Beiträge von nachholer

    Schließe mich an: Hab das Ding auch verkauft. Der endgültige Entschluß zum Verkaufen ergab sich dann bei der Anschaffung des E71. Bis dahin hatte mich diese Telefoninkompatibilitäten genervt. Symbian hielt ich eigentlich nicht für so hinterwäldlerisch. Naja, diese temporäre TMC-Macke, wo die Dinger reihenweise neugestartet sind, war auch albern.


    Naja, und dann hab ich halt gemerkt, daß ich in Berlin kaum ein Navi brauche, da ich es als Einwohner eh besser weiß. Wenn ich dann mal alle 3 Monate mal ein Routing benötige, tut es eben auch das E71. Geht ja nur um die grobe Richtung und das endgültige Ziel. Dazwischen flexibel die Route anpassen, mach ick selber.

    So, bin hier und da mal wieder mit dem S90i unterwegs gewesen.


    Die Vermutung mit unsauberen oder falsch verarbeiteten TMC-Paketen hatte ich auch. Denn als da was am Abstürzen war und ich TMC ausmachte, lief es wieder.


    Inzwischen läuft es grundsätzlich inkl. TMC-Empfang. Auch über Stunden und längeren Routen.
    Wenn es das nächste Mal mit häufigen Abstürzen aufwartet, grenze ich mal die Senderwahl ein. D.h. ich lege es auf irgendeinen Sender fest.


    Naja, sieht, wie so oft bei den S-Geräten, nach einer besch...eidenen Fehlerbehandlung. Vielleicht ist auch garkeine Fehlerbehandlung vorhanden. :-(
    Als nächstes werd ich ein Mainstream-TomTom kaufen und den Laden einrennen, wenn es klemmt.

    Ipee hat es schon richtig erfasst: Die Mini-USB-Belegung ist anders. Imho ist da einmal Masse mehr drauf und schon verhält sich das Navi mit einem Ladegerät anders als am PC. Mehr ist das nicht.


    Es gibt aber mehrere Navi-Hersteller, die das so handhaben. Von daher muss man nicht unbedingt den Goldstaub von Navman kaufen.
    Einfach mal im INet nach der Belegung eines normalen USB-Datenkabels mit normalem A-Stecker und am anderen Ende Mini-USB-Stecker suchen. Diese Belegung führt zum PC-Verhalten. Wenn man dann ein Ladegerät findet, welches auf dem noch freien Kontakt (Es sind vier Leitungen) am Mini-Stecker noch mal Masse drauf hat, verhält sich das Navi wie im Auto. D.h. es ist nicht vom PC ansprechbar, aber man kann navigieren.


    Klar?

    Komisch, komisch.


    Entweder er hat die Sprachen "brutal" über Windows gelöscht. Theoretisch hätte er dann aber mehr kaputt gemacht.
    Ansonsten lassen sich die Sprachen nur via Navdesk gezielt löschen. D.h., irgendjemand hat eine CD zu dem Teil.



    Aber wieso sollte er an einem fremden Gerät die Sprachen löschen?
    Sicher, dass das Dein S30 ist?

    ... wo steht das?



    Das steht nur was vom Verwalten. Heisst Verwalten Vorlesen? Ich denke nicht, Tim.

    Hmm, es gibt soviele Faktoren, die das beeinflussen. Nun ja, es ist halt nur eine Nebenfunktion.


    Ich überforder eigentlich so ziemlich jedes Einbau-Mikro mit meiner tiefen Stimme, aber grad das S90i-Mikro kommt klar. Es hängt bei mir neben dem Innenspiegel. Vielleicht brüll ich aber einfach laut genug. ;-)

    Zitat

    Original von dc7os


    Was aber viel interessanter ist, als die Anzahl der Sender, ist die Signalstärke der Sender. Die ist bei den Antennen auf dem Dach und der Heckscheibenantenne bei den verwendeten Sendern fast immer auf "alle Balken an", bei den Antennen die im Auto liegen meistens ein bis zwei balken weniger.


    Gruß, Karsten


    Moin Karsten,


    wieso ist das interessanter? Diese Erkenntnis führte zu den ersten topmodischen Kurzstab-Antennen, die serienmäßig auf Autos auftauchten. Diese Antennen nutzen in irgendeiner Form das umliegende Blech. Ja, sie benötigen auch einen Verstärker, aber dieser ist nicht alles. Blech schirmt halt gut ab und die Scheiben enthalten ja auch immer mehr Blech.
    Der geneigte Leser kann sich bestimmt noch an die wunderschönen Blech-Antennen erinnern, die man komplett ausziehen musste.