Beiträge von bernjul

    Hallo Klaus, danke für die Antwort!! Das werde ich sofort ausprobieren und dann schaue ich die nächsten Wochen mal wie sich die Navi dann verhält. Danke nochmal!

    Ich muss hier einfach mal was loswerden, weil ich immer noch an meine letzte Nacht denken muss. Ich war auf der A2 Hannover in Richtung Dortmund und bin in einen Horrorstau gekommen. Es gab einen LKW Unfall und eine Totalsperrung in beide Richtungen für viele Stunden bis in die tiefe Nacht.


    Meine Gedanken die mir letzte Nacht dabei durch den Kopf gingen:


    -Warum dauert es in einem reichen, entwickelten Land wie Deutschland ganze acht Stunden um einen einfachen, normalen LKW (kein Gefahrentransporter) von der Straße zu bekommen, wenn schätzungsweise 10000 Autofahrer auf der Bahn Nachts praktisch gefangen sind? In dieser Zeit kann ich den LKW fast schon alleine mit der Flex zerlegen und per Hand wegtragen...


    Es gab nach mehren Kilometern Stau eine Abfahrt über die tausende Autofahrer zu entkommen versuchten, aber nicht abfahren konnten weil... es am Ende der Abfahrt eine Ampel gab. Natürlich enden Abfahrten häufig an einem T-Ende mit einer Ampel und leiten dann über auf eine Bundesstraße. Mitten in der Nacht war auf der Bundesstraße kaum Verkehr, aber tausende Autofahrer warten stundenlang brav vor dieser einen, um diese Uhrzeit völlig sinnfreien Ampel (die deutsche Zwanghaftigkeit lässt grüßen...).
    -Warum steht da kein Polizist mit einer Leuchtweste und einer Kelle und reguliert den Verkehr einfach per Hand?


    Nach mehren Stunden versuchten die Menschen verzweifelt sich über die Standspur auf die Abfahrt zu drängeln. Das ist nicht erlaubt, aber verständlich und passiert in solchen Situationen immer. Aber was macht der Abschleppdienst? Er kommt von hinten über die Standspur und stellt sich zusammen mit tausenden anderen Autofahrern in den 15 Kilometer Stau und das obwohl: 1) die Autobahn von der Gegenrichtung her aufgrund der Sperrung völlig leer ist, 2) ebenso die andere Fahrtrichtung auch komplett leer ist, weil die zeitweilig auch komplett gesperrt war.
    Der Abschleppdienst hätte von der Polizei sicher anders zur Unfallstelle geleitet werden können.


    -Warum kann die Polizei und die Feuerwehr nicht einfach zehn Meter Leitplanke demontieren und den Stau einfach auf die leere Gegenfahrbahn umleiten? Ich hab schon überlegt mein Werkzeug aus dem Kofferraum zu holen...


    -Warum gibt es in einem reichen, entwickelten Land wie Deutschland niemanden der sich um 10000 mitten in der Nacht gestrandeten Autofahrer kümmert? Warum gibt es keine "Staubetreuung" für Extremsituationen? Was ist mit alten Menschen die vielleicht nicht so ohne weiteres aus ihrer zwei Stunden Autofahrt eine zehn Stunden Autofahrt machen können? Vielleicht braucht jemand seine Medikamente? Vielleicht gibt es 1000 Frauen die nach vielen Stunden dringend eine Toilette benötigen? Oder Menschen die dringend Wasser brauchen? oder oder oder ...


    Ich habe letzte Nacht nur noch gebetet: Herr wirf Hirn vom Himmel.

    Zitat

    Interessanter Ansatz, aber soweit ich weiß steht in der Meldung nicht drin, seit wann die Sperrung besteht. Und das Navi kann sich das zwar merken, aber das heißt noch nicht, dass dann diese Zeit mit der Zeit des Beginns der Sperrung übereinstimmt, da das Navi ja nicht weiß, wie lange die Meldung schon bestand als es zum ersten Mal darüber informiert wurde.


