Beiträge von Muriel&Roland

    Hallo,


    POI-Warner benutze ich nun seit 3 oder 4 Jahren, zunächst mit GoPal v4.0, jetzt nach entsprechende Updates eben auf der neuesten Version AE 5.5.91940.
    Da hat sich ja mitlerweilen schon etwas gemacht, dickes Lob and alle die da mitgewirkt haben.


    Eigentlich komme ich sehr gut mit dem POI-Warner zurecht, nur eben nicht mit der Synchronization :

    Da ich das Navi-Gerät nur in Frankreich und Spanien benutze habe ich mir mit der Zeit


    166 eigene Obverlays zusammengestrickt, die über 60.000 POIs beinhalten.


    Alle *.asc Dateien werden halt einfach vom PC-Ordner in den Ordner


    "Equipo\P4225\My Flash Disk\navigation\plugins\POIWarner GoPal-Edition\pois"

    per Mausclick kopiert, samt entsprechende *.bmp neuerdings auch noch dazu die *.png Dateien.
    Das alles klappt schon einmal problemlos, wenn es auch immer etwas umständlich ist.
    Da muss man scharf kontrollieren um sicherzustellen dass keine Icons fehlen usw, das ist schon etwas Zeitaufwendig.


    Nun zu meiner Frage, auf dem POI-Warner Synchronizationsfenster am PC, rechts unter Download bei Pocketnavigation.de sind mir 3 neue Kategorien aufgefallen :


    Auswahl zu synchronisierende POIs ; "Meine privaten POIs" : [/align]

    • Aufgenommene POIs
    • Importierte POIs
    • POI pilot 5000 plus

    Kann mir einer kurz erklären was es mit diesen "Overlays" auf sich hat ?

    • Kann man z.B. alle eigene POIs bzw. Overlays endlich vom Navi blockweise uploaden um diese später wieder auf das Gerät aufzuspielen (z.B. nach einem Reset) ?
    • Werden diese "privaten POIs" auch von anderen mitgliedern eingesehen, oder bleiben diese in einem geschützten Bereich nur dem User zugänglich ?

    Vielen Dank für euere Hilfe,
    MfG
    Roland

    Hallo,


    Beim betrachten der beiden Screens stimmt schon die Vermutung von Ralf25... dir fehlt die entsprechende Datei FranceNorthEast.psf auf der SD-Karte, bzw. ist diese Datei korrupt oder wird nicht erkannt !


    Zur Info, diese Datei hat eine Grösse von 44,35 MB.


    Diese Strecke habe ich von Luxembourg bis Lyon, über Beaune (Autoroute du Soleil = Name der Autobahn als Strasse eingegeben) Probeweise eingetippt, wie unten zu sehen ist.


    Man sieht ausserdem dass meine Position z.Zt. in der Normandie liegt (gelbes Dreieck). Man kann aber trotzdem beliebige Strecken ausarbeiten, diese müssen nicht von "zu Hause" starten, bzw. von der jetzigen Position wie oft fälschlicherweise vermutet wird !


    Grüsse
    Roland

    Hallo Bruce,


    Zitat

    Wann Ich alles gut verstehe dann ist es nicht möglich um vorher eine route zu machen und einzuladen im Gopal 4.1


    Doch, habe ich Oben erklärt... noch einmal durchlesen !


    Zitat

    Aber wass macht mann dan mit "route laden" ??


    Ganz einfach, eine Route die vorher abgespeichert wurde kann man eben wieder laden... hatte ich auch Oben erwähnt !


    Die von rhinolphus erwähnte Favoriten-Verwaltung GoPal benutze ich auch, es ist in der Tat ein Spitzenprogramm.
    Die Routen werden aber auch nur im Rahmen der Anzahl der möglichen Zwischenstationen verwaltet.


    Grüsse
    Roland

    Hallo,


    Zitat

    Ich habe die route auf meine storagekarte
    Ich habe die route geöffnent und habe position 1 bis 5700.


    Also eine Route von Google oder ein anderes Programm zu erstellen und auf dem Medion zu übertragen bringt eigentlich nichts... und ist in diesem Sinne auch nicht möglich.


    pax']['er hat da schon recht... es geht nur von GoPal 4.0 auf dem PC aber nicht umgekehrt zumindest nicht im Sinne einer Streckenführung (Track)...
    POI's kann man laden vom PC auf dem Navi beinahe sowiel man möchte, bei mir sind es knapp 50.000 !


