Beiträge von roeka

Adventskalender

Gewinne tolle Preise in unserem Adventskalender

Preise:
Garmin Instinct Solar, Garmin Venu Sq Music
TomTom GO Camper, TomTom Rider 550 Premium Pack, TomTom Go 50, TomTom Rider 400
Nextbase DashCams
Kompass Bücher
POI Pilot 6000

Powerbanks uvm. zum Adventskalender...

    Hallo Nagimaut,


    unter "Lesertests" hier im Forum findest du 7 Erfahrungsberichte zum Go 5000, hier ist der Link: http://www.pocketnavigation.de…leser-test-tomtom-go5000/
    Wenn Du die Erfahrungsberichte liest, bekommst du einen guten Eindruck von dem Gerät.
    Navigation und Verkehrsdienst sind erstklassig, gewisse Dinge wie eigene POI einbinden, Routen übertragen etc. sind aber nicht oder nur schlecht möglich.


    Grüsse roeka

    Hallo wollefix,


    ja, die Spracheingabe beim Go 6000 funktioniert auch bei mir nur sehr eingeschränkt. Eine Adresse eingeben, ist praktisch unmöglich. Was bei mir gut funktioniert, ist der Befehl "Letzte Ziele", dann bringt er eine Liste. Am Anfang habe ich es nicht geschafft, die Listennummer erfolgreich einzugeben, weil ich nur die Zahl gesagt habe. Er will aber, dass man "Nummer 3" sagt, und nicht nur "3". Das klappt bei mir jetzt sehr gut. Was auch gut funktioniert ist: "Fahre zur Heimatadresse". Wenn Du nur sagst "Heimatadresse", "nach Hause" oder sonst etwas passiert nichts. Es ist somit sehr wichtig, dass Du die Befehle wörtlich so aussprichst, wie Sie Dir vom Gerät schriftlich angeboten werden, sonst klappt es nicht. Wie gesagt, die Eingabe einer neuen Adresse habe ich auch aufgegeben. Wenn es mir wichtig wäre, würde ich das Gerät aus dem Auto nehmen und zu Hause in Ruhe üben, damit ich sehe, was er genau hören will. Wenn die Eingabe nicht genau mit dem übereinstimmt, was er hören will, ist es hoffnungslos.
    Jedenfalls viel Erfolg.


    Grüsse roeka

    Hallo bifo,


    ich bin nicht sicher, ob Du das ganz richtig verstanden hast. Das Go 6000 kommt mit einer eingebauten Sim-Karte, es wird nicht an Dein Mobiltelefon gekoppelt sondern bezieht die Daten via seine eigene Sim-Karte. Für Dich entstehen dabei keine Kosten, der gesamte Service ist europaweit für die Lebenszeit des Gerätes im Kaufpreis enthalten, ebenso wie die Kartenupdates. (Das Go 600 ist das gleiche Gerät ohne Sim Karte, das musst Du an Dein Mobiltelefon koppeln, dafür ist der kaufpreis geringer). Wenn dir ein guter Verkehrsdienst wichtig ist, ist das TomTom definitiv eine Alternative, denn der TomTom Traffic Verkehrsdienst ist gegenüber den TMC Meldungen, wirklich eine Klasse besser und deckt eben auch die Strassen und Staus im Berufsverkehr in den grossen Städten ab.


    Grüsse roeka

    Peter Kirst
    Vielen Dank für die freundliche Rückmeldung. Mir ist natürlich klar, dass das dauernde Rumstricken an der Software "auf vielfachen Wunsch eines Einzelnen" wenig Sinn macht. Andererseits ist es schon so, dass mit dem langsamen "Aussterben" der Windows Mobile bzw. WinCE Geräte die PC-Version von Glopus an Bedeutung gewonnen hat, und es vielleicht lohnend wäre, mit begrenztem Aufwand ein paar Features nachzuliefern wie z.B. eine Druckfunktion.


    Vielleicht schliessen sich ja noch eine paar User meinem Wunsch an.


    roeka

    Vielen Dank für Eure Antworten. Schade, dass es nur über die Print Screen Funktion geht. Das ist halt leider schon etwas mühsam, da wie Silver erwähnt man die Karte in recht hohem Zoom auf dem Bildschirm darstellen muss, um gute Qualität zu erhalten. Für ein etwas grösseres Gebiet bedeutet das dann halt doch recht viele Frames die man zurechtschneiden und zusammenfügen muss, nicht unbedingt das was man sich erträumt.
    Peter Kirst: Wäre toll, wenn irgendwann eine Druckfunktionalität in der PC Version hinzugefügt werden könnte.


