Beiträge von KarstenSchilder


    Tut mir leid aber ich finde die Preise für die InApps nicht akzeptabel, da schneidet die Konkurrenz viel besser ab. Das ist auch der Hauptgrund dafür das ich TomTom Android links liegen lasse.


    Nun. Das mit den Blitzern finde ich auch eine ziemliche Abzocke, da die Daten hierfür von den Usern generiert werden, sie also für TomTom außer etwas Speicherplatz keine Kosten verursachen.


    Was den Verkehr angeht, stimme ich mit die nicht überein. Ja, die "Anderen" bieten das billiger an. ABER: Die "Anderen" haben mit ihren Verkehrsdiensten auch weniger Kosten. Die meisten beruhen auf Redaktionellen Daten, in welche etwas hineininterpretiert wird + floating Car Daten (also von den Navis generierte Bewegungsdaten) und in manchen Fällen auch noch ein Netz aus Induktionsschleifen, was dem Anbieter auch noch selbst gehört.


    Das sieht bei den floating Phone Daten (Bewegungsdaten von Mobiltelefonen) schon ein bisschen anders aus. Diese werden von Vodafone eingekauft, die Auswertung ist wegen der vielen false Positives sehr viel aufwändiger und gerade wegen dem letzten Punkt geht hier auch eine menge Kohle drauf, um die Qualität zu steigern.


    Letzten Endes werden mit den Diensten sicherlich auch die mittlerweile kostenlosen Kartenupdates quärfinanziert. Diese wachsen auch nicht auf Bäumen, sondern werden von Menschen gemacht, die bezahlt werden wollen. Man kann sich also entscheiden, ob man lieber bei z.B. Navigon für die Karten zahlt oder bei TomTom für den Verkehr.


    Deswegen bin auch auch schon gespannt, was mit den Anbietern passiert, bei denen man nur einmalig etwas bezahlt und dann alles Inklusive ist. Irgendwann wird bei denen der Punkt da sein, wo die Einnahmen niedriger als die Ausgaben sind. Aber über sowas denkt ja der Geiz ist Geil Kunde nicht nach.

    Also zu der Geschichte wegen mehr Baustellen in HDT 6.0:


    Ich bin heute vom Rheingau Taunus in die Schwäbische Alb und zurück gefahren. Reichlich Baustellen auf der Strecke. Ging auf die 10 Stück zu (einfache Strecke). Mehr als noch in den Sommerferien. Außer bei HDT. Auf dem Hinweg nicht eine einzige. Auf dem Rückweg immerhin 2. Immerhin ist die Sperrung der Ausfahrt Hohenstadt (A8) jetzt wenigstens mal drin, auch wenn die iPhone App nicht einmal ansatzweise den Versuch unternommen hat, mir eine Alternative zum Vollsperrung durchfahren anzubieten.

    Zitat

    Den Balken kannst ja auch bei der iPhone App immer haben wenn Du magst


    Und wie? Bei mir ist der immer weg, wenn ich die App neu öffne. Muss immer erst auf das Symbol in der Ecke tatschen, damit die Leiste aufpoppt.

    Interessant ist, dass die Android App scheinbar mehr zu bieten hat, als die iPhone App (habe Beide).


    So z.B. dass bei der Android Version der Traffic Balken immer da ist, ich einstellen kann, dass er automatisch Verkehrsstörungen umfährt, dass auf die POIs auch ohne Jailbreak zugegriffen werden kann.


    Was ich allerdings noch suche: Wo zum Teufel ist die Mapsettings.cfg?


    Ich will das nicht alles von Hand eingeben.

    der gps-empfänger braucht gut strom, s.d. du immer am ladegerät hängst


    In der Hinsicht sehe ich hier allerdings keinen Unterschied zwischen PNA und Smartphone. Beide müssen ans Kabel. Wenn ich da an mein Go940 Live denke (als es neu war, hat der Akku 45 Minuten gehalten), das PNA sogar deutlich schneller, als z.B. das iPhone mit TomTom App (5-6 Sunden scheinen beim 4er drin zu sein).


    Im GPS Empfang hinken moderne Smartphones keineswegs den PNA hinterher. Mal vom 3GS abgesehen hatten alle meine Smartphones stabileren GPS Empfang, als das erwähnte 940.


    Für die anderen "Argumente" mit Größe des Displays usw. gibt es genug Auswahl für jeden Geschmack.


    Bei der Routen-/Reroutingberechnung sind die Smartphones vom Tempo sehr deutlich überlegen.


    Ich kann Eure Argumentation Pro PNA aus eigener Erfahrung absolut nicht bestätigen. Das einzige echte Argument meiner Meinung nach sind nur noch die Roamingkosten für Livedienste im Ausland. Alles andere ist Festhalten an alten Bräuchen.

    Wäre ja mal spektakulär, wenn Baustellen jetzt auch mal in realistischer anzahl drin sind. Selbst BAB Baustellen, die über Jahre brauchen, bis sie fertig sind, fehlten bisher zu Großteil. Interessant wäre es, ob dann jetzt auch Baustellen abseits der BABs mit drin sind, wo z.B. Ortsdurchfahrten gesperrt sind. Die sind immer am nervigsten, wenn man sich nicht auskennt und eine Umleitung nur mäßig beschildert ist.


