Beiträge von ohny

    Ich interessiere mich für das Ready 50 LMU bzw. 45 LMU. Allerdings haben die Geräte der Ready-Serie kein Premium-TMC. Also Anruf bei der kostenpflichtigen Hotline, ob als Option verfügbar. Die Becker-Homepage schweigt sich darüber aus.
    Antwort: Ja, kann man über den Content-Manager nach dem Kauf freischalten. Die Kosten würden mir dann mitgeteilt - vorab habe sie keine Informationen vorliegen.
    Ist doch ein Witz, oder? Erst kaufen und dann den Preis erfahren?!
    Kann mir jemand weiterhelfen, z. B. Dr. Becker?


    Danke und Grüße
    ohny

    Danke obk für den Hinweis zur "Schlauen Navigation" außerhalb Deutschlands.
    Da werde ich ja gleich noch gelassener ... ^^


    Gruß
    ohny

    F10er


    Habe heute die 2-2010 auf meinem F6 installiert.
    Auch bei mir erscheint nur noch die "Schlaue Navigation" für Deutschland. Runtergeladen wurde die Datei beim nächsten Start automatisch. Allerdings mußte ich in den Optionen die Schlauen Optionen für "Alle" und "Deutschland" zunächst wieder markieren. Früher standen da auch noch die Schweiz, Italien, Österreich, Niederlande drin - sind aber jetzt verschwunden.
    Ich glaube und hoffe, daß diese Länder in den nächsten Tagen auch noch "schlau werden" und warte einfach mal gelassen ab.


    Gruß
    ohny

    Grüß Euch,


    ich hatte nach Installation von 9.6 auch das Problem, daß bei meinem F6 2nd im Navi-Manager TMCPro als nicht-kompatibel erschien. Dummerweise habe ich es dann gelöscht und wollte TMCPro von der Originaldatei neu installieren. Aber der Navi-Manager konnte diese nicht finden, obwohl sie im korrekten Verzeichnis FalkData installiert war.
    Der Falk-Support hat mir übrigens innerhalb kurzer Zeit geholfen, TMCPro wieder zum Laufen zu bringen. Großes Lob!
    Folgende Vorgehensweise:
    1. Ich würde zunächst mal überprüfen, ob trotz "Nicht-Kompatibilität" von TMCPro im Navi-Manager auf dem PND das TMCPro nicht doch noch vorhanden ist und auch funktioniert.
    2. Wenn TMCPro auch nicht mehr auf dem PND vorhanden ist, dann muß man die entsprechende Freischalt-Datei manuell in das entsprechende Verzeichnis kopieren. Dazu muß ActiveSync natürlich laufen.
    3. Die erhaltene TMCPro-Datei solange entpacken, bis die TMCpro.key erscheint. Diese TMCpro.key manuell in das Navi-Verzeichnis "My Flash Disk/Navigator" kopieren.
    Danach PND vom PC trennen und neu starten. TMCPro sollte jetzt wieder drauf sein und funktionieren. Zumindest war es bei mir so.
    Im Software-Verzeichnis des Navi-Managers erscheint TMCPro zwar dann immer noch nicht, ist aber eigentlich auch egal.


    Viel Erfolg - und nochmals danke an den Falk-Support!
    ohny

    Letzter Versuch:


    An der Aktivhalterung ist entweder ein Kabel für den Zigarettenanzünder, oder aber der Anschluß an das 12 Volt-Bordnetz deines Audis ist dauerhaft verdeckt ausgeführt.
    Egal wie: Wenn Du dein F10 eingeschaltet hast und die rote LED links unten leuchtet nicht (bei eingeschalteter Zündung), dann ist was faul.
    Entweder der Stecker im Zigarettenanzünder hat keinen Kontakt, oder bei verdeckter Installation ist das Kabel nicht an 12 V angeschlossen.
    Oder die Aktivhalterung bzw. das daran angeschlossene Ladegerät ist defekt.


    Fahr mal in die Werkstatt, die können dir sicherlich helfen.


