Beiträge von womisa

    Hallo


    ich habe durch einen Feature Request im MOBAC Forum eine für mich "optimale" Lösung gefunden, die ich der Glopusgemeinde nicht vorenthalten möchte.
    Ich habe mir einen lokalen Tileserver eingerichtet, der die zuvor mit einem Tiledownloader angelegte Tiles "servt" . Diesen Datenquelle habe ich dann im MOBAC konfiguriert und zwar in der ==>settings.xml


    .....
    <customMapSources>
    <customMapSource>
    <name>womisa local</name>
    <minZoom>6</minZoom>
    <maxZoom>16</maxZoom>
    <tileType>png</tileType>
    <tileUpdate>None</tileUpdate>
    <url>http://localhost/osm/HikeBike/osm/{$z}/{$x}/{$y}.png</url>
    </customMapSource>
    </customMapSources>
    ....


    Dadurch habe ich folgendes erreicht.


    ONLINE


    - Ich lade alle meine Karten im Teileformat runter und habe diese LOKAL verfügbar (Online)


    OFFLINE
    - Mit MOBAC kann ich den Kartenbestand kontrollieren
    - Mit MOBAC kann ich jetzt neue Atlasgebiete generieren und zwar all Ausgabeformate zB.: ...*.gmf für Glopus und das dann local ohne Internetverbindung


    ....das erschließt Offlinemöglichkeiten für den Urlaub mit dem Laptop... und auch für zu Hause für den eigenen Off-Line-Kartenbestand und Pflege :)


    MfG
    Achim

    Hallo


    gibt es eine einfache Möglichkeit die Standard-OSM-Tiles Struktur als Map in Glopus zu verwenden. Es gibt sehr viele Downloader oder andere Tools die einen TileCache-Direktorie-Struktur anlegen anlegen. Die Kacheln sind ja 256x256 Pixel und die Direktoriestruktur und der Kachelnamen ergibt die Geoposition.
    Hintergrund ist einen Offlinecache sichtbar zu machen (zB: der Output von MOBAC "OSMTracker tile storage").
    Aber bitte keine antworten wie mit MOBAC kann man direkt Glopusformat erzeugen.....das ist mir bekannt.


    MfG
    Achim

    Hallo Frank334.


    Zitat

    Auch SQLite könnte hier eine starke Performance-Bremse sein, weil eine Datenbank-Layer zwischengeschoben wird. Im GMF kann man dagegen recht flott direkt an die Fileposition springen und das PNG in den Speicher mappen. Gerade beim Kartenmaterial ist Performance sehr kritisch.


    ..auch das GMF Format braucht eine Verwaltung! Genau diese Verwaltung könnte einem die "normierte" SQLite Schnittstelle durch bewährte und optimierte Suchalgorithmen abnehmen. Wie du schon erwähnt hast "könnte" eine "Performance-Bremse" sein, muß aber nicht ;) Schau dir mal Navicomputer an. Der Vorteil für den Programmierer zur Verwaltung seiner Karten und suchen welche Karten fürs Zielgebiet passen, wird dadurch wesentlich einfacher. Ferner kann mit Standardtools zB: Firefox-Plugin SQLIte-Manager die Datenbasis leicht analysiert werden. Ich möchte aber keine DB-Diskussion vom Zaun brechen. War ja nur ne Anregung :)


    Das Argument von Peter ist da viel einsichtiger und nachvollziehbar:


    Zitat

    Ich habe mit SQLite schon gearbeitet und finde es sehr praktisch. Leider habe ich kein Möglichkeit gefunden, diese mit dem alten Compiler zu übersetzen, den ich noch für Glopus nutze, damit auch ganz alte Geräte unterstützt werden.
    Das heißt also, Glopus muss sich von alten Geräten verabschieden und das habe ich mir nicht getraut.


    In diesem Sinne
    Achim

    Hallo


    ich habe mal mit NaviComputer gespielt und einige "nette" Funktionen gefunden. Die Bedienung ist recht einfach und fingerfreundlich für die wichtigsten Grundfunktionen. Glopus bietet da weitaus mehr! Danke Peter! Trotzdem könnte Peter bei einer Weiterentwicklung von Glopus dort mal spicken. Die Karten werden dort in einer SQLite-Datenbank gehalten. Es können mit einem Maptool auf dem PC Karten-Datenbanken von verschiedenen Mapsourcen erzeugt werden. Die Kartendatenbank kann vom PC auf den PDA übernommen werden. Das ist natürlich mit MOBAC und Glopus auch kein Thema.


    ..aber man kann auf dem PDA im Onlinemodus auch solche Datenbanken via WLAN "tanken". Das ist besonders Vorteilhaft wenn man schnell vo dem Weggehen noch eine Karte laden will, ohne den PC und die GANZE Toolkette nutzen muß.
    Solch ein Online-Feature in Glopus mit einer NaviComputer kompatiblen SQLite-Datenbank-Erzeugung das wäre ne super Sache....


    MfG
    Achim


    Ps.: Eine SQLite-Datenbank mit einer Karten,Routen,Tracks, Pois usw.... wäre auch ne saubere Schnittstelle zwischen Datenbestand und GPS Tool (Glopus). In der Datenbank könnte man mit eigenen Tools beliebige Erweiterungen "basteln".....

    Hallo Peter ,


    denkst du auch über eine "kleine" ;) Erweiterung des Längenmesstools nach (einfügen,verschieben,löschen) ?


