Beiträge von RvB

    Ist doch kein Bananenprodukt. Es liegt definitv an Swype. Habe Swype abgeschaltet und die Adressensuche funzt wie vorher gewohnt.
    Danke für den Tipp.


    Gruß RvB

    Na toll,


    Navigation über Kontakte funzt und aus dem Browser auch. Leider klappt die Adresseingabe gar nicht mehr.....Habe App neu installiert, danach besteht das Problem leider weiter...


    Bananenprodukt: Reift beim Kunden


    Gruß rvb

    Hallo Woiza,
    vielleicht doch die 2700mAh-Akkus nehmen? Bin mittlerweile ganz zufrieden, man darf sich halt nur nicht von der Akkuanzeige wild machen lassen.
    Ausserdem habe ich ohnehin immer 2 Reserve-Akkus oder Batterien dabei. Damit kommt man immer über den Tag.
    Falls man mal ohne ist, kann man an der nächsten Tankstelle nachrüsten. Das ist der Vorteil von handelsüblichen Batterien/Akkus.


    VG
    RvB

    Hallo Polarstern,


    leider habe ich auch mit den Eneloops keine linearen Akkuverbrauchsanzeige. Kann jemand das Phänomen bestätigen?
    Allerdings halten die Akkus gut 8-10 Stunden durch. Das reicht für jede Tagestour.


    VG


    RvB

    Hallo,
    habe den Lux mal gestern bei 2 Grad Aussentemperatur auf den Balkon gelegt und mit vollen Akkus eine Routensimulation bei 50%-Beleuchtung durchführen lassen. Ich hatte wieder zwei 2700mAh NiMH-Akkus im Gerät. Nach 6,5 Stunden hatte ich noch 8% auf Ladestandsanzeige und die Akkus mussten mit 2100 mAH geladen werden.
    Interessant ist die Ladestandsanzeige, die von 100% im Minutentakt ein Prozent pro Minute (!) verliert, bis sie nach etwas mehr als einer Stunde bei 35% ankommt. Die restlichen 27% Verbrauchsanzeige (bis 8 %) haben sich dann auf 5,5 Stunden verteilt. Das ist etwas irritierend, obwohl ich als Stromquelle NiMH ausgewählt hatte.
    Ich denke mal, dass der Lux das mit den Akkus bis 7 Stunden geschafft hätte.Bei weniger Beleuchtung oder höheren Temperaturen sicher noch weiter und mit anderen Batterien (Alkaline oder Lithium) bestimmt bis 10 oder sogar mehr Stunden als die angegebenen 12 Stunden . Insoweit kann man mit der Akku-Laufzeit zufrieden sein.... und wenn die Akkus alle sind, tut man einfach neue rein.


    VG
    RvB

    Hallo Polarstern,


    auf diese Frage kommt man, wenn man sein Navi auch Abends auf dem Rad benutzt und feststellt, dass ein heller Hintergrund deutlich mehr blended als ein dunkler Hintergrund. Bei meinem Garmin funktioniert das ohne Sensor nach der Zeit von Sonnen-Untergang/Aufgang. Schon komisch, das mein 5 Jahre altes Garmin-Outdoor-Navi das kann, aber ein ganz neues Falk Lux eben nicht. Von meinem TomTom 950 oder der Navigon-Software auf meinem Smartphone mal abgesehen.


    @ Woiza, vielen Dank für's Nachschauen. Gut ist, das man es über die Schnellwahltasten fix erledigt hat, leider ist auch die dunkelste Einstellung (vor dem kompletten Displayabdimmen) bei Fahrt in sehr dunkler Umgebung leider störend. Hoffentlich bessert Falk da über eine neue Firmware nach, und das mit der Tag/Nachtschaltung über die Sonnenuntergangszeit, dürfte, sofern optional verfügbar, auch kein zu großer Programmieraufwand sein.


    VG und Danke
    RvB

    Hallo Leute,


    habe mir das Falk Lux 30 gekauft. Finde das das Display trotz geringer Hintergrundbeleuchtung Nachts sehr hell ist, weil ein heller Hintergrund sehr stark leuchtet. Weiß jemand ob es eine Art Tag-/Nachschaltung für´s Display gibt ?


    VG


    RvB

    Hallo Ihr Leidenden,


    ich bin ja eigentlich überzeugter TT-User, insbesondere weil mich HD-Traffic und IQ-Routes immer gut durch den Verkehr geführt haben.


    Habe mir als Galaxy S 9000-User mal die Navigon Android-SW runtergeladen und kann nur sagen, das mir viele von den Bugs bekannt vorkommen. Nervig ist der Ausfall der Sprachanweisungen und der GPS-Bug.
    Durch Zufall ist mir aufgefallen, dass die Navigon-SW das GPS gelegentlich nicht wirklich startet. Ich hatte zur Überprüfung, ob überhaupt ein GPS-Fix zustande gekommen ist, das App "GPS Status" gestartet, und dabei fiel auf, dass das Android System überhaupt keine GPS-Daten erfasst hatte.
    Ich helfe mir derzeit bis zu einem Update (wenn überhaupt jemals eines kommt) dergestalt aus, dass ich "GPS Status" zuerst starte, den GPS-Fix abwarte (dauert meist nicht länger als 10 Sekunden) und dann Navigon starte. Damit stelle ich zumindest sicher, dass GPS überhaupt gestartet wurde. Damit läuft es eigentlich annähernd so stabil wie mein 950 Live von TT. Bei einem GPS Problem kann man über "GPS Status" gleich über "Fix/Satelliten", Geschwindigkeit und Fehler/Metern (Genauigkeit) nachsehen, ob überhaupt noch ein Fix vorhanden ist.


    Interessant ist, dass die Live Dienste von Navigon deutlich besser geworden sind. Allerdings wird jede auch noch so geartete kleine Behinderung gleich angezeigt und die wirklich großen Verkehrsprobleme gehen in der Masse unter. Aber im Vergleich zum Beginn des Jahres, als ich einen 6350 Live ausprobierte, tut sich was.


    Gruß Ralf

    Hallo medicus,


    ich habe den Fehler zu Navigon zu wechseln schnell (aber kostenspielig) korrigiert. Kann Deinen Eindruck nur voll und ganz bestätigen. Mit TT 940/950 ist das navigieren unaufdringlich effizient und angenehm. Navigon´s 6350 dagegen ist in der Bedienung nervig träge und das lenkt gewaltig beim Fahren ab, mal davon abgesehen, dass Navigon trotz angepriesener Werbung kein nachvollziehbar effizientes tageszeitabhängiges Routing hat, wie IQ-Routes von TT.


    Gruß Ralf