Beiträge von Average Dalton

    Hallo,


    ich hatte vor ein paar Tagen meinen ersten Eindruck vom GP-43 hier berichtet. Mittlerweile musste ich jedoch feststellen, dass mein Gerät möglicherweise ein Akku-Problem hat. Er lädt nicht (oder nur seeeehr laaaaangsam).


    Wer hat ähnliche Erfahrungen (und kennt eine Lösung)?


    Grüße,


    Average

    Hallo alle miteinander,


    möchte mich mit diesem Kurzbericht revanchieren für die Infos, die mir hier im Forum die Kaufentscheidung vereinfacht haben.


    Einkauf bei Pearl:
    Habe das NavGear StreetMate GP-43 (Deutschland 1GB, 129,90 Euro) als Bestandskunde am 28.11.07 online bei Pearl bestellt. Am nächsten Tag habe ich die Hotline angerufen und mich vergewissert, dass meine dort hinterlegten Daten korrekt sind. Dem war so.
    Das Gerät wurde am 04.12.07 (also schon nach 5 Werktagen!) von DHL (incl. online-Sendungsverfolgung) geliefert. Spitze!


    Lieferumfang:
    Kartenmaterial auf CD-ROM und 1 GB SD-Karte (Die Karte wird im WinXP-Explorer auch korrekt mit 1 GB angezeigt. Siehe unten)
    Die installierte Software war keine Demoversion. Alles OK.
    Kartenmaterial: 4.1.14546.Oct 31, 2007
    GPS-Version: 1.122
    gedrucktes umfangreiches Handbuch
    PC-USB-Kabel
    Kfz-Ladekabel (Länge ist mehr als ausreichend)
    Windschutzscheibenhalterung (bombenfest)


    WinXP:
    Bei USB-Verbindung mit WinXP-Explorer werden zwei Laufwerke angezeigt:
    Wechseldatenträger (21,4 MB, davon 280 KB belegt)
    Wechseldatenträger (944 MB, davon 334 MB belegt)
    Alles so, wie es sein muss.


    Bedienung:
    Vollkommen intuitiv, alle Funktionen ohne Handbuch bedienbar.
    Ansagestimme wählbar. Angenehmer Klang.
    Displayhelligkeit wählbar, Tag-Nacht-Modus auch automatisch.
    Sehr schnelle Routenberechnung und Neuberechnung bei Fahrabweichung.
    Genaue Ansagen (immer zur rechten Zeit) und Anzeigen.


    Preis-Leistung:
    Nach reichlicher Marktforschung und 1 Tag Testzeit bin ich der Überzeugung, dass es sich bei diesem Gerät derzeit um den Spitzenreiter im Preis-Leistungs-Verhältnis handelt.


    Kaufentscheidungshilfe:
    Wer seine Kaufentscheidung noch treffen muss, bedenke:
    Kein TMC: Macht nichts. Bin von einem TMC-Gerät schon mal fürchterlich in die Wüste geschickt worden. Verkehrsfunk reicht aus, denn Routenänderung wegen Blockierung ist beim GP-43 möglich.


    Schlusswort:
    Ich halte das Gerät auch für Nicht-Technikbegeisterte geeignet.


    Grüße, Average

    Hallo Gemeinde,


    in beiliegender Tabelle findet Ihr meine Marktanalyse (Quelle: Verivox, Stand: 15.08.2007) der Anbieter mit 100% Ökostrom bei monatlicher Zahlung (inklusive Bonus, falls vorhanden) für alle Verbrauchsmengen zwischen 3.250 und 4.000 kWh Jahresverbrauch:


    Von quartalsweiser oder gar jährlicher voraus-Zahlungsweise rate ich (wie auch alle Verbraucherverbände) dringend ab, da im Insolvenzfall das im Voraus gezahlte Geld futsch ist und man den Strom ein zweites Mal bezahlen müsste.


    Die Links zu den Tarifen sind in der Excel-Tabelle enthalten!


    Rheinenergie (mein heutiger Lieferant)
    Rheinenergie ist der teuerste Anbieter bei allen Verbrauchsmengen zwischen 3.250 und 4.000 kWh Jahresverbrauch. Vorteil: kein Wechselrisiko.


    TelDaFax
    TelDaFax ist der günstigste Anbieter bei allen Verbrauchsmengen zwischen 3.250 und 4.000 kWh Jahresverbrauch. Ich habe einen vorab-Sonderabschlag in Höhe von 200,-/Jahr entdeckt, der mit den folgenden Monatsabschlägen verrechnet wird.
    Wechselt man von Rheinenergie zu TelDaFax, beträgt die maximale Erspanis mindestens 201,16 und höchstens 244,88 .


