gerätes ist auch mit den derzeit installierten Karten möglich, allerdings dürften die etwas veraltet sein.

    Die Frage ist auch, ob er überhaupt die richtigen Karten hat. Für das 14xx wird Q4/2009 angeboten. Wenn er Q2/2009 von einem 23xx o.ä. nimmt, wird er sie nie zum laufen bekommen. Abgesehen davon finde ich es persönlich doch sehr armseelig, wenn man Kartenmaterial nimmt, welches einem nicht zusteht und dann noch Hilfe braucht.

    Was würde es wohl bringen wenn NAVIGON das Datenvolumen der Größe X MB angeben würde? Dem Nutzer gar nichts, da er seinen Verbrauch gar nicht prüfen kann.


    Ich denke mal, dass die LiveServices gar nicht für den Dauerbetrieb (also Außendienstler) gedacht sind. Wahrscheinlich ist deshalb auch keine Kombination Truck & LiveService möglich.

    das direkte Senden funktioniert auch nicht mehr, du wirst nach Auswahl des Gerätes auf die NAVIGON-Seite weitergeleitet und dort wird dir dann nach Bestätigung eine Datei zum DL angeboten. Diese musst du dann starten (wenn er kein Programm findet, dann such mal die Web2PND.exe) und überträgst sie dann mit der Installationsroutine auf dein Gerät.

    Es ist schon interessant, wieviele User hier offensichtlich besseren Support leisten können und so genau wissen, wie der technische Support einiger Unternehmen abläuft. Wahrscheinlich arbeiten die Leute sogar im Support des Unternehmens und sind mit Ihrer Situation unzufrieden, sodass sie sich hier im Forum breit machen und ihre wilden Theorien äußern.


    Punkt 1: Warteschleifen und Telefonsupport


    Wenn man den Äußerungen einiger "geplagter" User Glauben schenken darf, dann lässt NAVIGON die Kunden absichtlich warten, bevor sich dann endlich ein völlig inkompetenter Mitarbeiter erbarmt und das angebotene Gespräch annimmt und innerhalb von 2 Minuten mit völlig sinnfreien Tipps den Kunden abblitzen lässt.


    Punkt 2: Emailbearbeitung


    Natürlich kommen nur ca. 10 Anfragen beim Support an. Die lässt man dann solange liegen, bis der Informationsbedürftige Kunde die 5. oder 10. Email mit der Bitte geschrieben hat, doch endlich seine Ursprungsemail endlich zu beantworten.


    Entschuldigt bitte, wenn ich das Ganze hier nun überspitze, aber genau den Eindruck erhält man hier.


    Mir stellt sich wirklich die Frage, wer von Euch allwissenden Usern im technischen Support arbeitet/gearbeitet hat.
    Es ist nämlich völlig egal welcher Firmenname über dem Support steht, fakt ist:


    1. Sobald ein Produkt eingeführt/angekündigt wird, glühen die Leitungen. Dabei weiß der Support anfänglich gerade mal soviel, wie in der Pressemitteilung steht. Selbst wenn der Support mehr weiß, DARF er es NICHT äußern. Die Freigabe kommt IMMER erst von der übergeordneten Stelle des Supports. Dass in solchen Fällen Kunden mit wirklichen Problemen nicht mal Ansatzweise eine Chance haben Kontakt zum Support aufzunehmen und eine mögliche Lösung zu erhalten, ist wohl mehr als nachvollziehbar.


    2. Der Support weiß generell nicht alles. Hin und wieder müssen Fehlerbilder erstmal gesammelt und an die Entwicklung weitergegeben werden. Hilfreich wäre hier auch eine konkrete Fehlerbeschreibung, welche aber in den seltesten Fällen der Fall ist. Man möge sich nur mal den (Verzeihung für den Ausdruck) STUSS im Forum angucken, dann kann man erahnen, was im Support landet. Selbst die direkte Nachfrage, welche Fehlermeldung ausgegeben wurde, wird gerne mit "weiß ich nicht" beantwortet.


