Beiträge von Isomeer

    ....es ist ja bald Weihnachten, und den zugehörigen Investitionsstau würde ich gern in Holland abladen ;)
    Allerdings ist es sehr ruhig geworden; seit Jahren nur noch minor releases und Kartenupdates.
    Kommt da überhaupt noch was oder ist TT oder die TT-App-Entwicklung schon am Ende?


    Glaskugeln raus ;)

    Gibt es eigentlich irgendwelche Hinweise, wann das (IOS-)Baby zur Welt kommt?
    24.12. 17:00 ?


    Und nach Studium des Handbuchs scheint ja die Routingvariante "kurvenreiche Strecke" zu entfallen. Insofern wäre für mich tatsächlich eine separate, neue App wünschenswert.
    Dann kann man das Kurven-Routing halt immer noch über die Urversion nutzen.

    Ich habe schon etliche Herstellerseiten durchstöbert, aber die "eierlegende Wollmilchsau" scheint es nicht zu geben. Irgendeinen Haken gibt es immer.


    Ist auch so.


    Für die Pilze und für "City zu Fuß": Oregon 600 (trotz diverser Macken im Vergleich zu den älteren Geräten). OSM-Karte, wenn das gewünschte Gebiet von OSM gut abgedeckt wird. Sonst die TopoV6 von Garmin und Citynavigator oder Citymaps für Stadtausflüge.
    Für die Straße: Ich würde Medion oder TomTom (wenn man gute Stauinfos benötigt, gibt es zu TT keine Alternative) nehmen. Typ, Größe etc nach eigenem Geschmack. Oder einfach aktuelle Karten auf das alte Medion packen.

    Zum Stand der Autobahnbrücke der A1 in Leverkusen: Tomtom hat den Fehler inzwischen korrigiert.


    Gestern Abend (3.8.) in S->N-Richtung war die Vollsperrung noch aktiv.


    Und zur Grundsatzdiskussion:
    Eine Funktion "gewichtsabhängige Sperre" wäre wohl etwas zu viel verlangt (abseits der Trucker-Navis); aber da die üblichen HDT-PNAs und HDT-Apps wohl eher auf den Massenmarkt schielen, wäre die andere Entscheidung (...im Zweifel FREI) die bessere.



    btw: Aktuell gibt es HDT zumindest für die IOS-App für 19,90 statt 29,90. Bin zufällig drüber gestolpert und habe gleich einen Nachschlag genommen. HDT ist ja nach wie vor noch der mit Abstand beste Traffic-Dienst ;-)

    Was gibt es da denn noch für Fallstricke?


    Habe

    • TT App v1.15.1 mit Western_Europe v915.5112 auf dem IPhone
    • GO740 mit Western_Europe_915_5074
    • Blitzerdaten & Namen vom POIBase-Abo


    GO 740 ist mit Blitzern für D, NL, F, UK etc versehen, Einstellungen für Warnen vor POIs alle vorgenommen, klappt alles.


    IPhone zeigt alle POIs an, warnt aber mit der mapsetings vom GO740 nicht.
    Mit der mapsettings hier aus dem thread funktioniert die Warnung für D, aber natürlich nicht für die anderen Länder.


    Was mache ich falsch bzw. warum funzt das mit der mapsettings von meinem GO740 nicht?

    Import der POIs und Anzeige klappt mit 1.13 wieder problemlos, aber bei mir leider ohne akustische Warnung.
    Habe die DACH-App.


    Bis 1.11 konnte ich die mapsettings (EU-Central meines GO740) nehmen. Damit geht es jetzt nicht. Mit der mapsettings aus dem ersten post stürzt die App ab.


    Hat hier jemand Erfahrungen, welche mapsetting-Dateien kompatibel sind?
    Kartenabdeckung (zB EU inkompatibel zu DACH)?
    Kartenversion?


    Oder gibt es noch andere Fallstricke auf dem Weg zur akustischen Warnung? Die oggs sind geblieben, wie sie waren.....


    Nachtrag:
    Es gibt ja drei "Kartenordner";
    1. D-A-CH/D-A-CH.app/DE_AT_CH (nicht beschreibbar)
    2. D-A-CH/Documents/DE_AT_CH (da liegt nur die mapsettings und eine MapUserPatch.dat drin; beschreibbar). Hier habe ich die mapseetings reinkopiert.
    3. D-A-CH/Documents/DE_AT_CH (gleicher Name wie 2. (!), aber optisches Abbild von 1. und nicht beschreibbar)



    Nachtrag 2 (zur allgemeinen Verwirrung, Orientierung, Fehlereingrenzung) :rolleyes: :


    Habe in die 1.13 jetzt mal die POIs und die mapsettings.cfg eines DACH-Backups der 1.11 in die "neuen" Ordner der 1.13 reinkopiert -> läuft mit Ton


    Wenn ich aktuelle POIS (frisches Abo von Navigating) nehme (die POIs haben andere Bezeichnungen...) , diese auf dem GO mit EU-/900-Karte installiere, Warneinstellungen konfiguriere und dann die gleichen POIs, mit Oggs und pngs und die mapsettings vom GO740 angereichert auf das Iphone kopiere, höre ich nix.
    Als workaround habe ich jetzt mal alle ov2-Dateien (die neuen von Navigating) umbenannt und auf dem Iphone ersetzt. Das läuft auch. Ist aber für updates etwas umständlich.
    Fehler muß also irgendwie an der mapsettings.cfg liegen.


