Beiträge von NavScout

    hier mal ein Skin ( mit Qwertz) für das (schon beerdigte) 8310.


    Mir kam es nicht so sehr darauf an möglichst viele bunte Bilder zu erzeugen. Ich habe immer dann Farbe und andere Symbole verwendet, wenn es (für mein Empfinden) für eine kontrastreichere Darstellung hilfreich war. Insbesondere war ich mit der Darstellung der Adresseingabe nicht zufrieden. Ebenso habe ich die Darstellung der TMC-Meldungen (soweit es möglich war) umgestaltet. Leider ist es ja nicht möglich (bzw. es ist mir nicht möglich) die Textpositionen und auch die Schriftfarben zu verändern.


    Mein Navi ist z.Zt. bis zum Wochenende ohne mich unterwegs und die Screenshots sind auf der SD ;( .
    Also einfach mal ausprobieren.

    Moin heronimo und NavScout,


    unter Navigon Fresh/Einstellungen steht das. Jedenfalls interpretiere
    ich das so - bisher. Lasse mich aber gerne eines besseren belehren.


    Gruß Dirk


    Hallo Heike2006


    Unter NAVIGON Fresh / Einstellungen steht nur was von MyReport - nicht MyRoutes. Wäre ansonsten auch fatal, denn MyRoutes adaptiert für jede Straßenart nur die Fahrzeiten pro Wochentag/Uhrzeit - ein geografischer Bezug, wo sich die Straße befindet, fehlt.
    Wenn du (bzw. viele andere auch) z.B. im Berufsverkehr "schlechte Zeiten" für z.B. Montags Vormittags "einfährst" und ich deine "schlechten Zeiten" über ein Download bei Fresh erben würde, obwohl ich in meinem Bereich Montags Vormittags immer freie Fahrt habe, wäre das mehr als blöd. Und im umgekehrten Fall würdest du dich ärgern.


    Bei MyReport / Fresh wird auch nur ein Upload kein Download vorgenommen. Und bisher habe ich auch noch nie ein Download / eine Überschreibung der für MyRoutes zuständigen Dateien feststellen können.

    @ Chris.W


    jfi,


    1. Die orange Route ist immer die Route, die das Navi auch ohne MyRoutes nehmen würde.


    2. Für eine bestimmte Start-Ziel Angabe wird das Navi bei MyRoutes IMMER die selben Strecken vorschlagen. MyRoute ermittelt keine neuen Strecken mit der Zeit, nur die errechnete Fahrzeit für diese Strecken ändert sich aufgrund deiner "Fahrweise". Wenn du also z.B. häufig Montags am Vormittag langsamer als sonst eine Landstraße befährst (Berufsverkehr), wird dein Navi die Fahrzeit pro Landstraßen-KM für Montag Vormittags erhöhen und zukünftig für alle Landstraßen (egal wo) bei der Strecken-Zeit-Berechnung anwenden.


    3. Mit der Kennzeichnung "MyRoute", in der Übersicht, wird immer die Strecke mit dem geringstem Zeitbedarf markiert.


    4. Bereits vorliegende TMC / TMC-Pro Meldungen werden (bei deinem 7310-Navi) bei der Zeitberechnung NICHT berücksichtigt (erst ab MN7.5). So kann es leicht vorkommen, dass die Fahrzeiten nach der Auswahl und Fahrtantritt (bei vorliegenden Stau-Zeit-Meldungen) nochmal gewaltig geändert werden. - (Nein, NAVIGON bessert das auch nicht mehr nach)


    Das war schon der ganze "Zauber" namens MyRoute.



    @ Heike2006


    .....
    Außerdem werden die durchschnittlichen Fahrtzeiten der einzelnen Strecken, werden von allen Usern ermittelt die das zulassen, mit in die Berechnung genommen.
    .....


    Ist das neu? Woher kommt denn diese Information? Wie soll das denn gehen?


    Nachdem ich bei mir das Add-On "Ghostery" deaktiviert haben, bleibt der Prozess beim Beenden von FF3.6 nicht mehr "hängen".
    Ggf. gibt es auch noch andere Add-Ons, die in gleicher Weise den Prozess blockieren.

    Huch, da verkauft uns NAVIGON wohl auch "altes Brot"! :D


    In jeder MAP kann man folgende Einträge finden:
    (Auszug aus einer Q409 MAP)


    Map.Code1=535817298640641
    Map.Code2=255602127273729
    Map.Country=AND
    Map.FederalState=
    Map.ProductionDate=20090803-145149
    Map.Region=EU
    Map.Release=Q209
    Map.Supplier=NT
    Map.Type=BaseType
    Map.Version=3.3.1

    ..................... Die Ansagen sind super, die Grafik auch, .........................


    :thumbsup:
    Besonders die POI-Darstellung in der 2D-Ansicht finde ich klasse und sehr informativ. Bei der Darstellung der sehr kostenintensiven "Fremd-POI" hat sich NAVIGON echt Mühe gegeben. Nur noch die hier und da erkennbaren Straßenzüge und der ab und zu erkennbare Routenverlauf stört noch ein wenig. Aber da mache ich NAVIGON keinen Vorwurf - da die Mitarbeiter von NAVIGON ja nicht ihre eigenen Geräte verwenden, konnten sie es vorher ja nicht erkennen.
    :thumbsup:

    Entweder Unterschied im Browser, oder 'jemand' hat verdammt schnell reagiert.



