Beiträge von Toni10000

    Habe es auch gleich geladen, weis aber nicht genau was verändert wurde.
    Die Karten wurden aktualisiert, das habe ich im App gesehen und die deutsche Frauenstimme (TTS) klingt ein wenig anders. Sie spricht jetzt schneller und ein wenig "zärtlicher". :D
    Wenn wer was weis, bitte schreiben.

    Ich bin nach wie vor enttäuscht von der Hardwarequalität der Navigon Navis. Die Software ist gut und die Karten ebenfalls, der Bildschirm ist relativ dunkel und die Bedienung in technologischer Hinsicht ein Skandal. Bei TomTom oder Garmin braucht man nur mit dem Finger das Display ein wenig zu berühren um die gewünschte Funktion herbei zu rufen, bei Navigon (probierte das 40-er und das 70-er) muss man fast ein Loch in die Folie drücken um eine Reaktion zu beobachten. Rund um den Fingerabdruck wird das Display kurzzeitig blind und man sieht instinktiv nach links und rechts, ob man nicht von einem Verkäufer beobachtet wurde, sollte das Navi jetzt hinüber sein. Ein gutes Navi muss in der heutigen Zeit gut, verlässlich und elegant zu bedienen sein, um gegen die zunehmende Hand-Navigation bestehen zu können. Das ist bei Navigon leider nicht der Fall. :(
    Man kann nur hoffen, dass sich hier in Zukunft etwas ändert, sonst sehe ich schwarz für diese Systeme, die sowieso immer mehr an Boden verlieren.

    Das gleiche kann ich auch sagen, wobei es mit Navigon auch nicht zum besten steht.
    Alte Karten wohin das Auge blickt.
    Ich habe jetzt 3 Systeme auf meinem IPhone installiert.
    Jeweils die Europa-Versionen von TomTom, von Navigon und von IGO.
    Die Navigation von TomTom gefällt mir mit Abstand am schlechtesten.
    Der einzige Pluspunkt bei TomTom ist die gute Verkehrsinformation, wobei sie nur teilweise brauchbar ist.
    Im Ausland wie unlängst in Italien, musste man sie abschalten, um nicht von den Roamingkosten erschlagen zu werden.
    Somit fährt man ohne jegliche Verkehrsinformation durch die Gegend und mit lachendem Gesicht in jeden Stau.
    Die Ansagen sind eher spärlich, ebenso die Grafik, die keinerlei Informationen über die Umgebung liefert.
    Der Pfeil hinkt dem tatsächlichen Fahrverlauf sehr oft hinterher, dadurch werden Fahrmanöver erschwert, die Grafik kantig, eckig, man denkt unweigerlich an die Anfangstage von Windows zurück.
    Abbiegungen werden ungenau angezeigt, auf komplexen Kreuzungen fehlt ein gut sichtbarer Kreuzungsassistent, der wie bei Navigon oder IGO gut ablesbar auf dem Display die Lotsung übernimmt.
    Die Sonderziele sind während der Fahrt sehr umständlich aufzurufen und in höchstem Masse unvollständig, ebenso die Radarwarnungen.
    Radarkameras, die bereits seit mehreren Jahren an ihrem Standort stehen sind nicht erfasst und werden nicht angezeigt.
    Ich hätte mir um den Preis von fast 90.-€ mehr erwartet, wobei noch hohe Kosten für Radarkamera- und Verkehrsinformation dazukommen.
    Nach langer Zeit und vielen Fahrten auch in Osteuropa komme ich zu den Ergebnis.
    Am schönsten und am komfortablesten ist Navigon, am besten IGO.
    Wer hätte das gedacht? :)

    Also ist dann der richtige Schließvorgang die Route zu löschen und zu beenden.
    Wenn neben dem Batteriesymbol der schräge kleine Pfeil verschwunden ist, ist die App ausgeschaltet.
    Ein wenig umständlich, zudem ist in der Betriebsanleitung nichts davon zu lesen.
    TomTom nimmt an, dass man die Navi-Software 24 Stunden am Tag braucht.
    Auch in der Nacht im Schlafgemach? :D
    Wenn man für das ;) ein Navi braucht, dann sollte man es lieber sein lassen. :P

    Ich habe sie auf dem IPad 2 meines Bruders ausprobiert.
    So schwach finde ich dieses Navigon App auf dem Pad nicht.
    Man darf nicht vergessen, dass das Display des IPhone 4 wesentlich besser auflöst als das des IPad 2.
    Lese einmal ein PDF-Dokument auf dem IPad, dann wirst du sehen, dass die Schrift verschwommen dargestellt wird.
    Das ist bei den neuen 10-Zoll Tablets mit einer Auflösung von 1280 x 800 schon wesentlich besser und hier wird auch dieses App feiner und detailreicher dargestellt (Navigon in deer Android-Version).

