Beiträge von jst1st

    Für alle, die es mit Linux probiert haben oder probieren wollen, sind hier noch ein paar Hinweise:


    Das Programm gpsd hat auch einen "Read Only"-Modus ("Broken-device-safety mode"). Die Option ist "-b". Ein Aufruf könnte dann also beispielsweise so aussehen:
    /usr/sbin/gpsd -b -n -N /dev/rfcomm0


    Während der GPS-Daemon läuft, kann man mit ttylog den Datentransfer über die virtuelle serielle Schnittstelle anschauen:
    /usr/sbin/ttylog -d /dev/rfcomm0
    Hiermit kann ich sehen, dass bei gpsd ohne "-b" von ASCII-Modus auf Binär-Modus gewechselt wird. Eventuell zerschieße ich dabei mein GPS-Gerät nur deswegen nicht, weil ich eine recht neue gpsd-Version (2.91dev) habe, die evtl. vorsichtiger ist. (Zerschossen hatte ich mir das Ding wohl mit 'nem fremden Apple, daher war Reset und der Blick in dieses Forum nötig)


    Mit gpspipe kann man dann mal schauen, was vom gpsd den FrontEnd-Programmen (wie gpsdrive, tangogps, ...) zur Verfügung gestellt wird:
    gpspipe -r


    Das Programm SiRFdemo.exe läuft bei mir übrigens super im Emulator "wine". Natürlich muss eine serielle Schnittstelle auf das Bluetooth Device gedreht werden. Das geht bei den neuen wine-Versionen einfach mit:
    ln -s /dev/rfcomm0 ~/.wine/dosdevices/com1


    Viel Erfolg mit Linux - Ihr werdet Spaß haben, wenn das irgendwann dann mal alles läuft.