Beiträge von Wisch07

    Hallo,


    vielleicht kann mir jemand mit einer anderen Farbe helfen, die ich gerne umstellen würde. Es geht um die Umleitungsroute bei manueller Bestätigung.
    Auf bekannten Strecken ist das Navi bei mir nur ein Stauwarner und ich habe auf manuelle Bestätigung gestellt. Dann bekommt man im Falle eines Staus eine Karte mit der vorgeschlagenen Umleitungsstrecke präsentiert. Diese Farbe dieser Umleitungsstrecke ist praktisch nicht vom normalen Einheitsgelb-beige-orange zu unterscheiden. An welchen Parameter müsste ich hier drehen?


    VG Wisch07.

    Sorry, dann war das ein Missverständnis. Ich dachte es geht um die Navigationspfeile ("Fahranweisungsschilder") am linken Rand, die bei den jeweiligen Fahr-Manövern eingeblendet werden. Deswegen ja nicht nur der Hinweis auf die Dateien mit den Pfeilen, sondern auch der Hinweis auf die Dateien mit den Roundabouts, was ja im Deutschen die Kreisverkehre sind.


    In der 2D Ansicht fahre ich auch nicht mehr mit dem originalen Pfeil, sondern mit einem etwas anders eingefärbten Pfeil, der besser erkennbar ist. Da müsste ich erst zuhause nachsehen, was getauscht wurde. Den Positionspfeil in der 3D-Ansicht zu ändern, war etwas aufwändiger, wenn ich mich recht erinnere und deshalb habe ich es nicht gemacht.


    Gruß Wisch07.

    Hallo, habe ich selbst noch nicht gemacht, aber schaue dir doch mal den blauen Skin von @tomic an, Link. Dort sind die originalen Pfeile anscheinend ausgetauscht und in blau erhältlich. Er hat die bmp Dateien auch nicht wieder komprimiert, so dass man sie mit den üblichen Programmen direkt ansehen kann. Es dürften die ganzen diricon<...>.bmp Dateien in navigator\ui_becker\common, sowie die roundabout_.<..>.bmp in navigator\ui_becker\480_272 sein. Einfach mal testen und Bescheid geben.

    Hallo,


    zu Pkt. 1 kann ich dir nichst sagen, habe noch nicht darauf geachtet.


    Zu Pkt. 2: Auch ich nutze auf bekannten Strecke die manuelle Umfahrung (und nutze dabei das Navi nur als Staumelder). Wenn eine neue TMC Meldung zu einer veränderten Staulänge kommt, d.h. der Stau kürzer oder länger wurde, dann kommt die Abfrage noch mal hoch. Dann kann man wieder wählen, was man unter den neuen Umständen tun will.


    Dieses Verhalten kann u.U. ganz schön nervig sein, wenn ein Stau langsam abnimmt und das via TMC gemeldet wird. Dann kann es vorkommen, dass man den Stau 5mal oder noch öfter wegklicken darf/muss. Das kommt insbesondere davon, dass der Stau sehr früh gemeldet wird, selbst wenn er noch 150 km (oder mehr??) entfernt ist. Auf bekannten Strecken, wo man die "normale" Staulage (z.B. vor Baustellen im Montag-Morgen-Verkehr) etwas einschätzen kann, ist eine so frühe Warnung eher ungünstig. Wenn Becker oder iGO hier etwas ändern wollen, dann sollen sie den Zeitpunkt der Warnung so anpassen, dass nur bei extrem langen Staus oder Komplettsperrungen so früh gemeldet wird wie jetzt. Dann kann man ggf. noch großräumig ausweichen. Bei kurzen Staus sollte deutlich später gewarnt werden, weil sich sonst der Staus wieder aufgelöst hat bis man dorthin kommt. Aber wahrscheinlich fahren zu wenige Leute im manuellen Modus, so dass ich hier keine Besserung erwarte, und im automatischen Modus dürfte das nicht auffallen.


