Beiträge von MunichNavigator

    Es stimmt zwar, dass der Weg durch Bregenz sicherlich nicht schneller gewesen wäre, aber wenn der Stau im TMC war, dann wurde die Info offensichtlich nicht behördlicherseits geblockt sondern das Live-System hat mal wieder versagt.


    Das ist auch meine Erfahrung. Vor einem Jahr war ich mehr als nur zufrieden damit. Die Stauwarnungen waren bereits bei der Entstehung (zähfliesender Verkehr) im Live und äußerst exakt. Heute stehe ich meist im Stau, bevor die Warnung erscheint, falls sie überhaupt kommt. Oft erscheint die Warnung erst mit 10-15 Minuten Verzögerung, nachdem der Stau im Radio durchgegeben wurde. Die Floating-Car-Data scheinen überhaupt nicht mehr berücksichtigt zu werden. Vor einem Jahr verschwanden die Staus aus dem System, nachdem ich mit normaler Geschwindigkeit den "Stau" passieren konnte, heute bleibt die Meldung noch lange im System (betrifft alles Autobahnfahrten, bei Landstraße/Stadt ist mir klar, dass da die Info nicht genau sein können)


    Ich vermute das Problem kommt daher, dass sich Navigon im Übertragungsvolumen für die Meldungen verschätzt hat und jetzt den Datentraffic so weit reduziert hat, dass es sich für Navigon rechnet. Zumindest hört man nichts mehr von gesperrten Live-Diensten wegen Volumenüberschreitung. Ob das System damit noch sinnvoll funktioniert, muss jeder für sich selbst beantworten. Ich werde vermutlich zu TomTom wechseln, für die von mir befahrenen Strecken ist TMC zur Zeit sicherlich nicht schlechter, eher besser.

    das wäre ja der Hammer, wenn es so wäre.

    Wie willst Du sonst als Maut (Vignetten) Flüchtling durch A kommen?


    Bei mir war es so, allerdings beim 8450. Ich hatte mal das Mautstraßen vermeiden an, weil das Navi mich sonst über eine private Mautstraße geschickt hätte, danach wollte es mich in A nicht auf die Autobahn lassen.


    OK, das stört mich jetzt nicht, wenn man weiß woran es liegt.


    OT: Mehr stört mich in A, dass die Warnung beim Übertreten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit ständig kommt. In Tirol und Vorarlberg gilt ja auf der Autobahn nachts eine Höchstgeschwindigkeit von 100. Das depperte Navi warnt aber auch am Tag davor. Ist super entspannend, wenn man alle 2-3 km auf die zu hohe Geschwindigkeit hingewiesen wird. Von daher ist die Funktion in A nicht zu gebrauchen.

    Ist bei meinem 8450 genauso, aber ich sehe darin nicht wirklich ein Problem. Ich vermute mal, dass die Wärme vom Prozessor kommt. Im Gegensatz zum iPhone mit der Navigon-App macht die Hitze beim 84x0 dem Gerät wohl keine Probleme. Das iPhone schaltet sich bei längerer Navigation aus, außer man montiert es direkt in den kalten Luftstrom der Klimaanlage. Die aufwendige Grafik von Navigon scheint dem Prozessor ständig Maximalleistung abzuverlangen.

    Stellt die Support-Anfragen über die Facebook-Seite von Navigon. Da die an der Pinnwand geposteten Anfragen öffentlich sind, scheint man sich da eher zu bewegen. Anfragen über das Kontakt-Formular auf der Navigon-Website kann man sich wohl sparen. Selbst meine Anfrage wegen eines Artikelkaufs wurde nicht beantwortet

    Mathan :
    Wenn das von Anfang an so geplant war, dann steht das auch so in den Kartendaten des Bundes. Bei Eisenach ist es ja so, dass der Streckenabschnitt


    a) offiziell noch gar nicht freigegeben wurde (damit offiziell gar nicht existiert)
    b) ein Jahr früher fertig wurde, wie geplant


    Der Streckenabschnitt wurde nur deshalb früher freigegeben, weil die alte Streckenführung hoffnunglos überlastet war.


    Bei Tunneln liegt oft die Freigabe aller Röhren mehrere Jahre auseinander, von daher kann ich mir schon vorstellen, dass das von Anfang an in den Daten so verzeichnet wurde. Beispiel neue Röhre Pfändertunnel: Die neue Röhre soll Ende 2012 fertig werden, dann wird die alte Röhre ein Jahr gesperrt und saniert und Anfang 2014 wieder freigegeben. In den öffentlichen Kartendaten ist das bereits so enthalten.