    So scheint es zu sein. Obwohl bei mir sind das keine 60% :?:


    Da es in Zukunft aber öfters vorkommen kann, dass ein User die Funktion "Code einfügen" nutzt (ohne die Absicht, die Werbespalte zu verschieben), sollte auch in der Quellcode Darstellung ein Zeilenumbruch erfolgen. Sonst hat man für die gesamte Seite immer wieder das lästige Quer-Scrollen. Kommt das öfters vor, werden die Hits deutlich zurückgehen, was die Werbepartner sicherlich auch nicht schön finden.


    Also nun die 2. Herausforderung für die Admins- der Zeilenumbruch in der Quellcode-Darstellung und die Welt ist wieder in Ordnung :thumbup:

    Oder diese Code Zeile sollte sich jeder in seine Signatur setzen. Vielleicht funktionierts? :ugly :gab



    Das mit der Signatur funktioniert! Ich habe es zwischendurch mal zu Testzwecken eingefügt. Alle meine Beiträge, die ich jemals geschrieben habe, führten zu den entsprechenden Seitenverbreiterungen. Nicht auszudenken, wenn das HSVMichi machen würde, bei über 25.000 Beiträgen! :D
    ABER wir sollten fair bleiben ..... :thumbup: - sonst schlägt das "Imperium" mit popups zurück :wacko:

    Übrigens so kann man auch die rechte Werbespalte gaaaaanz nach rechts "aus dem Bildschirm schieben.
    Ohne Adblock SW! Nur mit der Funktion der neuen Forums-SW!



    Wenn auch nur in einem Beitrag im Thread ein entsprechend langer Text über die Funktion "Code einfügen" eingefügt wird, funktioniert der "Zeilenumbruch" nicht mehr.
    Und der gesamte Thread ist "werbefrei"


    Das ist doch mal eine Herausforderung für die Admins! :thumbsup:



    Code
    1. Hier muss ein entsprechender Text zur Spaltenverbreiterung eingetippt werden -und schon verschiebt sich die rechte Werbespalte.
    2. Dieser Test gilt für einen 1280-Bildschirm.



    Nachtrag: es gilt doch nicht für den ganzen Thread, nur für die aktuelle Seite.

    Da hätte ich doch noch einen Vorschlag für NAVIGON :D


    Ggf. kommen ja noch Live-Modelle auf dem Markt, die "Mobile Radarfallen Live PRO" unterstützen.


    Bei diesen Geräten ist rückwärtig ein Infrarot-Blitzlicht-Sensor eingebaut. Sobald es blitzt, meldet das Navi alles automatisch über den Live-Modul - ohne das der Benutzer was machen muss.
    Und bei der "Mobile Radarfallen Live Premium PRO" Version (für +19,95€/Jahr) bekommt der Besitzer eine "Kostenbeteiligung" (Gutscheincode) in Höhe x€, für jeden neuen Blitzer der so gemeldet wurde.
    Und in der "....Super Premium PRO Version" (+4,95 €/Jahr) wird in Relation der erlaubten zu der gefahrenen Geschwindigkeit (jeweils inner- und außerorts) über den Live-Dienst und hinterlegtem Bußgeldkatalog das Bußgeld (die Punkte) automatisch ermittelt, auf dem Screen angezeigt und über die Screenshot-Funktion gespeichert. :D


    ------------
    Scherz beiseite:


    Ich glaube da hat der "gesicherte" Datenbestand von pocketnavigation.de in Verbindung mit dem PW3 von navigating gegenüber der aktuellen NAVIGON-Lösung eine höhere "Schutzfunktion" .

    Also die Situation ist doch sonnenklar.


    Man hat in jedem Fall beim Kauf eines "Live"-Gerätes inklusiv ein Abo für drei Monate (kostenlos).
    Wenn man das Abo kostenpflichtig VERLÄNGERT (um 12 oder 24 Monate) bedeutet das 3+12 bzw. 3+24 Monate!
    Man ersetzt ja nicht das bestehende Abo von 3 Monaten mit dem 12/24 Monats-Abo, MAN VERLÄNGERT ES !
    Wenn man sich schon nach 30 Tagen (nach der ersten Live-Nutzung) für eine VERLÄNGERUNG um weitere 12 bzw. 24 Monate entscheidet, bekommt man 25% Rabatt.


    NAVIGON beschreibt es genau so auf ihrer HomePage


    Wenn NAVIGON das anders handhaben sollte, ist das eine Verletzung des Wettbewerbsrechtes und kann geahndet werden.


    Falls sie es anders handhaben sollten, zuerst eine freundliche mail, dann eine "überfreundliche" mail. Dann.......
    Da man als Privatperson nicht dagegen klagen kann, es einfach z.B. dem Mitbewerber melden.


    (Lediglich Wirtschafts- und Verbraucherverbände und natürlich andere Unternehmen beziehungsweise Mitbewerber können bei einem vermeindlichen Verstoß gegen das UWG Klage gegen ein Unternehmen erheben und so weiteren unlauteren Wettbewerb verhindern.)