    Nochmals vielen Dank für Eure Hilfe.


    roeka

    Hallo,


    ich finde es praktisch, für Wanderungen immer einen Bereich der Karte auszudrucken zum Mitnehmen. Leider konnte ich bisher noch keine Möglichkeit finden, einen Kartenbereich aus der Glopus-PC-Version zu drucken. Weiss jemand, wie das am besten zu machen wäre? Vielen Dank für Eure Hilfe.


    roeka

    Hallo zusammen,


    ich finde es etwas schade, dass hier im Forum der Ton manchmal etwas unfreundlich ist. Die Anfrage von Mate Matic finde ich jetzt nicht so daneben, wie es hier teilweise dargestellt wird. Als ich zu Navigon gewechselt habe, habe ich mich auch zunächst über die doch sehr optimistischen Ankunftzeiten gewundert, die das Navi mir angegeben hat.
    Inhaltlich ist die Frage ja weitgehend beantwortet: Es gibt kein Routenprofil, dass einem defensiven Fahrstil besser entsprechen würde (z.B. eine Auswahl PKW schnell - mittel - langsam) sondern es bliebe nur der Wechsel zu den Profilen LKW, Lieferwagen (soweit vorhanden), was dann zu lange Reisezeiten liefert. Das ist sicher eine Schwäche der Navigon Software.
    @MateMatic: es hilft hier nur, etwas Geduld zu haben. Wie taxus erklärt hat, ist das Navi lernfähig, wenn du immer schön die Navigation laufen lässt und die Strecke bis zum Ziel abfährst, lernt das Navi, wie lange Du für solche Strecken brauchst und die Angaben werden mit der Zeit realistischer. Bis es soweit ist, musst du halt 10 oder 15% auf die errechnete Ankunftszeit draufschlagen.
    @ keyboard

    Zitat

    Andere Rechenarten, auf der Basis von Erfahrungswerten, haben bei den heutigen Verkehrsaufkommen, Baustellen und Verkehrsunfällen keinen realen Wert. Wenn man diese Parameter, zusammen mit den TMC Nachrichten auswerten wollte, bräuchte man mehr als ein Navi und mehr als ein Navigationsprogramm,

    So ganz kann ich Dir da nicht zustimmen. Die TomTomNavis rechnen ja mit historischen Verkehrsdaten und mit den via HD-traffic gemeldeten Verzögerungen, und die Kalkulation der realistischen Ankunftszeit funktioniert da ganz gut, obwohl die TomToms eine sehr bescheidene Hardwareausstattung haben.


    Grüsse roeka

    Hallo Navi-Fan,


    das mit den 3 Routenvorschlägen ist ein "feature" und soll dir die Möglichkeit geben, die für dich beste Route auszuwählen. Du hast aber völlig recht, dass dies in der Praxis mit der kleinen Vorschau kaum sinnvoll möglich ist. Zum Glück kannst du diese Funktion, die "MyRoutes" heisst, bei der Zielauswahl deaktivieren (genaue Anleitung im Handbuch unter "MyRoutes"). Dann berechnet das Gerät nur eine Route (geht deutlich schneller) und wählt die dann automatisch aus.


    Grüsse roeka

    Ich würde Dir empfehlen, "MyRoutes" erstmal nicht zu verwenden. Auf der kleinen Uebersicht ist es häufig schwierig, die verschiedenen Routen zu beurteilen. Ausserdem ist die Routenberechnung ohne "MyRoutes" deutlich schneller. Wenn Du gerne Autobahn fährst, wähle "schnelle Route". Wenn die vom Navi gewählten Routen dann immer noch nicht passen, musst Du wohl mal einen anderen Hersteller versuchen. Nach meiner Erfahrung ist bei "schnelle Route" aber der Autobahnanteil wirklich ausreichend.


    Grüsse roeka

    Wie bereits erwähnt unterscheiden sich die beiden Geräte deutlich: das TomTom hat einen sehr guten Live-Service, der aktuell über Staus und Sperrungen informiert und ggf. umleitet. Dafür kostet das Abo nach Ablauf der ein oder zwei Jahre, die Du beim Kauf bekommst, jährlich 50 Euro. Ab dem 3. Jahr musst du auch für aktuelle Karten jeweils neu bezahlen.
    Das Garmin hat einen deutlich schlechteren Verkehrsdienst über die Radiofunktion, dafür ist er kostenfrei. Ausserdem hat das Gerät "lebenslange" Kartenupdates inclusive, wobei sich lebenslang auf das Leben des Geräts bezieht. Wenn es nach Ablauf der Garantiezeit kaputt geht, nutzt Dir dann auch das Kartenupdate nichts mehr, aber ansonsten ist es natürlich schon angenehm, mit aktuellen Karten ohne Kosten fahren zu können, so lange das Gerät läuft.
    Deine Entscheidung sollte deshalb davon abhängen, wie wichtig dir eine sehr gute Stauinformation und Umfahrung ist.


    Grüsse roeka