    Das Eisenach-Problem dürft daher kommen, dass die Autobahn "provisorisch" ein Jahr früher freigegeben wurde als ursprünglich geplant. Damit dürfte in den offiziellen Kartendaten des Bundes für das Fernstraßennetz dieser Autobahnabschnitt noch nicht als freigegeben gekennzeichnet sein. Offiziell freigegeben wird dieser Bauabschnitt erst im Herbst 2010, damit wird dann auch Navigon entweder mit Q4/2010 oder Q1/2011 diese Streckenführung kennen. Kann ja auch keiner ahnen, dass Bauarbeiten mal 1 Jahr früher fertig werden als geplant :thumbsup: .

    phildon :


    Kann es vielleicht an Deiner Geschwindigkeit liegen? Bist Du etwa der hier: Schweden unterwegs.


    Ich kann mich wirklich nicht erinnern, dass mich das Navigon so spät über eine Richtungsänderung informiert hat, dass ich beim Abbiegen in Stress gekommen wäre. Ich habe in meinem Wagen noch einen Festeinbau (BMW Navi Professional), das gibt die Richtungsänderungen sogar etwas später an. Bei TomTom sollen sie sogar viel später kommen.


    Ich würde mal das Navi auf Werkseinstellungen zurücksetzen und neu installieren. Man kann sicherlich die Entfernung zum Abbiegepunkt in einer der Konfigurationsdateien einstellen, bei der die Sprachansage kommt. Eventuell passt da der Wert bei Deinem Navi nicht. Vielleicht weiß ja auch jemand hier, ob und wo man das einstellen kann.


    Oder meinst Du gar nicht die Abbiegeanweisungen sondern die Warnungen vor Geschwindigkeitsbegrenzungen? Die kommen natürlich erst nachdem man am entsprechenden Schild vorbei ist. Da sind bei mir auch schon mal die Warnung und der rote Blitz nahezu gleichzeitig gekommen.

    1. TMC


    Zum TMC kann ich nichts sagen, ich verwende das 8450 mit Live-Modul und bin von der Qualität der Verkehrsinfo begeistert.



    2. Real City 3D
    - Die Anordnung mancher Gebäude und Straßen stimmt nicht, daraus resultiert dann das man oft direkt durch Gebäude fährt (Navigiert)...


    Hatte ich noch nie. Entweder stimmt etwas mit Deiner Software nicht oder die Karten für Deine Stadt haben einen Fehler. Ich fahre gelegentlich allerdings auch "im Gegenverkehr" oder auf einer Parallelstraße. Das kommt aber vom schlechten GPS-Empfang in der Stadt. Wenn nur wenige Satelliten sichtbar sind, hat die Position schon mal 10m Abweichung. Das ist aber systembedingt und das Navi kann nichts dafür.



    3. Allgemein die Navigon Software
    - zu träge (schlechte performance)
    - zu wenig Einstellmöglichkeiten
    - Sprachansagen für Spur oder Abbiegen kommen oft zu spät


    Auch diese Probleme kann ich bei meinem Gerät nicht nachvollziehen
    * zu wenig Einstellmöglichkeit - ist halt Ansichtssache, was fehlt Dir denn??
    * zu träge - kann ich von meinem Gerät nicht sagen
    * Sprachansagen zu spät - Eigentlich wird Navigon ja gerade wegen der Qualiät und der frühzeitigen Ansage gelobt.


    Eventuell stimmt irgendetwas mit Deiner Softwareinstallation nicht. Ich würde ein Backup machen, das Gerät in den Auslieferungszustand zurückversetzen und neu installieren.

    Sagt jemand, der HD-Traffic nur von Hören-Sagen kennt. Wenn man es erstmal benutzt, merkt man den Unterschied zu TMC/TMCpro/Traffic-Live schnell und gründlich kennen. ;)


    Franz

    HD-T basiert doch nicht ausschließlich auf den Bewegungsdaten der Mobiltelefone (wahrscheinlich sogar zum geringsten Teil, da die eindeutige Lokalisierung eben nicht möglich ist). Solange nicht bekannt ist, woher TomTom die Daten nimmt, ist alles nur Stochern im Nebel. Laut Inrix Kundenliste bezieht TomTom ebenfalls seine Verkehrsdaten von dort.