    Wenn sich nichts an der Stau-Situation ändert, oder genauer, wenn TMC keine Veränderung meldet, dann kommt meiner Erfahrung nach, die TMC Meldung NICHT nochmal hoch (bei Annäherung an den Stau-Ort). Ich habe es irgednwie dann auch nicht geschafft in der "fehlerhaften" TMC-Meldung das Umfahrungsverhalten zu ändern. Wenn ich beobachte, dass die Verkehrssituation nicht zur vorher gemeldeten TMC Meldung passt (insbes. bei langen Staus, die sich dann doch aufgelöst haben), dann beende ich die Routenführung und starte darauf hin eine neue. Hier würde ich mir auch wünschen, dass man seine Entscheidung leicher rückgängig machen kann.


    Also drei Wünsche an Becker:
    1. Intelligenteren Zeitpunkt der Warnung in Abhängigkeit von der Staulänge (s.o.).
    2. Manuelle Entscheidung sollte leicht rückgängig gemacht werden können.
    3. Wenn die Umfahrung bereits einmal manuell abgelehnt wurde, dann sollte der gleiche Stau nicht nochmal hochkommen, wenn die TMC-Meldung dazu eine Stauverkürzung meldet, die man erst recht nicht umfahren will.


    -Wisch07.

    Was die Farbdarstellung anbelangt: Da habe ich (natürlich) schon längst Hand angelegt. Meine Route wird mir in grün (mit schwarzem Rand) angezeigt. Und die hellblauen Markierungen bei TMC-Meldungen sind jetzt in knallrot. Die Farben kann man ja relativ problemlos anpassen, ebenso die Farben aller Straßen (und aller anderen Kartenfarben!).

    Hallo Norbert,


    kannst du mir einen Tipp geben, in welcher Datei, man welche Werte anpassen muss? Oder wo ist das beschrieben, hast du einen Link für mich?


    Gruß Wisch07.

    Gibt es das SR5 auch für das Active 50?
    Der CM war auf meinem alten PC installiert, der inzwischen das Zeitliche gesegnet hat, und bevor ich eine Neuinstallation starte, frage ich mal lieber nach.

    Hehe,
    alle stolpern über die gleichen Unzulänglichkeiten des Becker (bei mir Active 50). Dass der Autozoom hängt oder gar nicht mehr geht, hatte ich auch schon einige Male beobachten müssen. Wie ich beim Stöbern in den Foren so mitbekommen habe, scheint das daran zu liegen, dass es im iGO (das ist anscheinend die darunterliegende Navi-Software, die für Becker nur etwas geskinnt wurde) nicht von Anfang an als Merkmal mit dabei war, sondern irgendwann nachträglich dazugestrickt wurde. Dadurch ist eine etwas instabilere Lösung entstanden.


    Den Satz "Liebe Beckers, eure Kartendarstellung ist definitiv die schönste" kann ich nicht so ganz unterschreiben. Mir ist alles zu sehr Ton-in-Ton in diesem gelblich-ocker-Ton mit zu wenig Kontrast. Siehe auch mein Kommentar zur Umleitungsempfehlung oben. Und hellblau/türkis für eine gesperrte Strecke ist für mich auch total daneben. Das kommt eben davon, dass Rot schon für die normale Fahrtstrecke vergeben ist. Dr. Becker hat sich in einem anderen Thread mit Corporate-Identity o.ä. herausgeredet. Aber wenn diese CI die Benutzbarkeit beeinträchtigt, dann sollte man eben reagieren und nicht den Marketing-Fuzzis das UI-Design überlassen. Mir würde es schon reichen, wenn es einen alternative, vielleicht high-Kontrast Farbdarstellung geben würde oder eine, die sich am guten alten Shell-Atlas orientiert oder wenn man sich zusätzlich die 5 wichtigsten Farben (AB, BS, Nebenstrecken, Route, Stau, Sperre, manuelle Sperre, o.ä.) selbst aussuchen könnte. Und bitte (optional) keine Anzeige der schon zurückgelegten Strecke. Wenn man solche Personal-Settings noch einfach austauschen könnte, wäre allen geholfen.