    Gruß
    ohny (der sich in den Urlaub verabschiedet)

    Wie dir schon jemand empfohlen hat: Wenn links unten (außerhalb des Displays) eine kleine strichförmige LED rot leuchtet wenn Du den F10 in die Aktivhalterung setzt, dann liegt über die USB-Buchse Spannung an und der Akku wird geladen. Wenn er voll ist, dann wechselt die LED auf weiß.
    Also: Leuchtet am F10 die rote LED?
    Wenn nicht, dann ist an der Aktivhalterung die Spannungsversorgung nicht angeschlossen.
    Zusätzlich kannst Du noch über "Einstellungen - Batterie" die aktuelle Akkukapazität anzeigen lassen. Wenn der Akku geladen wird, dann erhöht sich diese Anzeige in 5%-Schritten, bis der Akku voll ist.
    Wie gesagt: Empfehlenswert ist auch ein externes Netz-Ladegerät.


    Ich glaube, daß die Signalverstärkung funktioniert, denn Du kriegst ja TMC-Meldungen angezeigt. Der Balken und auch die Frequenz-Anzeige bewegen sich noch über eine längere Zeit, das ist in Ordnung.
    Erst wenn das F10 einen starken TMCPro-Sender gefunden hat, dann bleibt es stabil darauf abgestimmt. Bayern 4 ist ja ein normaler TMC-Sender. Dessen TMC-Meldungen werden zwar zunächst abgefragt und angezeigt, aber dann sucht das F10 weiter nach einem TMCPro-Sender. Diese Sender haben Priorität.
    Übrigens: Wenn Du fährst, dann schwankt der graue TMC-Balken selbstverständlich hin und her, denn die Empfangsfeldstärke ändert sich beim Fahren laufend.


    Gruß
    ohny

    Na also, dann hat Dein F10 wenigstens wieder eine Stimme!


    Zu den anderen Punkten:


    - Staumeldungen sollten immer angezeigt werden, dazu mußt Du nicht auf Strecke gehen.
    Wenn Du in der Kartendarstellung unten rechts auf das Feld "TMC" drückst und dann auf das erscheinende Feld "Keine Meldungen", dann kommst Du in das TMC-Anzeigefeld.
    Die gerade abgestimmte Empfangsfrequenz wird oben links angezeigt (z.B. 91,1 MHz) und sollte schrittweise weiter durchlaufen. Dabei sollte dann, wenn ein TMC-Sender in ausreichender Feldstärke vorhanden ist, rechts neben der Frequenzanzeige in dem hellen Feld ein mehr oder weniger langer grauer Balken erscheinen.
    Du mußt dabei etwas Geduld haben, denn dieser Suchlauf dauert schon ein paar Minuten. Irgenwann bleibt der F10 dann auf einer TMC-Senderfrequenz bzw. dessen Kennung (z.B. SWR 3) stehen und zeigt unten die Meldungen an.
    Funktioniert das?
    Wenn nicht: Funktioniert das, wenn Du den F10 außerhalb des Kfz mit der eingesteckten TMC-Wurfantenne betreibst?


    - Der Akku im F10 wird nur dann geladen, wenn an der USB-Buchse Spannung anliegt. Wahrscheinlich wird die Aktivhalterung nur dann mit Spannung versorgt, wenn die Zündung eingeschaltet ist. Der Akku wird daher gar nicht geladen.
    Es ist daher empfehlenswert, sich ein externes Ladegerät für den Netzanschluß (230 Volt) zuzulegen. Damit kannst Du dein Navi auch außerhalb vom Kfz laden.


    - Hat das Radio denn überhaupt Empfang, so wie vor dem Einbau des TMC-Verstärkers? Verbessern wird sich der Empfang auch mit dem TMC-Verstärker wahrscheinlich nicht, denn der Verstärker gleicht wohl nur den Verlust durch den zusätzlichen Anschluß des Navis aus.
    Die Autoantenne muß halt jetzt zwei Mäuler versorgen - da kriegt jeder Eingang (Navi und Radio) nur noch die Hälfte ab. Das soll der TMC-Verstärker wieder ausgleichen.