    Also um eine Streckenführung (Track) zu erstellen solltest du ganz einfach dein neues Endziel angeben "Argelès sur Mer", und erst anschliessend zurück auf das Menü "Strecke ändern" oder ähnliches (bei mir auf franz. "Modifier l'itinéraire").
    Da solltest du wie in deiner ersten Mitteilung nach und nach alle gewünschten Zwischenstationen eingeben :

    • Maastricht
    • Luxembourg
    • Lyon
    • Valence

    Nach dem Click auf dem grünen Hacken wird die gesamte Strecke angezeigt.


    Sollte diese immer noch nicht deinem Wunsch entsprechen, so kannst du immer noch zwischenstationen einfügen, z.B. Metz, Nancy, Beaune, Orange, Narbonne...


    Achtung, es werden maximum 10 oder 15 Zwischenstationen erlaubt, also viel weniger als deine 5700 derzeitige POIs aus Google Earth.
    Eigentlich sollte man auch gut mit den 10 oder 15 Zwischenstationen auskommen um eine längere Strecke genau wunschgemäss anzupassen.


    Die so erstellte Strecke sollte man dann noch abspeichern... sie wird dann immer abrufbereit sein.


    Ganz nebenbei bemerkt entspricht deine Strecke der meisbefahrene une teuerste Strecke.
    Vor allem während der Urlaubszeit sind da Staus vorprogrammiert !


    Grüsse
    Roland

    Hallo "Bruce the boss",


    Geht mir genau so...


    Von zu Hause (Normandie) bis zu einem Hotel in Süd-Frankreich (Narbonne) werden bei Anwahl der schnellsten Strecke

    • 965 km angezeigt und knapp
    • 09:00 Stunden Fahrzeit angezeigt,
    • (dabei würden ca. 50 euro Autobahngebühr anfallen).

    Bei Anwahl der kürzesten Strecke werden

    • 928 km angezeigt und knapp
    • 09:30 Stunden Fahrzeit angezeigt,
    • (dabei würden aucj ca. 50 euro Autobahngebühr anfallen).

    Da wir es gerne gemütlich haben, habe ich Option der kostengünstigsten Routenführung angewählt, mit dem folgenden Ergebniss :

    • 1.083 km angezeigt und knapp
    • 15:30 Stunden Fahrzeit angezeigt,
    • (dabei würden ca. 37 euro Autobahngebühr anfallen).

    Nach eingabe meiner selbst gewählten Route sind es nur noch

    • 895 km angezeigt und knapp
    • 11:30 Stunden Fahrzeit angezeigt,
    • (dabei würden ca. 20 euro Autobahngebühr anfallen).

    Meine alte Strassenführung mit Papierkarten ist also knapp 200 km kürzer und erspart mir immerhin auch noch 4 Stunden Fahrzeit...


    Ein Zeichen dass es sich doch lohnt trotz lauter toller Elektronik immer noch sein Köpfchen einzuschalten !
    Mit dem Unterschied springt locker eine Nacht Hotel samt Frühstück sowie Mittag- und Abendessen für uns beiden heraus, und dabei fahren wir entspannt den kürzeren Weg durch die Landschaft !


    Um die Strecke also per Hand zu optimieren musste ich unter "Strecke Editieren" 8 Zwischenstationen einfügen.


    Diesen Streckenunterschied von ca. 15 bis 25% mehr km habe ich so ab 100 bis 150 km bemerkt... da sich aber der Aufwand nicht jedesmal lohnt spezielle Zwischenstationen anzugeben, fahre ich einfach wie gewohnt meine Strecken ab... das Navi pendelt sich irgendwann einmal auf die richtige Strecke ein !


    Grüsse
    Roland

    Hallo,


    Eigentlich funktionniert der P4225 sehr gut.


    Auch die direkte Eingabe der Koordinaten funzt einwandfrei, und stimmt auch auf der Kartenansicht.


    Es gibt nur ein Bildschirm wo die Anzeige des Breitengrades nicht stimmt.


    Da wo die verkleinerte Karte links abgebildet ist, und rechts das Ziel angegeben ist (je nachdem Adresse, oder auch Koordinaten)... da kann man entweder auf der Karte tippen oder rechts unten einfach auf den grünen Hacken tippen...