    In der alten Welt liefen ja EU-Mapsettings auch auf einer DACH-App; ist das jetzt ggf. nicht mehr so?


    Da konnte ich ja nicht ahnen, dass es auch mal ne positive Meldung geben wird 8) :rolleyes: :D


    Ich häng das Thema dennoch an den "Problem"-Thread dran, weil ich mir nicht vorstellen kann dass deine positive Erfahrung ohne Widerspruch bleibt und dann passt es wieder. :] ;)


    Kann ich weder nachvollziehen noch ändern.


    Macht, was ihr wollt. Ich schenke mir alle weiteren "Lobhudeleien" oder "Niedermachereien".


    Das sehe ich genau so:


    HD-Traffic Datenqualität (BAB-Sperre-Problem, langsame Fahrzeuge etc.)

    Hier bitte zum Themenkreis Datenqualität posten. Darunter können Probleme wie fehlerhafte Sperren, langsame Fahrzeuge, Zeitstempelmeldungen etc fallen.



    Du liest aber schon, bevor Du affektartig antwortest?


    Mir geht es ausnahmsweise mal um positive Erfahrungen und nicht um Problemthemen, wie Bogi es ausdrücklich kanalisiert hat

    Da hier ja verständlicherweise (und gern auch von mir ;) ) eher Probleme angesprochen werden, möchte ich aus frischer Erfahrung der letzten Tage mal kurz etwas loswerden:


    Die Datenqualität bei klassischen Staus ist inzwischen meist beängstigend ..........GUT!!!


    • Heute früh noch ein frischer BAB-Unfall (vielleicht 500-1000m Behinderung, noch keine Rennleitung vor Ort) und der zähfließende Verkehr sowie das Ende des Hindernisses waren auf 50m genau war drin!
    • Täglich: Meine klassische, dörfliche BAB-Zufahrtstraße wird zur Rushhour oft zum Nadelöhr. HDT zeigt das prima an und ich suche mir in diesen Fällen Schleichwege durch die Bauernschaften
    • Selbst in BAB-Kreuzen werden Staus auf Abbiegespuren / Richtungen inzwischen angezeigt.
      AK Leverkusen (A1-Zufahrt auf die A3 ist der Klassiker) ist oft "wie live" in der Anzeige
    • Die klassische Kontrollmöglichkeit (Staus in Gegenrichtung sind ja die allerbesten Live-Checks) ist bei mir inzwischen so, dass ich über eine Abweichung mehr überrascht bin als über die "selbstverständlich" korrekte Anzeige


    Ich nutze seit ein paar Tagen aus reinem Spieltrieb parallel Traffic Live (Navigon auf IPhone) und das schneidet um Welten (und in bisher wirklich allen Fällen!) schlechter ab. Es kommt mir bisweilen so vor, dass das eher ältere/zeitversetzte TMC-Daten sind als irgendein Schritt in Richtung besserer Datenqualität.


    Mein Fazit: Auch wenn TT im aktuellen Navcore "neue" LiveService-Bugs eingebaut hat (und bei BAB-Sperren diesen liebenswürdigen ^^ Bug noch immer hat):


    Die reine Datenqualität von HDT ist weit und breit ohne Konkurrenz.
    Und der Rest kommt sicher auch wieder...


    Der thread kann jetzt geschlossen werden :whistling:


    Basta :P

    Da hier ja verständlicherweise (und gern auch von mir ;) ) eher Probleme angesprochen werden, möchte ich aus frischer Erfahrung der letzten Tage mal kurz etwas loswerden:


    Die Datenqualität bei klassischen Staus ist inzwischen meist beängstigend ..........GUT!!!

    • Heute früh noch ein frischer BAB-Unfall (vielleicht 500-1000m Behinderung, noch keine Rennleitung vor Ort) und der zähfließende Verkehr sowie das Ende des Hindernisses waren auf 50m genau war drin!
    • Täglich: Meine klassische, dörfliche BAB-Zufahrtstraße wird zur Rushhour oft zum Nadelöhr. HDT zeigt das prima an und ich suche mir in diesen Fällen Schleichwege durch die Bauernschaften
    • Selbst in BAB-Kreuzen werden Staus auf Abbiegespuren / Richtungen inzwischen angezeigt.
      AK Leverkusen (A1-Zufahrt auf die A3 ist der Klassiker) ist oft "wie live" in der Anzeige
    • Die klassische Kontrollmöglichkeit (Staus in Gegenrichtung sind ja die allerbesten Live-Checks) ist bei mir inzwischen so, dass ich über eine Abweichung mehr überrascht bin als über die "selbstverständlich" korrekte Anzeige


    Ich nutze seit ein paar Tagen aus reinem Spieltrieb parallel Traffic Live (Navigon auf IPhone) und das schneidet um Welten (und in bisher wirklich allen Fällen!) schlechter ab. Es kommt mir bisweilen so vor, dass das eher ältere/zeitversetzte TMC-Daten sind als irgendein Schritt in Richtung besserer Datenqualität.