    Gruß
    ohny

    Die korrekte Funktion des TMC-Verstärkers kannst Du am guten Empfang der TMC-Sender an deinem Navi und dem Senderempfang an deinem Radio erkennen.
    Der Verstärker soll ja sowohl das TMC- als auch das Radiosignal verstärken bzw. den durch die Aufteilung entstehenden Verlust ausgleichen.


    Gruß
    ohny

    markusrl


    Ich habe mittlerweile noch etwas "rumgespielt" und auch festgestellt, daß nach ca. 10 -15 Minuten Blockade der Suchlauf plötzlich allein wieder startet.
    Nur leider stehe ich dann vielleicht schon im Stau ...
    Ideal wäre es nach meiner Meinung, wenn zumindest die TMC-Funktion auch bei einem Soft-Off noch im Hintergrund weiterlaufen würde. Denn nach einem Hard-Reset braucht das Gerät manchmal auch so um die 10 Minuten, bis die ersten Meldungen angezeigt werden.


    Der Falk-Support hat sich auf meine Frage übrigens noch nicht gemeldet. Dort ist vielleicht auch gerade noch dünne Urlaubsbesetzung.


    Gruß
    ohny

    Hallo Michele,


    ich versuche mal, dein Problem und deine Fragen zu beantworten, obwohl ich den TMC-Y-Adapter und dein JVC-Radio nicht kenne.
    Zunächst mein Informationsstand aus deinen Beiträgen:


    1. Du willst mittlerweile deinen F10 nur noch an die Fahrzeugantenne anschließen, um die Wurfantenne zu vermeiden. Die Sprachausgabe des F10 soll weiterhin über das Navi laufen, also nicht über das JVC-Autoradio wiedergegeben werden.
    Ist das so richtig?


    2. Nehmen wir mal an, das stimmt so.
    Dann hättest Du im Prinzip den TMC-Y-Adapter mit Verstärker, aber ohne Audiofunktion gebraucht. Der Audio-Ausgang ist also überflüssig.
    Der Hersteller ge-tectronic geht aber bei diesem Teil davon aus, daß die Navi-Ansagen logischerweis über ein externes Autoradio gehen sollte. Daher ist das Teil ab Werk so konfiguriert, daß beim Einstecken des 4-poligen Klinkensteckers in das F10 der darin eingebaute Lautsprecher abgeschaltet wird.
    Diesen Hinweis findest Du übrigens auch in der Einbauanleitung zum TMC-Y-Adapter.
    Wenn Du willst, daß der F10-Lautsprecher wieder funktioniert, dann mußt Du lt. Anleitung "die Drahtschlaufe auf der Rückseite des Y-Adapters auftrennen und anschließend gegen Berührung schützt" (Isolierband).
    Nun sollte der F10-Lautsprecher wieder funktionieren.


    3. Eine andere Möglichkeit wäre, die Audio-Buchse des Y-Adapters mit einem Kabel (jeweils an beiden Seiten 3,5 mm Klinkenstecker 3-polig) vorn an den AUX-Eingang des JVC-Radios anzuschließen. Ich nehme aber an, daß Du diese Lösung ähnlich wie die FM-Transmitterlösung verwirfst, weil das JVC-Radio dann nur die Navi-Ansagen wiedergeben kann und die gleichzeitige Radio-/CD-Funktion nicht möglich ist.


    4. Wichtig wäre noch die Frage der Stromversorgung für den Y-Adapter bzw. den TMC-Verstärker zu klären.
    Der TMC-Verstärker muß auf jeden Fall an die 12 V-Versorgungsspannung des Fahrzeugs angeschlossen werden.
    Auch hier gibt die Einbauanleitung entsprechende Hinweise.
    Nachdem das JVC-Radio keine "Phantomspeisung" besitzt, also die 12 V über den Antenneneingang nicht zur Verfügung stellt, mußt Du das offenbar am Y-Adapter vorhandene rote Kabel mit einem Pluspol 12 V deines Fahrzeugs verbinden. Das könnte man z.B. am Stecker des JVC-Radios abgreifen.
    Aber vielleicht hast Du das ja schon gemacht.
    Dann sollte der TMC-Verstärker auch funktionieren.