    Nur eventuell als Erinnerung.....



    Viele Grüsse
    Achim

    Hallo Silver,


    vielen Dank für die Aufklärung ;) . Wo kann man die Liste der möglichen Actions wie z.B.: <DisplayOff> oder <5. Kartenanzeige> finden?


    Vielen Dank
    Achim



    Ps.: Mir ist aufgefallen (PC-Version), dass wenn man in der Map im Kontext Menü auf Karteninfo geht dann kommt eine "leere" Map und keine Infos. Bei der Vorgängerversion ist das ok.

    Hallo


    Angeregt von diesem Thread habe ich mal einen alten Thread durch Suchen gefunden map.ini - Glosidemenue.ini .


    Aber wenn ich da auf die MAP 2, MAP3 ... klicke kommt bei mir immer das Fenster "Einstellung Datenquelle" (PC-Version 2.03.4). Wo finde ich da nähere Infos dazu?


    nur als Rückmeldung! Bei der neuen Betaversion der PC Version wird mit der map.ini von Joeee bei mir immer noch bei CLICK auf Map 2, Map 3 das Datenquellenfenster aufgemacht.


    MfG
    Achim


    Anmerkung: Mit der map.ini von diesem Thread gehts "besser". Was nicht geht ist hier

    Hallo


    mal ne Frage Zwischendurch. Wo steht da die Info wie man die map.ini aufbauen muß, dass die Karte via Button angezeigt werden. Angeregt von diesem Thread habe ich mal einen alten Thread durch Suchen gefunden map.ini - Glosidemenue.ini .


    Aber wenn ich da auf die MAP 2, MAP3 ... klicke kommt bei mir immer das Fenster "Einstellung Datenquelle" (PC-Version 2.03.4). Wo finde ich da nähere Infos dazu?



    MfG
    Achim

    Hallo


    wie groß ist deine Mapsize eingestellt? Gehe mal in Settings und setze das auf 1024 oder von Hand mal 256 eingeben. Eventuell liegt das an der Kartengröße.


    MfG
    Achim

    Hallo


    nach all den Diskussionen Logger, PDA, Akkupack usw. hat sich bei mir folgendes in der Praxis bewährt. Ich habe einen Logger i-Blue 747 den schalte ich ein sobald ich aus dem Hause gehe mit einem vollen Akku. Der Akku hält über 20 Stunden und ist also für eine ausgedehnte Wanderung völlig ausreichend. Mit meinem ASUS A696 navigiere ich bei meiner Wanderung und orientiere mich wo ich bin. Ich nutze aber nicht den internen ASUS GPS-Receiver, da nach einem Neustart der Fix unangenehm lange dauert. Ich verbinde mich dann zu meinem i-Blue Logger via Bluetooth und nach der Orientierung schalte ich den Asus wieder aus. Mit dem kann ich ganz gut leben.
    Als Reserve habe ich noch für ASUS und i-Blue einen Ersatzakku dabei, die ich jedoch noch nicht gebraucht habe.


    Ideal wäre natürlich, dass man den PDA immer eingeschaltet lassen könnte. Das Verbinden mit einem Akkupack wäre mir beim Wandern jedoch ein Hindernis.


    Gibts überhaupt ein Gerät mit >= 3 Zoll und länger als 10 Stunden im GPS-Betrieb mit sporadischer Anzeige läuft?
    Natürlich ohne zusätzliche Akkupacks.....


    MfG
    Achim

    Hallo


    nur mal entfernt zum Topic. In welche Richtung neigt die Glopusgemeinde in der Zukunft?


    Richtung: Android
    oder
    Richtung: iPhone
    oder
    Richtung: Windows Mobile 7
    oder
    Richtung: ???


    Besonders die Frage an Peter, welche Plattform er für die Zukunft präferiert? Die Entwicklungumgebungen und Sprachen sind doch recht unterschiedlich....


    Falls Peter da nicht weitermacht, wäre es für Zukunft doch schön wenn sich eine PublicDomain-Gemeinde finden würde. Ziel sollte Glopus NT sein (NT= Neue Technologie). Peter sollte da eventuell seinen Code einbringen und den überwachenden "LeitGuru" spielen......
    Oder eben einen geschlossen Code (falls keine Offenlegung) mit der Möglichkeit von Plugins....


    Absurde Idee???


    MfG
    Achim

    Hallo


    weil hier auch die Router angesprochen wurde. Ein Router den man super bedienen kann HIER. Einfach mal ne Route machen und dann einzelne Routenpunkte verschieben.



    MfG
    Achim


    PS: Falls jemand Bock hat bitte Hier ergänzen

    Hallo Peter,


    vielen Dank für die Info. Leider habe ich das Öffnen der Zielliste nicht gefunden. Das Umschalten von der Mapansicht zur Zielliste und zurück ist häufig erforderlich beim Erstellen einer Route. ;)


    Ich habe folgende Hotkeys auf dem PC jetzt gefunden:


    Ctrl-N: Neue Zielliste


    Ctrl-O: Zielliste öffnen ==> ist Datei öffnen
    Ctrl-T: Glopus On Track
    Ctrl-D: Convert Geocache DB
    Ctrl-S: Speichern unter


    Ctrl-Q: Programm beenden


    Falls jemand noch was findet, her damit. Dass man die Liste vervollständigt.


    MfG
    Achim