    Mein Fazit: Auch wenn TT im aktuellen Navcore "neue" LiveService-Bugs eingebaut hat (und bei BAB-Sperren diesen liebenswürdigen ^^ Bug noch immer hat):


    Die reine Datenqualität von HDT ist weit und breit ohne Konkurrenz.
    Und der Rest kommt sicher auch wieder...


    Der thread kann jetzt geschlossen werden :whistling:


    Basta :P

    Mir sind da gerade ein Iphone 4 und ein IPad über den Weg gelaufen (Testgeräte) und ich würde auch Apple-TomTom bzw. HDT mal gern im Vergleich zum GO740 testen.


    Mal ´ne ganz blonde Frage:


    Muß man HDT als in-App auch zweimal kaufen?
    Zeitgleich nutzen muß ich ja nicht; und beide Geräte hängen an einer ITunes-Applikation bzw. an einem ITunes-Account.


    Wie funktioniert bei den Apple-Apps die Zuordnung Software<->Dienst/HDT<->Device ?

    Ich würde gern mal mein IPhone4 dazu zweckentfremden, einen Vergleich zwischen HDT (habe ich auf dem GO740) und Traffic Live in Verbindung mit der kostenlosen T-Version zu machen.


    Grundsatzfragen:
    Ist da in der kostenlosen Version irgendetwas abgestrippt, um (k)einen vernünftigen Vergleich zu machen? Ich brauche nur dynamisches Routing, keine grafischen oder sonstwelche Gimmicks.
    Gibt es bei der Nutzung von Traffic Live in Verbindung mit der T-Version ansonsten irgendwelche Besonderheiten?



    Danke und Grüße aus´m Pott

    Ich kann mich noch gut erinnern, wie hier die Glaubenskriege zwischen angestammten PDA- und neuzeitlichen PNA-usern köchelten; gleiches gilt für Smartphone versus Handy versus PDA.
    Und das IPhone mit all seinen unnötigen Features (...ich brauch nur ein Telefon) war unnütz und der Markt würde es schon "richten". Im doppeldeutigen Sinn.
    HDTV braucht ja auch keiner. Und in den letzten Jahren explodierten die seit Jahrzehnten zurückgehenden Umsätze mit Fernsehern.


    Fakt ist, dass sich in der Elektronik spätestens alle 5 Jahre völlig neue Trends ergeben; und eine Prognose, was kommt und was nicht ist schwer.


    Ich sehe den Bedarf an integrierten Online- Zusatz- und Sync-Funktionen zwischen Auto und dem Rest der Welt als Megatrend der nächsten 5 Jahre.


    Kleiner Seitenschwenk zu ähnlicher Thematik: Ein bekannter Motorradhersteller ließ aufwändig erforschen, warum der Nachwuchs (auch wenn er finanziell in der Lage wäre) immer weniger Mopetten kauft. Ergebnis: Moppedfahren ist sehr offline-lastig und das halten die jungen Leute einfach nicht so lange aus, wie eine schöne Moppedtour dauert. Nun denkt man über sicherheitstechnisch machbare Integration von Online-Funktionen in Motorradcockpits nach.


    Und das Auto eignet sich aus mehrfachen Gründen noch viel besser dazu als ein Mopped. Es fehlt nur die Basis einer Standardisierung auf Seite der Automobilindustrie; und zwar inklusiv Integration in die eigentlichen Fahrzeugsysteme. Und nicht nur Lenkradtasten, Freisprechen und Mucke hören.
    Warum schleppe ich noch USB-Sticks in´s Auto, wenn mein heimischer NAS-Server per UMTS auch direkt mit dem Auto verbunden sein könnte? Oder gleich statt Radio direkt eine Playlist vom Amazon-Server hören?


    Allein schon die Nutzung eines fahrzeugtauglichen User-Frontends (zB IPhone-Bedienung über den Touchscreen im Fahrzeug) bringt viel; und neben der IPhone-Bedienung und vielleicht noch Blue&Me (Microsoft) gibt es noch nicht viel praktisch umgesetzte Lösungen.


    Das Feld der Funktionen (und der Geschäftsmodelle) die sich da auftun, ist jedenfalls riesengroß. Und die Marktdurchdringung kommt über steigende Software-Ergonomie, sinkende Preise und nachwachsende, affine Kunden sowieso.