    Ich hoffe, ich konnte dir helfen und Du kannst den Lautsprecher deines F10 somit wieder zum Leben erwecken!


    Viel Glück und Gruß
    ohny

    ptfe


    Ich empfinde die notwendige TMC-Bestätigung einer errechneten Ausweichroute als sehr sinnvoll und möchte sie nicht mehr missen.
    Im Vergleich zu meinem früher benutzten Blaupunkt TravelPilot (der bei einem gemeldeten Stau automatisch eine Ausweichroute berechnet hat) kann ich nun selbst entscheiden, ob ich die Alternativroute tatsächlich wählen möchte. Denn wie obk schon schrieb: Nicht immer steht eine zeitlich kürzere Alternative zur Verfügung.
    Mit meinem Travelpilot habe ich das oft schmerzlich erfahren. Ich wußte weder, wo die neue Route verlief, noch wie der zusätzliche Zeitbedarf dort war. Teilweise bin ich dann auf eine Alternativroute geführt worden, die zeitlich erheblich länger war als die "Stauroute".
    Insofern ist für mich die Abfrage bei meinem Falk sehr sinnvoll gelöst. Was man allenfalls machen könnte, wäre die Möglichkeit, für "Automatikfans" wie Dich dies alternativ einstellen zu können.


    Gruß
    ohny


    P.S. Übrigens muß ich noch Eins loswerden:
    Ich glaube, daß das gesamte Forum mittlerweile durch Deine vielen Beiträge weiß, daß Du mit Deinem F10 sehr unzufrieden bist. Laß es bitte dabei bewenden und nerv uns nicht immer wieder mit der im Prinzip gleichen Aussage. Zu Lösungen tragen diese nämlich nix mehr bei.
    Der "Dialog" mit obk zeigt, daß ihr eure Diskussion besser zu Gleichaltrigen in den Sandkasten verlegen solltet ...

    noedl


    Diese Problem kenne ich von meinem F6 auch hier in Mittelgebirgslagen.
    Insbesondere nach dem Befahren von Spitzkehren fahre ich laut Navi plötzlich irgendwo im Grünen. Auch die Höhenanzeige weist dann komplett falsche Werte aus.
    Nach ein paar hundert Metern stimmt die Anzeige dann wieder.
    Wie Du schon schreibst, tritt dieser Effekt bei fest eingebauten Navis auch nach meiner Erfahrung nicht auf.
    Grund dafür dürfte nach meiner Überzeugung die in den mobilen Navis nicht vorhandene externe GPS-Antenne sein. Man muß sich ja wundern, daß der GPS-Empfang ohne externe Antenne im Fahrzeug-Innenraum trotz wärmedämmender (und damit die GPS-Signale erheblich dämpfenden Scheiben) überhaupt funktioniert. Daher ist die GPS-Signalfeldstärke so gering, daß das Navi in schwierigen Empfangslagen "außer Tritt" gerät. Denn alle die von Dir genannten Effekte zeigen, daß der GPS-Empfang unzureichend ist.
    Da würde nur eine externe GPS-Antenne wie bei den fest installierten Navis weiterhelfen, wobei ich nicht weiß, ob das bei den Falks überhaupt geht.
    Ich habe mich mittlerweile daran gewöhnt und weiß ja, daß ich nicht neben der Straße oder auch in falscher Höhe fahre ...


    Gruß
    ohny

    Zu Problem Nr. 1:


    Für den Pfändertunnel wird offenbar keine Maut erhoben, sondern man benötigt eine "Korridorvignette".
    Insofern routet dich dein F 12 auch durch, wenn du Maut ausschließt.


    Demnach müßtest du auch nur die Vignettenpflicht ausschließen, und das F 12 würde dich durch Bregenz leiten.
    Danach würde ich eine Neuberechnung bei aktivierter Vignettenpflicht durchführen.


    Gruß
    ohny