    Falls es wirklich mehr HD-T Meldung als Navigon Live Meldungen gibt, dann kommt das eventuell einfach nur von der weiteren Verbreitung der TomTom-Geräte, die die Verkehrslage an TomTom funken oder daher, dass Navigon die Meldungen stärker filtert. Im HD-T Forum liest man immer wieder Beschwerden über nicht existierende Verkehrsbehinderungen, das habe ich persönlich bei Navigon Live bisher noch nicht erlebt und hier auch nicht gelesen.


    Wenn es nur auf den Bewegungsdaten aufsetzen würde, könnte TomTom den Dienst auch für Österreich anbieten. Die Mobilfunkbetreiben in AT gehörten zu den ersten in Europa, die diese Daten angeboten haben. Also fehlt TomTom eine andere Datenquelle für Österreich, auf die sie angewiesen sind, damit HD-T angeboten werden kann.


    Ich will euch Euer TomTom nicht schlechtreden, wenn Ihr damit zufrieden seid, bestens! Für mich kam es nie in Frage, da ich auch viel im europäischen Ausland unterwegs bin, da bietet Navigon einfach die bessere Abdeckung.

    Die Bewegungsdaten von Handys sind nicht mehr als ein Marketing-Gag, die Ortungsgenauigkeit eines Mobiltelefons liegt in der Stadt bei ca. 300m auf dem Land bei 1-2km. In der Stadt kann das niemals vernünftige Verkehrsmeldungen produzieren, weil einfach zu viele Straßen in Betracht kommen würden. Auf dem Land, wo in der Regel Autobahn und Landstraße parallel laufen, kann man auch nicht identifizieren, wo der Stau jetzt genau ist.


    Sicherlich kann man softwaremäßig massive Handyansammlungen auf die nächsten Straßen projezieren und dann dann die wahrscheinlichste heraussuchen (Abgleich mit anderen Datenquellen, Stauhistorie, ...). Aber dass das die Datenqualität wirklich verbessert glaube ich nicht.


    Für mich sind die Navigon Live Dienste aktuell ohne Alternative, ganz einfach weil sie in fast ganz Europa verfügbar sind. TomTom schafft es ja noch nicht einmal den Dienst in Österreich anzubieten und die Meldungsqualität in den verfügbaren europäsichen Ländern scheint doch eher bescheiden zu sein.


    Wenn man ausserdem noch die Diskussionen im HD Traffic-Forum verfolgt, habe ich nicht den Eindruck, dass die TomTom-Nutzer wirklich zufrieden sind mit diesem Dienst, da scheint es oft Geistermeldungen zu geben. Das hatte ich bei den Navigon Live-Diensten bisher noch nicht.

    Frage an die, die sich über Fehler beklagen:


    Habt ihr schon mal die Möglichkeit wahrgenommen die Kartenfehler auf den entsprechenden Seiten bei Navigon oder Navteq zu berichten?


    Meine Erfahrung ist da durchwegs positiv. Alle von mir gemeldeten Fehler - falsche Beschilderung oder geänderte Straßenverläufe - waren spätestens mit der übernächsten Kartenedition behoben.


    Ich bevorzuge übrigens den MapReporter von Navteq, da kann man die Fehler einfacher und genauer ändern.


    Meckern ist halt viel schöner, als selbst bei der Lösung des Problems zu helfen.

    ... der nach Überschreitung der Downloadrate € 0,10 pro MB kostet. Mittlerweilen schon € 119.- Downloadkosten zum Kaufpreis des Produktes! NAVIGON *daumenhoch*


    Ist jetzt klar warum Gericht? :thumbdown:

    Du gehst also über Mobilfunk ins Internet?


    Das kann allein schon die Erklärung für Dein Problem sein, so lange wie für den Download über UMTS/GPRS gebraucht wird, ist keine Mobilfunkverbindung stabil. Aber für Deinen Zugangsprovider kann Navigon nichts. Ich vermute mal, dass es zu Problemen mit der Verbindung kommt und dann der Download defekt ist. Sicherlich könnte Navigon in Fresh noch einen Paketmanager integrieren, der bei defekten Paketen diese nochmals lädt, aber sie können auch nicht jedem Kunden mit Exotenverbindung oder Exotenhardware hinterherprogrammieren.


    Hast Du keinen Zugriff auf einen DSL-Anschluss? Damit würde es wahrscheinlich funktionieren.