Beiträge von womisa

    Hallo Andreas,


    ich bin als "Randtester" hoch zufrieden mit Deinem Programm, obwohl ich kein WSG habe. Nochmals vielen Dank für Deine mtk-Bin Dateiunterstüzung.


    Ein kleiner Wunsch für zukünftige Versionen von mir wäre, dass man in der grafischen Trackdarstellung auch mehrerzusammenhängende Punkte selektieren kann. Analog zur Tabellenselektion Shift + Click selektiert einen zusammenhängenden Bereich. STRG+Click selektiert einzelne Punkte additive, das geht ja.
    Oder bediene ich das falsch.


    Eventuell noch, dass in der Tabelle nur die selektierten Trackpunkte sichtbar sind bzw. umschaltbar (Filter:ALLE,Selektiert).


    Eventuell noch die Möglichkeit, dass man die temporär erzeugte HTML Datei für die Google-Maps Darstellung für Archivzwecke abspeichern kann. Beim Speichern vom Track eventuell zusätzlicher Hacken TrackOnGoogleMaps.html /Dateinamen analog dem Track?


    .....aber das sind Sahnehäubchen......



    Super! Viele Grüße und Danke
    Achim

    Hallo Frac


    Zitat

    ch habe das jetzt mit einem GPSBabel erzeugten GPX File mit 30 000 Trackpunkten getestet. Es ist ladbar, filterbar und "Douglas-Peucker"-bar. Das einzige was unangenehm ist, ist die Performance. Beim löschen von Datenpunkten könnte man eventuell die "Selected Points" runterzählen,damit man Unterhaltung hat und man nicht der Versuchung erliegt das GANZE abzubrechen weil man denkt er ist gestorben
    .


    Diesem Wunsch kann ich mich nur anschließen. Man könnte ja die selektierten Tracks runterzählen. Aber dann dauerts eben noch länger.


    Bis denne
    Achim

    Hallo Andreas,


    Zitat

    P.S. was macht denn die Option "csv=extra.csv" ? Bräuchte ich das und für was

    Das ist eine Option für den MTK (i-Blue) Logger und erzeugt eine zusätliche CSV Datei, welche kompatibel zu dem Original Datalog Tool ist und kann dort geladen werden.Meiner Meinung nach wäre ein "Wrapper" eine schlechtere Lösung wie das Einbinden als externes Tool...aber der Meister kann das besser beurteilen. Oder man kann AVWSG in der Kommandozeile aufrufen und einen Track ladenzB: AVWSG -T xxx.gpx
    ...startet AVWSG und läd das TrackTool ferner wird xxx.gpx geladen.


    Man könnte dann seine eigen AVWSG/GPSBabel Batch Datei erstellen....


    >MyTool xxx.gpx


    und das Tracktool tut sich auf.


    Guats Nächtle
    Achim

    Hallo


    omega da hast Du sicherlich Recht. Die Möglichkeit wäre ein Wrapper für den unmanaged Code. Das wäre aber sicherlich der falsche Ansatz. Meine Antwort hat sich auf die Frage von Steffen bezogen.


    In Bezug auf AVWSG sollte man prüfen ob man nicht die Comand-GPSBabel Schnnittstelle (nicht die GUI) nutzt und eventuell temporäre Files als Schnittstelle nutzt. Ich denke da mehr GPSBabel als externes TOOL transparent einbinden. Aber da kann ich den Aufwand nicht abschätzen.


    zb.: >gpsbabel -i magellan -f com1 -o geo -F mag.loc


    Command Meaning
    -i format Set input format
    -f filename Read file
    -o format Set output format
    -F filename Write output file


    In meinem konkreten Fall wäre das:


    >>>gpsbabel -t -i mtk-bin,csv=extra.csv -f data.bin -o gpx -F out.gpx


    Den i-Blue data.bin File lesen und den out.gpx in AVWSG laden das wäre es...


    Der Vorteil wäre der, man könnte das Original verwenden und bräuchte dieses Funktions-Wandel-Potential nicht pflegen. Oder sehe ich das zu einfach?


    Bis denne
    Achim

    Hallo


    Andreas vielen Dank! Zur Zeit ist ALLES im günen Bereich. Das Programm kommt jetzt in meine Toolkiste.


    Noch ein Vorschlag (Wunsch): Wenn man im Tracktool Trackpunktebzw. Bereiche in der Tabelle selektiert wäre es schön, wenn diese auch in der Grafik selektiert werden. Analog zu der Filterauswahl bzw. Douglas-Peucker.