    3. Viele Kunden denken offenbar, dass nur sie ein Problem haben und wenn sie nicht binnen einer Stunde eine Antwort vom Support erhalten, dann wird halt noch eine E-Mail geschickt ... und noch eine ... und noch eine ... und noch eine mit Drohung ... und noch eine mit Beleidigungen ... etc. Wenn das jeder 10. Kunde macht, dann haben die Kunden mit einem "drängenden" Problem (wobei ja jedes Problem drängend ist) keine Chance innerhalb von 24 Stunden einen Antwort zu erhalten.


    4. Der Support wird auch gerne mit Problemen belastet, die gar nicht supported werden. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass all die Kunden, die Probleme beim Download oder dem Rückspielen von Datensicherungen ihrer iPhone-Apps den NAVIGON Support belasten, statt sich an den Support von iTunes/AppStore zu wenden. Meines Wissens nach wird ja der Download über den AppStore/iTunes durchgeführt und nicht über NAVIGON Fresh.


    5. Allgemeine Geschäftsbedingungen sind unnötiger Ballast. Warum soll man sowas lesen? Wenn mir was nicht passt, dann drohe ich als Kunde halt mit Anwälten, Presse oder was mir grad so passt. Laut NAVIGON AGB sind Downloadprodukte generell vom Umtausch/der Rückgabe ausgeschlossen. Witzigerweise bietet NAVIGON sogar Testversionen Ihrer Software an (Ausnahme iPhone). Aber wozu austesten, ob die Software überhaupt auf meinem PDA oder Handy überhaupt funktioniert und vorallem wozu in die Kompatibilitätslisten gucken, wenn ich doch als Kunde mein vermeintliches Rückgaberecht habe?


    Wenn nur die Hälfte der Besserwisser mal lesen würde, bevor sie ihr zum Teil hart verdientes Geld zum Fenster rauswerfen würde, würden diese Menschen wesentlich ruhiger und gesünder leben und nicht unnötig Probleme und Theater verursachen, die dann andere Menschen ausbaden dürfen.


    Wenn ich Menschen, wie ugalla hier im Forum lese, die sich über Kompetenz anderer Leute auslassen, ohne auch nur Ansatzweise eine Ahnung über die Hintergründe zu haben, dann vergeht es einem wirklich irgendwann.


    Gruss xdsx - NAVIGON USER

    edit: auf die lkw software sollte man sich auch nicht verlassen, habe als höhe 4 meter eingetragen, stand nun schon zum dritten mal vor einer 3,60 meter brücke, sehr geil !!!


    Dann ist entweder die Brücke gar nicht oder mit falscher Höhe im Kartenmaterial hinterlegt, da kann weder die Software noch NAVIGON was für. Dass es diese Mängel gibt, ist aber bekannt und man kann nur hoffen, dass NAVTEQ diese Schwachstellen im Kartenmaterial behebt.

    Der Eintrag der Maps bringt ihm absolut nichts, er braucht mindestens den oberen Teil nach diesem Schema:


    Wobei er bei der Softwareversion eine Version niedriger eintragen sollte, damit Fresh ein Softwareupdate durchführt.


    @ topifun


    Hast du mein Posting nicht gelesen? Da schildere ich doch, wie ich in der Hotline rumhänge und am Ende des Tages habe ich vor Wochen schon nur eine Fall-Nr. bekommen!


    Hast du eigentlich den Freischaltcode in Fresh oder im Gerät eingegeben? In Fresh funhktioniert es zwar, bringt nur nichts.

    Quelle?


    Ohne Quellenangabe eine ziemlich wertlose Aussage.


    Zitat von NAVIGON on Facebook

    NAVIGON wir planen im ersten Schritt eine Lösung der Situation für unsere bestehenden DACH-Kunden. Im nächsten dann Kartenupdates.
    Do um 14:48


    Reicht dir das als Quellenangabe?


    Hast du das 4310 bei NAVIGON oder woanders gekauft? Eventuell war es noch ein "älteres" Gerät und da lag kein 100% Gutschein bei