Beiträge von toddstwin

    Ich habe mein Becker professional.6 erst einmal in die Schublade verbannt. Der GPS-Empfänger ist eine einzige Katastrophe und wohl allein für Laternenparker auf dem platten Land entwickelt worden. Wer wie ich aus einer Tiefgarage in den Tag startet, hat erst einmal verloren und darf einige Minuten warten, bis das Becker die korrekte Position bestimmt hat. Und wehe man fährt mit dem Gerät in eine dichter bebaute Innenstadt mit Gebäuden, die größer als ein Einfamilienhaus sind, da fängt es dann komplett an zu spinnen. Irgendwie fühle ich mich mit dem Gerät ins Jahr 2006 zurückversetzt, denn die Empfangsleistung ist so gar nicht State of the Art, sondern einfach nur unterirdisch und entspricht dem Stand von vor 8 Jahren... Das geht heute, z. B. beim Wettbewerb, wesentlich besser, Becker!



    Reproduzierbare (!) Beispiele:

    • Ausfahrt heimische Tiefgarage -- es dauert ca. 3 bis 5 Minuten, bis das Gerät Kontakt zu den Satelliten aufgenommen hat
    • Ausfahrt Parkgarage Innenstadt -- es dauert ca. 5 bis 7 Minuten bis zum Satellitenkontakt und dann ist die Position völlig falsch (um einige hundert Meter [bis zu Kilometern!] versetzt), so dass das Gerät völlig falsche Routen und Ansagen produziert, erst nach mehr als 10 Minuten und Fahrt aus der Stadt hinaus aufs Land mit unbegrenzter Sicht nach oben bekommt man die korrekte Position
    • Auffahrt Autobahn -- das Becker meint immer, ich würde die Landstraße weiterfahren, während ich schon längst auf die Autobahnauffahrt abgebogen bin und plant eine schwachsinnige Route auf Basis der falschen Position


    Schade, dass Becker sich so komplett das Image zerstört. Gerät und Software gefallen mir sonst sehr gut, aber wenn die Basisfunktionalität (GPS-Empfang) so dermaßen schlecht ist, dann kann das mein Urteil auch nicht mehr retten: Unbrauchbar und äußerst unbefriedigend!


    Man müsste eigentlich allen potenziellen Interessenten dringend vom Kauf abraten... Oder bin ich ein Einzelfall?

    Ich hatte genau die gleichen Probleme (auch bei vorigen Kartenupdate), habe das Update dann -- wie beim letzten Mal -- auf einem Windows-Laptop gemacht, wo es problemlos durchlief. Auf dem Mac habe ich nur Probleme, egal ob Garmin Express oder Mapupdater (der meinte dieses Mal übrigens, dass ich für die Karten doch bitteschön bezahlen solle, es wären keine Lifetime Maps für mein Gerät vorhanden...). Schade, dass Garmin das nicht in den Griff bekommt.

    Ich kann nichts Negatives berichten. Download und Installation liefen problemlos durch. Abstürze und andere Probleme konnte ich bislang nicht feststellen. Endlich ist die Grafik an die HD-Auflösungen angepasst worden, so dass die Darstellung gestochen scharf ist! :thumbsup:

    Gestern Abend den Download durchgeführt, heute die erste Fahrt. Es kommt mir so vor, als ob die Tunnel- und Kreuzungsbilder jetzt (endlich) hochauflösend gestaltet sind. Sie sind jedenfalls nicht mehr so pixelig wie vorher. Auch die Kartendarstellung ist etwas feiner, bilde ich mir ein. Ohne offizielles Changelog von Navigon bleibt das aber Spekulation...

    Heute erhielt ich eine E-Mail vom Navigon-Support, in der auf die Probleme in der Grafikdarstellung "bei einzelnen Geräten" eingegangen wird. Man arbeite mit Hochdruck daran und werde diese Probleme voraussichtlich mit einem neuen Update lösen. Wann dieses erscheinen wird, könne man aber nicht sagen... Mal sehen, wie lange das dauert.

    Dafür habe ich das Problem mit der grob verpixelten Karte. Dieses Update scheint an sehr, sehr vielen Stellen buggy zu sein, mal in dieser Konstellation in der einen Form, mal in einer anderen Konstellation in der anderen Form... Entwicklungen für iOS sind da erheblich einfacher, weil nicht so viele Parameter zu berücksichtigen sind.

    Bandit : Ich kann hier im Büro leider keine Screenshots hochladen, könnte ich heute Abend machen, auch wenn man daran den Fehler nicht erkennen wird. Denn: Auf den Screenshots ist alles OK, nur in der Darstellung im Programm bleibt es verpixelt.