    Verbesserungswürdig ist m.E. auch die Darstellung der Straßennamen. Wenn man die entsprechende Anzeige einschaltet und nur dann sieht man auch die Nummern der Autobahnen und Bundesstraßen. Wenn man dann aber auf der AB unterweges ist, dann ist die gesamte Karte mit gelben Schildern vollgepflastert. Das sind aber meist nur untergeordnete Landes- und Kreisstraßen, die zumindest in der Gegend, in der ich öfters unterwegs bin, 4-stellig sind. Die Schilder sind dann entsprechend groß und ich sehe 10+ Schilder mit L1234 und K5678, die fast alles andere überdecken. Was interessieren mich solche untergeordneten Straßen, bei AB-Verkehr? Maximal würde ich die Bundesstraßen-Nummern erwarten. Erst wenn ich auf den Nebenstrecken unterwegs bin, könnten die L und K-Straßen interessant sein. Aber nicht einmal da möchte ich sie sehen: 99,9% aller TMC Meldungen betreffen nur AB und Bundesstraßen, kein Verkehrsschild enthält L- und K-Nummern, zum Navigieren/Orientieren brauche ich deshalb diese Info nie. Weg damit.


    So genug gelästert. Die Hoffnung, dass Becker reagiert, habe ich schon aufgegeben. Sie haben eben keine vollständig eigene Software und skinnen/lassen skinnen im wesentlich nur das iGO, so wie es aussieht. Ich hoffe, ich habe deinen Thread nicht zu sehr zugemüllt mit meinen Problemen.

    Hallo ibuyit1960,


    ich bin auch ein Umsteiger von Medion Gopal und habe die gleichen Probleme wie du. Ich hatte dazu auch schon mal einen Thread aufgemacht. Die bereits gefahrene Strecke zu markieren (ebenfalls beim Kreiseln auf einem Autobahnkreuz negativ aufgefallen) und der max. Zoomfaktor auf der Autobahn in 2D gehörten auch dazu. Diese beiden Punkte sind in der Zwischenzeit immer wieder auch in anderen Threads angesprochen worden. Leider gab es schon damals keine Lösung für die Probleme (bis auf die Einstellung für die Größe des Navigationspfeiles).


    Fährst du auch ab und zu mit manueller Stau-Umfahrung? Ich mache das öfters bei bekannten Strecken und nutze dabei effektiv nur die TMC-Funktion des Navis. Da wird dann ggf. auch eine Karte der berrechneten Umfahrung angeboten, auf der die Umfahrungsstrecke in einem hell-gelben Farbton angezeigt wird. Dieser Farbton unterscheidet sich leider nur minimal vom Farbton der normalen Straßen, d.h. ebenfalls schlecht gemacht meiner Meinung nach.


    Aber ich wollte dich nicht entmutigen, vielleicht findest du ja noch etwas heraus - Abnehmer dafür gäbe es, wie du siehst.


    MfG, Wisch07.

    Danke für die beiden Rückmeldungen.
    Es war tatsächlich diese "Überwurfmutter". Dies saß aber so fest, dass ich ursprünglich nicht daran glaubte, dass sie sich überhaupt drehen lässt (vielleicht doch durch die Hitze?).
    Egal, jetzt sitzt das Navi wieder fest.

    Hi,


    nach der Hitze von letzter Woche funktioniert die Halterung meines Navis (Active 50) nicht mehr. Das Navi in der Halterung läßt sich viel zu leicht hin und her bewegen und es sinkt daher während der Fahrt auch deutlich nach unten und ist so nicht mehr gut abzulesen. Es ist die originale Halterung, die beim Active 50 dabei war. Dabei war mein Auto tagsüber während der größten Hitze in einem Parkhaus und nur in den Abendstunden ab ca. 16 Uhr in der direkten Sonne.


    Hat von euch auch jemand dieses Problem? Oder bin ich der einzige?
    Oder ist es doch nur eine zufällige Koinzidenz und es liegt gar nicht an der Hitze.


    Gruß Wisch07.

    Hallo,


    da das Problem mit der Pfeilgröße und Position für mich gelöst ist, suche ich noch nach einer Lösung für ein weiteres Problem: Zoomfaktor in 2D, speziell auf Autobahnen.


