Beiträge von Doc P

    Ich hatte gestern genau das selbe Phänomen,
    nach einem Karten-Update meines 2110max: Endlos-Schleife.
    Allerding: wenn Karte herausgenommen war, kam die Aufforderung zum Einstecken, erst dann ewiger Neustart.
    Bei mir war der Fehler und die Lösung simpel: Nach dem Update im Kartenlesegerät und Einstecken ins Navi hatte sich wohl der winzige Schieber für den Schreibschutz verschoben, was ich erst gemerkt habe, als ich die Karte neu formatieren wollte. Seit Korrektur des Schiebers geht es ganz normal.
    Könnte also wirklich ein Problem der SD-Karte sein.

    Ich möchte nur kurz berichten.
    Ich habe heute auch das Angebot mit Rabatt bekommen. Mein Freshmaps zum 2110max ist im April ausgelaufen, wollte es nicht mehr zum vollen Preis verlängern, aber für knapp 70 Euro wurde ich schwach.
    Bei Bezahlung per Kreditkarte gab es sofort eine Mail, die einen Aktivierungscode enthielt.
    Fresh, seit längerem nicht mehr gebraucht, machte problemlos ein Update auf 3.1.1.
    Der Aktivierungscode schaltete sofort mein Freshmaps frei bis 9.9.2012.
    Das Update Q3-2010 brauchte ein paar Stunden, lief aber auch problemlos durch und funktioniert jetzt.
    Die alte 2 GB Karte ist mittlerweile ohnehin zu klein, ich habe eine gute 4GB Karte.
    Insgesamt war die Aktion sehr zufriedenstellend.

    Drei Anmerkungen von mir:


    1. Sehr gute Wahl für "Mein erstes Navi", an dem Gerät gibt es nicht viel zu meckern, ist auf dem Stand der Technik
    2. Sehr gute Überlegung, das Navi niemals im Auto alleine zu lassen. Meinem Kollegen ist kürzlich das gleiche Modell aus seinem Golf gestohlen worden, am hellen Tage auf einem Hof, der von vielen Seiten einsehbar ist. Zu dem Ärger über das geklaute Navi kam der Ärger mit einer zerschlagenen Seitenscheibe, die das Ganze viel teuerer machte.
    3. Alle Navis, die ich so kenne, gehen beim normalen Ausschalten in einen Standby-Modus und machen beim Wiedereinschalten da weiter, wo sie aufgehört haben. Lediglich muß ein paar Sekunden auf einen neuen Sat-Fix gewartet werden. Das ist auch sinnvoll so konstruiert, da eine solche Unterbrechung der Navigation ein häufiges Vorkommnis ist.

    Sieht so aus, als hättest du mich nicht verstanden.
    Reset + Ausschaltknopf -> das Gerät startet beim nächsten Einschalten mit dem Zustand nach einem Reset.
    Ausschaltknopf ohne Reset-Knopf -> das Gerät startet wo es aufgehört hat.
    Richtig aus (im Sinne von kein Stromverbrauch) ist es bei mir nie.
    Ein vernünftiger Lithium-Ionen Akku hat nach > 4 Wochen immer noch einen Großteil seiner Ladung, wenn das Gerät wirklich aus ist, was meines nie ist.
    Ich habe noch ein altes Medion mit einem Schiebeschalter auf der Seite. Wenn das aus richtig ist, hält der Akku ein paar Monate.

    Naja, es startet halt dort, wo es aufgehört hat, und das ist in diesem Fall bei einem Reset.
    Entscheidend wäre doch, daß der Akku nach vier Wochen noch einen Großteil seiner Kapazität hätte, das ist zumindest bei mir nicht der Fall. Das war seinerzeit bei der Diskussion hier auch bei anderen so. Aber die meisten störte es halt nicht.

    Ich hätte da noch andere Infos und Erfahrungen mit dem Gerät.
    Das Gerät läßt sich nämlich überhaupt nicht komplett ausschalten.
    Da gab es früher, als das Gerät neu war, viele Diskussionen hier darüber.
    Die meisten stört es nicht, weil sie es dauern nutzen.
    Ich nutze es nur sporadisch und nach ein bis zwei Wochen ist es immer leer.
    Da dürfte folglich ein neuer Akku auch nichts wesentliches dran ändern.
    Der Akku wird ansonsten ja nur für Fahrrad-Navigation oder ähnliches benötigt. Dafür ist er aber von vornherein zu schwach ausgelegt, es ist halt ein PKW-Navi.

    Ich gebe zu, wir sind mittlerweile verwöhnt von den Kartenupdates und deren Preisen.
    Ich habe noch ein altes Medion-Gerät, das mittlerweile von meiner Frau verwendet wird, zu dem nie ein Kartenupdate angeboten wurde. Auch mit diesem Gerät findet man in der Regel sein Ziel.
    Ich habe in meinem kleinen Audi ein fest eingebautes Navi mit rudimentären Funktionen. Ein einmaliges Kartenupdate ist eine CD und kostet über 100 Euro, beinhaltet dabei nur Deutschland.
    Andererseits schreitet natürlich die Entwicklung voran und die Konkurrenz ist groß, mittlerweile findet sich ja fast in jedem PKW ein Navi. Den Ansatz von Garmin mit den "lebenslangen" Updates finde ich interessant, da scheint mir auch der Preis fair zu sein. Allerdings gibt es nur eine maximale Zeitspanne von 30 Jahren und keine Mindest-Zeit in den Bedingungen

    Ich bin in ähnlicher Situation.
    Lt. Homepage kostet ein 24 Mon Abo 99 Euro und nicht 90 Euro.
    Bis April bekommen wir auf jeden Fall noch mindestens ein Update.
    Danach werde ich erst einmal abwarten.
    Vielleicht kommt ja noch ein günstiges Verlängerungs-Angebot für uns.
    Falls nicht, wird auf die Dauer ein neues Navi fällig, ev. auch mal von einem anderen Hersteller. Bin allerdings mit dem Max ausgesprochen zufrieden, die neuen scheinen aber nicht unbedingt besser zu sein.

    Nachdem die Diskussion etwas merkwürdig neben dem Thema ist, hier mal zur Abwechslung direkt zum Thema:
    Ich habe mit meinem 2110 max vorgestern das Update gemacht.
    Zunächst wurde mir Fresh 2.0.0 angeboten und problemlos auf meinem XP System installiert. Die neuen Karten 4/09 wurden angeboten. Der Speicherplatz auf der Original 2 GB SD wurde etwas knapp, reichte aber aus.
    Das Update wurde schnell geladen und problemlos installiert.
    Erste Navigationsversuche damit waren erfolgreich, auch RealityView funktionierte.
    Irgendwelche Fehler wie bei den beiden letzten Updates gab es bei mir diesmal nicht.