    Ich habe das jetzt mit einem GPSBabel erzeugten GPX File mit 30 000 Trackpunkten getestet. Es ist ladbar, filterbar und "Douglas-Peucker"-bar. Das einzige was unangenehm ist, ist die Performance. Beim löschen von Datenpunkten könnte man eventuell die "Selected Points" runterzählen,damit man Unterhaltung hat und man nicht der Versuchung erliegt das GANZE abzubrechen weil man denkt er ist gestorben.
    Übrigens als Performance-Anreiz: Map Calibrator kann den GPX File mit den 30 000 Punkten nicht laden, da kommt die Meldung "Buffer full soll ein reduzierter Track geladen werden?" und das geht sehr flott. Der muß ja wohl auch den GPX File lesen und reduzieren. Der Track enthält dann denoch alle wesentlichen Merkmale in der "OpenStreetMap".


    Super Sache und Danke
    Achim

    Hallo


    omega ich habe Dir einige Testdaten geschickt. Vorsicht wegen der Größe. Ich hoffe es kommt an.
    Ein Binärformat ist wohl für eine Trackarchivierung unumgänglich, da die GPX Dateien "sehr groß" werden. Ausserdem sind in den einzelnen Tools das Verarbeiten von GPX Dateien problematisch.


    Steffen Deine Seiten habe ich schon gefunden und die Info gesaugt. Vielen Dank Das Datalog Tool des i-Blue kann in CSV,KML,NMA Format abspeichern. Darüberhinaus wird auch eine "bin" Datei nach dem Download erzeugt. Dies Bin Datei kann man mit GPSBabel dann lesen und in die verschiedenen Formate wandeln. Leider kann derzeit der erzeugte GPX File (noch?) nicht AVWSG geladen werden. Den Aufbau des BIN File kenne ich auch noch (?) nicht.


    Bis denne
    Achim

    Hallo zusammen,


    ich bin NEU in diesem Forum und bin ein Randleser dieses Threads. Ich habe ein i-Blue 747 Datenlogger und einen Asus 696 mit denen ich auch zufrieden bin. Ich möchte den Asus 696 eventuell mit eigener Software WSG-xxxx kompatibel machen. Wo findet man da genaue Informationen über den Dateienaufbau (TK1,TK2...)?


    ....aber ich bin auf der Suche nach entsprechender "Software" um die anfallenden Daten auszuwerten. Dabei bin ich auch auf das AVWSG Tool gestossen. Ich konvertiere meine Daten mit GPSBabel ins GPX Format und versuche diese in AVWSG zu importieren. Leider kommt dann ein Importfehler...


    .....************** Ausnahmetext **************
    System.ArgumentOutOfRangeException: InvalidArgument=Value mit dem Wert 0 ist für SelectedIndex ungültig.
    Parametername: SelectedIndex
    bei System.Windows.Forms.ComboBox.set_SelectedIndex(Int32 value)
    bei AVWSG.TrackForm.OpenFile_EventHandler(Object sender, EventArgs e)
    bei System.Windows.Forms.ToolStripItem.RaiseEvent(Object key, EventArgs e)
    .....
    Mit Route-Converter, MapCalibrator, ADAC-Tourguide... bzw. mit anderen Konvertern schaffe ich dann einen GPX File zu erstellen, den ich importieren kann. Leider erlaubt das GPX Format so viel Freiheiten (?), dass die Tools inkompatibel werden.


    Nun zu meinen Problemen. Die GPX Dateien sind "riessig" und dauern zum laden sehr sehr lange und dabei hängt die Oberfläche. Abhilfe wäre eventuell die, dass man die Daten in einem Hindergrundthread läd und nur "Pageweise" die Daten anzeigt.
    Ferner habe ich das Problem, dass wenn Zone-Alarm aktiv ist hängt das Tracktool ohne Fehlermeldung. Deshalb beende ich vorher Zonealarm
    .
    Das größte Problem habe ich jedoch mit dem Filter bzw. mit dem Douglas-Peucker. Ich habe einen Track mit 30 000 Trackpunkten geladen und Google Map abgeschaltet (sonst kommt eine Script Meldung dass es lange dauert). In der Tabelle kann ich die Min und MAx selektieren, wie beschrieben.


    Möchte ich aber mit dem Filter zB.: Altitude >= 0280m =>Select By Filter selektiern, so tut sich nichts.
    Frage: Müssten da ALLe Werte über 280 m in der Tabelle selektiert sein?


    Bei Douglas-Peuker wir auch nichts selektiert.
    Da dieses viele probiert haben gehe ich davon aus, dass das Problem vor der Tastatur sitzt! Wer kann mir helfen? Was mache ich falsch?


    Nur zur Klarstellung: Das Programm macht einen Super Eindruck! Meine Punkte sollten auf keinen Fall als "mosern" interpretiert werden!


    Vielen Dank an Omega für seine Super-Arbeit!


    Viele Grüße
    Achim