    Nun, wenn man sich im Bereich der Greenwich-Linie befindet können die Werte eben östlich (bei dezimaler Angabe steht in diesem Fall das Minus-Zeichen), oder westlich dieser Linie stehen.


    Auf diesem Bildschirm werden die Längen- und Breitengrade in Grad/Minuten/Sekunden sowie Nord-Süd oder eben Ost-West...


    Die Anzeige steht bei mir immer auf Ost, egal wie ich es angehe...


    Hier nur als Beispiel :


    Breitengrad = Dez. => Anzeige
    0°19'48" E = 0.33 => 0°19'48" E
    0°19'48" W = -0.33 => 0°19'48" E ?(


    Dabei stimmt die Positionierung auf der Landkarte schon genau... eben nur diese Anzeige !


    Ist dieser Fehler auch anderen Benutzern bekannt ?


    Wie kann man den beheben ?


    Ärgerlich ist dies vor allem weil ich direkt die Koordinaten von einzelnen POIs manchmal von einem Gerät auf ein anderes manuell kopiere... aber ebenso wenn ich die Koordinaten weiterleite (z.B. bei Radarwarnungen (ist in Frankreich zuglässig) oder beim Geocaching).


    Danke
    Grüsse
    Roland

    Hallo,


    Also das Problem hier hatte ich mir selbst eingebrockt...


    Da bin ich eingeschlafen und habe vergessen das Gerät auszuschalten.
    Am nächsten Morgen war eben der Akku am Ende !
    Habe also als erstes das Gerät wieder aufgeladen.


    Beim Einschalten hatte ich aber keine Bildschirmkalibration... irgendwie war die entsprechende config.sys Datei weg !
    Leider war es aber somit auch nicht mehr möglich irgendwo eine Funktion anzuklicken !
    Der Hard-Reset brachte seltsamerweise auch nicht den Weg über die neue Bildschirmkalibration. Wie sich später herausstellte muss das Gerät eine gewisse Zeit ausgeschaltet bleiben um die Daten aus dem Speicher einigermassen zu vergessen und den eigentlichen Hard-Reset durchzuführen... Und daran war ich einigen Stunden hängen geblieben... ich habe es allerhöchstens 10 Minuten ausgeschaltet... da lief also nichts !


    Irgendwann muss man ja auch essen, also blieb das PNA einigen Stunden "Aus". Dann konnte das Gerät anhand der vorbereitete SD-Karte wieder eingeschaltet werden, und dann kam auch die Bildschirm-Abfrage zur Kalibrierung...


    Alles lief bestens... bis auf die Lautstärke die nun sehr leise war.
    Soft-Reset oder auch Versuche über Win-CE brachten nichts...


    Also bin ich nun den Weg gegangen über das "o" im GoPal die Flash-Disk neu zu formatieren.
    Alles wieder aufgespielt, inkl POI-Warner und insgesamt über 50.000 POIs, und nun ist alles wieder beim Alten !


    Eigentlich bin ich zufrieden mit der Lautstärke, die allemal lauter ist als auf meinem früheren System (ViaMichelin auf Palm T5).


    Wem das nichts nutzt und sonst nichts an der Software verändern möchte, dem kann man auch empfehlen sich die Aktivhalterung zu besorgen (weniger als 40 ), dann werden die Sprachbefehle über das Radio ausgegeben, und Lautstärkeprobleme sollte es wirklich keine mehr geben.


    Einfacher geht es wenn das Autoradio einen Eingang besitzt, (3,5mm Stereo Klinkenbuchse), dann kann man beide Geräte direkt mit einem Kabel verbinden.
    Wenn man bereits einen FM-Transmitter besitzt, könnte dieser auch benutzt werden... der wird einfach an die Kopfhörerbuchse des PNAs angeschlossen.


    Diese Lösungen sind mir nur so durch den Kopf gelaufen, werde ich aber demnächst ausprobieren, mit der Lenkrad bedienung des Radios sollte es mit dem P4225 ein wahres Vergnügen sein !


    Vielleicht helfen diese zusätzlichen Ideen den einen oder anderen.


    Eine Frage hätte ich trotzdem noch : weiss einer wie lange das Gerät ausgeschaltet bleiben muss um erfolgreich einen Hard-Reset durchführen zu können ?


    Grüsse
    Roland