Beiträge von womisa

    Hallo Silver

    Auch wenn das nicht deine Freage ist!


    Ich erstelle immer die Kacheln im PNG&KAL
    Benne diese Um (Da mir der MOBAC zu lange Namen erstellt)
    Je nach Kartentyp (z.B. bei Karten mit Hillshading) konvertiere ich diese im GMM noch in eine SD-Speicher sparende Format um
    Und lasse den GMM daraus ein GMF erstellen


    das war aber keinesfalls böse gemeint! Ich wollte nur von jemanden eine Bestätigung haben, dass das so ist und ich keinen Einstellungsfehler gemacht habe. Ich habe ne Anfrage an MOBAC ob das ein "Bug oder Feature" ist.


    Ne andere Frage: Hast du irgendwo explizit erklärt wie du deine Karten "(z.B. bei Karten mit Hillshading)" mit den verschiedenen Layern erstellst und wo du diese runterlädst?


    Viele Grüsse
    Achim

    Hallo Silver

    Mit PNG&KAL werden richtig 1024 Pixel-Karten erstellt!

    das war nicht meine Frage! Ich weiß, dass dasmit den PNG&KAL geht. Nutze ich zum drucken. Es geht um das von MOBAC erstellte gmf Format. Es scheint so zu sein, dass die entsprechenden 256x256 Kacheln jeder Zoomstufe 1 zu 1 dort abgelegt werden, falls ich da nicht was wasfalsch mache-


    Bisher ist mir das bei der Andwendung nicht aufgefallen. Jetzt bin ich aber dabei ein Tool für mich zu erstellen, um die einzelnen Karten und Tracks zu verwalten und da bin ich darüber gestolpert.....


    MfG
    Achim

    Hallo


    ist meine Beobachtung richtig oder mache ich da was falsch? Wenn ich mit MOBAC eine "gmf" generiere sind die einzelnen Karten immer 256x256 Pixel obwohl in den Settings bei Mapsize 1024 eingetragen ist?


    Soll das so sein?


    MfG
    Achim

    Hallo


    Oder ist die Länge des PNG einfach die Distanz zum nächsten Offset?

    ......das hatte ich mir gedacht und ist durch deine Antwort

    Die PNG-Länge ergibt sich als Differenz zweier Offsets. Für das Letzte logischerweise über die Gesamtdateigröße.

    bestätigt. Ich hatte nur befürchtet, dass man das PNG Format untersuchen muss. In der Zwischenzeit läufts auch und ich bin einen Schritt weiter.


    Vielen Dank
    Achim

    Hallo


    ich bin gerade dabei mir ein Tool zu erstellen mit dem ich meine verschiedenen Map Dateien und Tracks verwalten kann (Glopus, Navicomputer,OSM-Tiles etc.). Mit der Navicomputer Datenbank funzt das schon gabz gut.
    Bei den gmf's geht das auch schon rudimentär. Aber da habe ich ein Problem: Wie kann ich die Länge der png's ermitteln ohne die PNG selbst auszuwerten. Der Start des PNG steht ja im entsprechenden Offset. Ich habe mal die Länge mit dem HexEditor rausgefummelt und das PNG extrahiert? Oder ist die Länge des PNG einfach die Distanz zum nächsten Offset?


    Wer kann mir da einen Tipp geben?


    Vielen Dank
    Achim

    Hallo Silver


    Nee Anleitung für Dummys währe da nicht schlecht!!

    ...na,na das ist aber hart....


    Also ich habe einen lokalen Webserver am laufen, bei dem schon einiger Aufwand erforderlich ist, da ich den auch für andere Zwecke nutze.


    ..aber ein Kollege hat mir berichtet dass er mit dem "USB WEBSERVER" der nahezu null Aufwand bzw. leicht zu konfigurieren ist und diesen in Verbindung mit MOBAC erfolgreich einsetzt. Dieser muß auch nicht installiert werden (Portable Version)


    In MAPERATIEV kannst du die lokalen Tiles mit dem Comand:
    generate-tiles [parameters]


    generieren. Das Habe ich schon mal gemacht. Derzeit nutze ich aber ausschließlich MOBAC zum Karten generieren.
    Falls du das konfigurieren möchtest und Probleme hast, dann melde dich..


    MfG
    Achim


    Ps: MAPERATIVE hat jetzt unter Tools ein "Generate Tiles! ...aber irgendwie stürzt der ab bei hohen Zoomlevel....

    Hallo Silver


    ...wozu braucht man Tintenbrot? Wenn man einen lokalen Webserver am Laufen hat und den in MOBAC als SOURCE konfiguriert kann man diese "lokalen" Tiles in ALLE Zielformate von MOBAC generieren... ;)


    MfG
    Achim



    Ps: Für NaviComputer habe ich da das Plugin für MOBAC erstellt. Derzeit bin ich dabei das Ausgabeformat (sqlite DB) anzuzeigen, dass man weiß welches Kartengebiet man hat. Sinngemäß mache ich das eventuell für Glopus um die GMF's anzuzeigen. Ferner kann ich damit Tracks anzeigen...

    Hallo


    leider wird derzeit Front im OSM-Forum gegen MOBAC gemacht.


    MOBAC in Verbindung mit MAPERATIVE als Renderer das wäre ne feine Sache....aber auch nur ein weiterer Traum...