    Diese Funktion ist schlecht wie eh und je, wie ich mich gestern am Abend in Wien wieder einmal leidvoll überzeugen konnte.
    Eine offenbar seit mehreren Wochen bestehende Grossbaustelle am Wiener Gürtel wurde nicht angezeigt und ich hatte das zweifelhafte Vergnügen trotz eingeschaltetem Navi im direkten Weg in den Stau zu fahren.
    Zudem fällt bei der neuen Navigon App ständig der GPS-Empfang aus, auch in brettelebenen Gegenden wie in der ungarischen Puzta oder in den grossen Städten wie Wien und München.
    Die Bedienbarkeit dieses Navigation-Apps ist über jeden Zweifel erhaben, ebenso die Sprachansage. Die Darstellung ist gut, wenn auch in 3D verbesserungswürdig und in der Nacht ein wenig zu hell.
    Schlecht sind die alten Karten und eben dieses nicht gut funktionierende Taffic Live System, dass im TomTom wesentlich besser gelöst ist.

    Ich habe mir die Zentraleuropa-Version von Sygic gekauft.
    Ich bin sehr zufrieden damit, aber ich kann das Navi nicht so einstellen, dass Strassennamen und Hausnummern genannt werden.
    Geht das generell nicht oder mache ich einen Fehler bei der Einstellung?
    Danke für hilfreiche Auskünfte.

    Das Problem bei IPhone sind neben der ein wenig kleineren Displaygrösse die Roaminggebühren im Ausland, wie ich selbst leidvoll feststellen musste.
    Solange du im "Vertragsraum" herum fährst, (bei mir Össireich) bedeutet das keine Probleme, bist du allerdings oft im Ausland unterwegs, hast du keine aktuellen Verkehrmeldungen, keine Information über das Wetter usw., ausser du bist bereit hohe Gebühren zu entrichten.
    Das alles ist bei den Live-Diensten der eingebauten oder mobilen TomTom Navis uneingeschränkt nutzbar.
    Der Vorteil des TomTom Apps auf dem IPhone ist, das man auf ein Gerät verzichten kann, sich Geld und Platz erspart, sowie das Navi immer mit dabei hat (Fussgängermodus).
    Ich hatte früher ein Medion, das jetzt im Schrank liegt und benutze eigentlich nur mehr mein IPhone 4 zur Navigation und bin damit zufrieden.

    Bei mir auch.
    Ich habe mir erst vor 2 Tagen das TomTom 1005 angesehen.
    Sicherlich ein tolles Gerät, aber ich habe ausser des geringfügig grösseren Displays keine Vorteile gegenüber der IPhone Lösung feststellen können.
    Das alles zum Preis von über 300.-€, mit schweren Problemen behaftet, wie man hier im Forum lesen kann.
    Die IPhone Version hingegen scheint gut zu funktionieren.

    Hallo Charly!
    Ich denke auch, dass wir bereits sehr nahe sind?
    Danke für deine Hilfe vorerst einmal und ich schreibe dir ein PN.
    Einen schönen Sonntag.
    Toni

    Danke Charly.
    Das scheint ja gut zu funktionieren und "Geheimnisse" werden hier auch nicht verraten.
    Und das alles mit dem "Westeuropa App" von TomTom. Kaum zu glauben.
    Ich denke, dass die ebenfalls in der Westurkaine liegende Stadt Lemberg (Lvov) vorhanden sein muss.
    Es ist die zweitgrösste Stadt der Ukraine mit fast 1 Million Einwohnern.
    Vielleicht scheint sie unter einem geringfügig anderem Namen auf (Lvov, Lviv, L´vov, L´viv)???
    Der russische/ukrainische Name ist: Львов
    Übrigens in lebe in Nussdorf am Attersee, nicht so weit (40 km) von St. Wolfgang entfernt. :)

    Vielen Dank für die Information.
    Dann kann ich beruhigt die Europaversion nehmen und muss nicht die beiden teureren Apps (West-und Osteuropa Apps) kaufen.
    Einen schönen Sonnntag. :)