    Ich habe den Eindruck, dass das Anti-Alialising (Kantenglättung) bei mir in der Kartendarstellung nicht funktioniert, dafür spricht auch, dass alle schräg verlaufenden Linien nun mit Treppenstufen und nicht mehr als glatte Linie dargestellt werden. Wenn man fährt und die Karte sich bewegt, verlieren sich die Treppen ein wenig, die Lesbarkeit bleibt aber sehr eingeschränkt. Es sieht so aus, als ob die Kartendarstellung für ein viel kleineres Display gedacht ist und nicht für das HTC Sensation (XE) mit 960 x 540 (qFHD). Die Menüs sind alle korrekt und scharf, das Problem besteht ausschließlich bei der Kartendarstellung. Hat jemand eine Idee, wie man das Anti-Alialising für die Kartendarstellung wieder einschalten kann?

    Ich habe heute alle Navigon-Daten (Anwendung mit Android deinstalliert, Maps und Extras manuell) vom Handy gelöscht und alles noch einmal von Grund auf neu installiert. Keine Besserung, immer noch alles verpixelt. Navigon Support ist jetzt informiert, ich bin gespannt, was die mir erzählen. Ich bin echt ratlos, zumal ich wohl mit dem Problem ziemlich allein bin...

    Bei mir ist die Kartendarstellung seit dem Update auf 4.5.0 total verpixelt (HTC Sensation XE), Beschriftungen sind kaum lesbar. So ist das Update nicht zu gebrauchen... Hoffen wir, dass Navigon das schnell nachbessert.

    Antennenkabel ist im mitgelieferten Ladekabel integriert, für schwache Empfangsregionen liegt noch eine zusätzliche Antenne bei, die mit Saugnäpfen an der Windschutzscheibe befestigt werden kann. War aber bisher nicht notwendig, weil ich gleich den Smartphone Link-Dienst gebucht habe.


    Im Nüvi wird nicht gekennzeichnet, von welchem Dienst die Meldungen kommen. Wie ich schon geschrieben habe: Nur im Handy erscheint der Meldung, das die App "Smartphone Link" aktiv ist und das Nüvi gekoppelt ist. Die App startet übrigens automatisch, sobald man Bluetooth einschaltet und verbindet sich dann mit dem Nüvi. Im Nüvi ist dann im Bluetooth und Garmin Live-App das gekoppelte Handy erkennbar.


    Vorteil des Live-Systems: Mehr und detailliertere Meldungen und häufigere Aktualisierung. Zumindest hier für die Düsseldorfer Region kann ich das voll bestätigen: Die Meldungen liegen auf dem identischen Niveau mit den Tomtom- und Navigon/Inrix-Live-Meldungen, sind aber nach meinen Erfahrungen schneller auf dem Gerät als bei den Wettbewerbern.

    Vvardenfell


    Ohne Kopplung: 3-D-Traffic via Antennenkabel
    Mit Kopplung: Smartphone-Link (wird in der Statuszeile des Handys angezeigt, im Nüvi musst du in die Menüs einsteigen, dort wird dann aber auch das gekoppelte Handy mit den gebuchten Diensten gezeigt). Sobald man Bluetooth einschaltet, wird auch Garmin Smartphone Link gestartet und die Verbindung mit dem Nüvi hergestellt und die Meldungen übertragen. Das geht in der Regel innerhalb von wenigen Sekunden.

    Hallo zusammen,


    ich fahre seit gut 2 Wochen mit dem neuen 3590 mitsamt Live Link durch die Gegend und bin sehr positiv angetan. Sehr gute Darstellung auf dem Display, ordentliche Routen und schnelle Reaktionen auf Abweichungen. Alles prima.


    Die Kopplung funktionert immer störungsfrei, die Meldungen sind sehr schnell auf dem Navi (sehr viel schneller als beim Tomtom 940 LIVE, dem Navigon 70 Premium Live oder der Navigon Android App, mit denen ich vorher gefahren bin). Meldungen sind genau und zahlreich, auch in innerstädtischen Bereichen. Hier hat er mir schon manches Mal seltsame Routen vorgeschlagen, denen ich nicht gefolgt bin, bis ich im Stau stand. Dann wusste ich, warum das nüvi einen anderen Weg vorschlug. Bislang bin ich sehr zufrieden, gerade mit dem Live Link...


    Viele Grüße
    Mark

    Bei mir (HTC Sensation XE, T-Mobile) läuft alles ohne Probleme, seit ich gestern das Update auf ICS durchgeführt habe. Gefühlt startet der Mobile Navigator jetzt ein wenig schneller... Traffic Live ist auch vorhanden und aktuell. "Nicht kompatibel" kann ich also nicht bestätigen. Bislang funktioniert alles bestens.