    Lichtblick
    Lichtblick verzichtet auf einen vorab-Sonderabschlag.
    Wechselt man von Rheinenergie zu Lichtblick, beträgt die maximale Erspanis mindestens 112,60 und höchstens 140,72 .


    EWS Schönau
    Auch EWS Schönau verzichtet auf einen vorab-Sonderabschlag. Wenn man jetzt noch den Öko-Hintergrund genauer betrachtet, scheint EWS-Schönau das größere und nachhaltigere Engagement zu zeigen.
    Wechselt man von Rheinenergie zu ESW-Schönau, beträgt die maximale Erspanis mindestens 96,86 und höchstens 118,08 .


    Resumée
    Der Wechsel des Stromanbieters kann Risiken beinhalten. Ein reines Öko-Gewissen wäre erstrebenswert.
    Wer sein Wechselrisiko höher einschätzt als die "Summe" (reines Öko-Gewissen + Ersparnis) sollte nicht wechseln. Alle anderen schon.



    Liebe Grüße,


    Average


    P.S. Ich habe zwischenzeitlich einen enthaltenen Fehler korrigiert (15.08.07 um 15:24 Uhr). Bitte um Entschuldigung.

    @ BMW750i und alle


    Hier geht es zu den [URL=http://www.spiegel.de/wirtschaft/0,1518,498950,00.html]aktuellen Preislisten[/URL] nach Bundesländern. Preise jeweils für einen Jahresverbrauch von 4000 kWh; brutto inklusive sämtlicher Steuern und Abgaben (nur Angebote ohne Vorauszahlung).



    Gestern lief im ZDF eine Frontal21-Reportage "Im Würgegriff der Energiekonzerne", die in der [URL=http://www.zdf.de/ZDFmediathek/inhalt/18/0,4070,5589618-5,00.html]ZDF-Mediathek[/URL] online angesehen werden kann.



    PS Meine Elektro-Kenntnisse sind nicht so dolle. Bitte Euch daher, meine Rechenfehler und Durchlauferhitzer-Dummheiten großzügig mit einem Augenzwinkern zu quittieren.


    Grüße, Average

    @ flipper500


    Rechenspiel:


    3 Haarwäschen mit Fönen pro Woche, je 6 Minuten: 3 x 52 x 0,1 = 15,6 Stunden pro Jahr


    Fön mit 1600 Watt (1,6 kWh): 15,6 x 1,6 = 24,96


    1 kWh zum Preis von 0,20 : 24,96 x 0,2 = 4,99 pro Jahr


    3 Personen mit je 6 Haarwäschen und je 12 Minuten fönen: 59,90 pro Jahr.


    Das läppert sich.


    Und viele Jungens bekommen es gar nicht mit, wie oft und lange Daheim in ihrer Abwesenheit der Staubsauger läuft :D

    Ich freue mich, dass der Thread zum Selbstläufer wird. Weiter so!


    In der Zwischenzeit habe ich noch etwas recherchiert und telefoniert. Die Informationslage hat sich ein wenig geändert.


    Nicht mehr im Rennen ist der Anbieter FlexStrom, da dieser die kWh unter den geschätzten Herstellungskosten vertreibt. Das Vorkasse-System könnte ein Hinweis auf ein Schneeballsystem sein. Dazu dieser Artikel.


    Rheinenergie kann kein besseres Preisangebot bei 100% Ökostrom machen, als auf der Website angeboten.


    Bei 100% Ökostrom und monatlicher Abschlagzahlung (mehr Seriösität) bleiben zwei Anbieter in meiner engeren Auswahl:
    Lichtblick
    und EWS Schönau


    Meine Schätzung für 2 Erwachsene und 1 Säugling steht unverändert bei 3.600 kWh/Jahr. Bitte postet hier weiter Eure Erfahrungswerte.


    @ Michi und Mitstreiter: Habt Ihr schon mal an diese Stromfresser gedacht: Fön (ca 1.600 kWh) und Staubsauger (gleiche Liga). Der "ruhende" Durchlauferhitzer heizt zwischen durch immer den Vorratsbehälter auf (merkt man am Tropfen des Hahns).


    ... und weiter geht's!

    Hi Harald,


    genau den Artikel habe ich just gelesen... sehr bedauerlich. Ich sehe meinen Spar-Traum gerade platzen...
    Empfohlen werden EWS Schönau und Greenpeace Energy. Muss erst mal weiter recherchieren.



    Hi Michi,


    Wow! 6.800 kWh/Jahr? Mit wie vielen Personen im Haushalt schaffst Du das denn?



    Werde den Thread hier weiter laufen lassen und mit meinen Erkenntniszugewinnen füttern. Das Thema ist heiss!


    Grüße, Average