    MfG
    Achim

    Hallo


    ich habe auch mal versucht das zu testen. Ich rufe das setup auf und es werden Libs installiert. Danach kommt ne Meldung dass man einen Path für den download einstellen soll. Es kommt dann ein POPUP Menü in dem unten links steht "Verbindung abgebrochen" und es sind nur die zwei untersten Buttons "Produkt Updates" und "Einstellungen" sensitive.
    Das war es dann. System Windows XP.
    Was kann man da falsch machen?
    Irgendwelche Tipps?


    MfG
    Achim

    Hallo


    ich habe auch mal die neue Glopus Version runtergeladen und die Velomap versucht darzustellen. Von hier Baden-Württemberg. Diese Karte wird von Glopus eigentlich sehr gut dargestellt. Doch da wird die Autobahn nur zwischen Pforzheim NORD und Pforzheim Süd dargestellt. Siehe Anlage. Die restlichen Autobahnen sind verschwunden. In dem Direktorie ist nur dieses IMG. Ob das an der Karte liegt oder an Glopus liegt weiß ich nicht.


    ...aber die GLEICHE Karte wird in Garmin Mapsource problemlos dargestellt. Somit kann die karte wohl nich ganz falsch sein ;) Ferner ist die Karte dort Routingfähig !


    MfG
    Achim

    Hallo


    ich verstehe zwar nicht was du Offline im VisualStudio für Karten darstellen willst, aber es gibt OpenSourceProgramme wo du spicken (lernen) kannst ( VataviaMap,GpsCycleComputer...). MOBAC ist ach ne feine Sache! Das Format von NaviComputer ist ne SQLite-DB, welches die Kacheln (256+256 Pixel) als Blob-gespeichert hat. Derzeit versuche ich das als Ausgabeformat in MOBAC zu integrieren...


    MfG
    Achim

    Hallo


    da sich die Anzeichen häufen, dass Glopus derzeit überarbeitet (?) wird könnte Peter eventuell mal die einfachen, fingerfreundlichen Bedienkonzepte von


    - GpsCycleComputer
    - OpenMobileMaps
    - NaviComputer


    anschauen und etwas spicken. Die sind zwar für verschiedene Handys optimiert und haben auch nicht den umfangreichen Funktionsumfang von Glopus, aber die einfache Bedienung der einzelnen Programme hat was. Aber keines kann IMG Karten lesen . ;) GpsCycleComputer ist darüber hinaus noch OpenSource....


    Bitte Recht verstehen (!) ist eine Anregung und keinesfalls eine Kritik (!)


    MfG
    Achim

    Hallo Wunibald,


    Zitat

    gibt es eine einfache Möglichkeit die Standard-OSM-Tiles Struktur als Map in Glopus zu verwenden.


    was ist dir nicht klar? Mehrere Programme verwenden die Struktur der Tileserver (Zoom,X,Y.png, wobei jede Kachel 256x256 Pixel hat)
    Ich lade nun die Tiles mit einem TileDownloader oder MOBAC im Outptformat OSMTracker tile storage runter auf meine lokale Platte. Dieses Format kann zB.: auf dem PDA direkt in OSMTracker,OpenMobileMap oder GPSCycleComputer direkt verwendet werden.


    >>>Meine Frage war nun ob man die auch einfach in Glopus verwenden kann? Antwort: Direkt nicht.


    Ich habe jetzt folgende vorgehensweise:


    - Ich lade Alle meine Karten im "OSMTracker tile storage" lokal auf meine Platte ohne mich damit auf das Zielsystem zu fixieren .zB.: hat der NaviComputer eine SQLite Datenbank
    -Dass ich jetzt nicht x Ausgabeformate habe habe ich mich als "meine" Kartenbasis auf die "OSMTracker tile storage" struktur festgelegt.
    -Problem ist jetzt, ich kann nicht sehen welche Kartengebiete ich habe. Ein Viewer darauf fehlt. Zum Beispiel wie "www.openstreetmap.org" macht
    -Ferner erstellen von Kartenausschnitten ins erforderliche Ausgabeformat zB: für Glopus
    -Vorteil wenn ich mein Karten vom lokalen Kartenmaterial erstelle brauche ich keine Internetverbindung


    Deshalb habe ich im MOBAC Forum angefragt, ob man nicht das "OSMTracker tile storage" als Inputsource implementieren könnte. Die Antwort war NEIN!. Aber der gemachte Lösungsvorschlag war einfach (siehe Post#3). Einfach einen lokalen Webserver aufs lokale Direktory konfigurien und in der "settings.xml" von MOBAC als weitere Datensoure(n) einfügen.
    Ich kann jetzt den MOBAC normal nutzen, nur halt mit meinen lokalen Kartenbasis und kann alle Ausgabeformate die MOBAC bietet erzeugen.


    Viel geschrieben für einen einfachen (?) Sachverhalt. Falls unklar Frage einfach nochmal.....


    MfG
    Achim


    Ps: Mir ist aber schon klar, dass man mit MOBAC direkt Karten (*.gmf oder jpg mit Kalibrierung) erzeugen kann. Auch dass man Garminformat (*.img) in Globus direkt erzeugen und laden kann. Aber das ist nicht (war) das Thema....