    Viel besser wäre es jedoch, wenn TT vernünftig auf Ereignisse aufmerksam machen würde. Ich würde z.B. gerne ohne rumgetatsche wissen, wenn ich mich Gegenständen/Personen auf der Fahrbahn oder gar einem Falschfahrer nähere. Das lasche Ausrufezeichen (bei der iPhone App zeigt es noch stolz "keine Verzögerung" WOW. Das ist der Bringer!) ist da jetzt nicht so der Hit.

    Oder wir müssen die App und das Live Abo zweimal kaufen. :S


    Kann man eine im PlayStore gekaufte App nicht auf mehreren Geräten installieren?


    Beispiel bei iOS:


    Nutzungsregeln für App Store Produkte, Absatz 3

    Zitat


    Sie können App Store Produkte von bis zu fünf verschiedenen Konten gleichzeitig auf einem kompatiblen iOS Gerät speichern.
    Soll heißen: Auf einem iOS Gerät können Apps von maximal 5 verschieden Konten gleichzeitig verwendet werden.


    Was so auch nach meinem Wissen bei Microsoft der Fall ist.


    Bei den anderen weiß ich es jetzt nicht.


    Was bei TomTom halt beschränkt: Das Live Abo kann nur auf einem Gerät aktiv sein. Willst du diese auf einem anderen Gerät nutzen, musst du in der App "einkäufe wiederherstellen" machen. Dann werden die Live Dienste automatisch für das vorherige Gerät gesperrt. Man kann sie also hin- und herswitchen, jedoch nicht auf mehreren Geräten gleichzeitig nutzen.


    Bei meinen (Android-) Geräten bestimme ich (bei anderen Systemen geht es ja nicht so einfach) was für ein Programm(App) was darf und was nicht.
    Ich kann JEDE EINZELNE Berechtigung von jedem einzelnen App steuern wie ich will.
    Daher ist Android FÜR MICH das derzeit sicherste System.


    Nun ja. 20 Jahre Erfahrung haben mir eins gezeigt: Diejenigen, die meinen Sicher zu sein, sind meist aufgrund dieser verblendeten Einstellung genau das Gegenteil. Diese Erkenntnis wird bei dir aber mit Sicherheit noch eine ganze Weile brauchen.


    Zitat

    Was Du jetzt mit dem Botnetz meinst versteh ich nicht.


    Bist du in der Lage Google zu bedienen? Oder weißt du gar nicht erst, was ein Botnetz ist?


    Mal abgesehen davon: Ist ja toll, dass du die Rechte der Apps verwalten kannst. Nur was nutzt es dir? Einer Instant Messenger App wirst du ja wohl kaum den Internetzugang abdrehen. Und stellt dir mal vor, dass dir mit einer solchen der Bot mit untergeschoben wird. Was konkret bringt an dieser Stelle nun die Rechteverwaltung?


    Zitat

    Heisst das wenn man kein 4er drauf hat ist man unsicher unterwegs oder wenn man 4er drauf macht wäre die Gefahr gebannt?


    Vielleicht sollte ich es vermeiden, Sätze zu schreiben, die aus mehr als einer Wortgruppe bestehen. Upps. Schon wieder passiert. Den Kontext hast du jedenfalls nicht verstanden. Ich schrieb am Ende noch "sondern so ziemlich jedes Update", womit gemeint ist, dass selbst die gefixten Sicherheitslücken der 1er, 2er und 3er Android Version bei kaum einem Gerät ankommen, und wenn meist, meist Monate später.


    Zitat

    Und der PC-Vergleich ist ebenso unpassend.


    Gerade bei Android ist der Vergleich überhaupt nicht unpassend, weil du, mit einem gerooteten Gerät, wie es bei dir der Fall ist, genau so viel Freiheiten hast, wie auf einem PC. Ich habe einen Androiden z.B. zu einem Webserver mit PHP und SQL Server umfunktioniert. Ist für mich sehr PC like.


    Was auch viele unbedarfte Nutzer nicht wissen, und bis jetzt zähle ich dich auch mit dazu: der root selbst stellt nach dem rooten auch eine potentielle Gefahr dar. Dadurch dass der root überhaupt erst vorhanden ist, können auch andere Programme root Rechte erlangen. Je nach Geschick des Programmierers, geht das auch völlig unbemerkt über die Bühne. Sind die root Rechte erst einmal erlangt, kann es sich so im System einnisten, dass du dessen Existenz nur noch am erhöhten Akkuverbrauch erkennen kannst.


    Aber das hast du in deiner Expertise sicher alles im Griff.

    Gut wäre, wenn Google ein Update zentral zur Verfügung stellen würde und alle es laden könnten. Aber das wird wohl Wunschdenken bleiben, dafür ist die Bandbreite der Geräte und auch der Wunsch der Hersteller nach Individualität zu gross.


    Wobei ich das Argument so auch nicht wirklich gelten lasse. Es gibt noch eine Geräteklasse, deren technische Bandbreite noch viel größer ist und da klappt es ja auch: der PC.