    Im Gegensatz zum 3D-Modus, wo das Navi für meinen Geschmack viel zu weit herauszoomt, bleibt das Navi im 2D Modus bei einem ziemlich kleinen Zoom und man sieht vielleicht die nächsten ca. 5 km. Das ist mir zu wenig, wenn ich noch zig-km oder gar mehrere hundert km auf der AB vor mir habe. Man kann dann zwar manuell jeweils herauszoomen, aber dafür habe ich mir kein Navi gekauft.


    Gibt es einen Parameter mit dem man den Max-Zoom auf AB (oder ggf. auch auf anderen Straßen) höher stellen kann, so dass man mehr von der zu fahrenden Strecke sieht (nur wenn die zu fahrende Strecke bzw. die Strecke auf der gegenwärtigen Straße noch lang genug ist)?


    Wisch07.

    Danke für die Rückmeldung bzgl. der Schreibweise.


    nur mich nervt eher diese Art unsichtbarer Ring herum, in dessen Bereich bei Annäherung an Pois, 3D-Gebäuden o.ä. diese verschwinden/abgedeckt

    Wenn du die Parameter wie in Post 12 setzt, dann dürfte dieses Problem auch schon wesentlich entschärft sein. Das Verkleinern und vor allem das Vesetzen des Pfeiles mit dem Parameter carcenter_y sorgt dafür, dass fast nichts mehr, was vor dem "Auto" liegt, verdeckt wird. Die aktuelle Position ist damit eher durch die Pfeilspitze gekennzeichnet.

    Bzgl. der roten Linie für die bereits gefahrene Strecke habe ich in der becker.ini noch folgendes gesehen:


    [itiner]
    show_only_ahead_of_car=1
    show_prev_manuevers=1
    show_only_till_next_viapoint=0


    Der zweite Wert könnte wirklich heißen "show previous maneuvres" und das tun, was ich suche. Leider hat der erste Versuch nicht geklappt, hier auf 0 zu setzen. Eben ist mir aufgefallen, dass es eigentlich ein Schreibfehler ist.
    show_prev_manuevers müsste in American English eigentlich korrekt show_prev_maneuvers heißen.
    In British English sogar show_prev_manoeuvres (laut leo). Ist das bei euch auch so falsch geschrieben drin?


    Diese Kombinationen muss ich noch testen.


    Außerdem bin ich mir nicht sicher, ob nicht auch der erste Werte show_only_ahead_of_car dazwischenfunkt.
    Laut der Seite sollte es eigentlich "show only events in front of the car" bedeuten und sich eher auf die Ereignisse entlang der Route beziehen.

    Sorry, ich war ein paar Tage weg. Dafür gibt es gute Nachrichten, zumindest für eines der Probleme.
    Das Problem mit dem zu großen Auto-Pfeil ist mit den o.g. doch Parametern lösbar. Ich hatte einen Schreibfehler und darum hat der Parameter mit der Verschiebung in y-Richtung nicht gezogen. Ich habe jetzt für mich eine Lösung gefunden, bei der der Pfeil nicht zu groß wird und wichtige Teile der Umgebung verdeckt. Ich fahre aktuell mit:


    Code
    1. [2d]
    2. carcenter_y=10 ;orig: 35
    3. mincarsize=130 ;orig: 190
    4. maxcarsize=160 ;orig: 190


    Damit sieht es zwar manchmal so aus als würde der Pfeil um die Kurven driften, für mich ist das aber immer noch besser als die originale Lösung.

    Ja danke, noch ein Grund das auszuschalten. Das dürfte aber nur funktionieren, wenn es von Becker (bzw. iGO) schon vorgesehen ist.


    Ich finde zusätzlich, dass die rote Linie sehr dünn gezeichnet wird, wenn man stärker herauszoomt. Z.B. auf Autobahnen habe ich gerne etwas mehr "Fernblick" und zoome heraus. Dann kann man die rote Linie oft nur schwer erkennen.


    Schade, dass hier niemand Erfahrung damit hat. Auch bei dem Problem mit dem Verschieben des Navigationspfeiles sollte es doch Erfahrung von den Skinnern geben. Doch bisher leider keine Rückmeldung.