    Und deshalb glaube ich, dass eine Schätzung der Staulänge dann ungenauer wäre als die Längenangabe, die übermittelt wird. Und es wäre ein recht hoher Aufwand für ein paar seltene Extremfälle. Und das Geschrei möchte ich nicht erleben, wenn die Hochrechnung zu einem 50km-Stau kommt, der sich tatsächlich gerade auflöst oder nur 5 km lang ist, z.B. weil eine Vollsperrung zwar lange existiert aber der Stau nur kurz ist weil es nachts z.B. wenig Verkehr hat.


    Wenn in der Meldung nicht angegeben wird, wie alt sie ist, dann sollte man fragen: Warum nicht? Dann muss die Meldung um diese Angabe erweitert werden. Und man kann natürlich einen Algorithmus entwickeln der die Staulänge hochrechnet. Man kann den Ort berücksichtigen (Verkehrsdichte im Ruhrgebiet höher als im bayrischen Dorf), man kann die Uhrzeit berücksichtigen (Rushhour mehr Verkehr als Nachts um Drei), aber ich habe keine Lust Navigon hier die Arbeit abzunehmen.


    Festzustellen bleibt: TMC funktioniert eingeschränkt bis schlecht. Premium TMC gar nicht und ist sein Geld nicht wert.


    Und meine eigentliche Ausgangsfrage wie ich "Premium TMC" wieder von meinem Gerät runter bekomme, hat mir noch niemand beantworten können...

    Zitat

    Wenn das der Fall ist, ist es natürlich schwierig für die Software, weil sie dann ja von falschen Voraussetzungen ausgeht. Denn aus Sicht der Software ist die schnellste Alternative oft dann ja die letztmögliche Ausfahrt zu nehmen und den Stau über Bundesstraßen etc zu umfahren.


    Da TMC oder Premium-TMC das dann mögliche Chaos auf der Umleitung nicht kennen, macht die Sache noch schwieriger.


    Ich denke, in solchen Fällen hilft es nur, wenn Du das Navi überstimmst und frühzeitig selbst abfährst um diesen Stau großräumig zu umfahren.

    Es wäre ein leichtes für eine Software, die Uhrzeit der Meldung zu berücksichtigen und anhand der verstrichenen Zeit die augenblickliche wahrscheinliche Länge des Staus hochzurechnen. Das sollte für einen Informatiker kein Problem sein. Die Staulänge wäre nicht exakt, aber besser als das was jetzt angegeben wird.
    Wenn ich die Navi "überstimmen" muss, dann kann ich TMC auch komplett vergessen. Ich ärgere mich, dass ich für dieses unausgereifte "Premium TMC"" so viel Geld bezahlt habe. Ich kann jedem nur abraten. Nach meiner letzten Nacht denke ich, dass ich in Zukunft wieder zum guten alten Shell Atlas greifen und das Radio einschalten werde.

    Zitat

    Eventuell war aber auch die Staulänge vor der Sperrung zu kurz erfasst und das Gerät wollte Dich die erst nächste Ausfahrt von der AB abfahren lassen. Kann das sein?

    Das wäre u.U sogar möglich. Aber das würde bedeuten, dass man die Stauumfahrung eigentlich komplett vergessen kann. Wenn die Navi mich an mehren Autobahnabfahrten vorbei fahren lässt, obwohl das alles Alternativrouten wären und mich erst an der aller aller aller letzten Möglichkeit vor dem Stau rauswinkt, dann kann das nicht funktionieren, weil die Staumeldungen immer wenigstens ein paar Minuten alt sind und die Staus in wenigen Minuten um mehre Kilometer wachsen. Da muss die Software eher reagieren. Und so was wie gestern ist schon mehr als ärgerlich. Ich war zusammen mit tausenden Autofahreren gefangen. Ich bin erst tief in der Nacht wieder rausgekommen.

    Zitat

    Hat das Navi etwas in Richtung "Aufgrund der aktuellen Verkehrslage wurde die Route geändert" gesagt? Bei mir sagt sie das immer, wenn es wegen einer Sperrung o.ä. zu Änderungen kommt.

    Auf der Fahrt von Potsdam nach Dortmund hat die Navi das ca. alle 10 Minuten gesagt... Deswegen ging ich auch davon aus das ich umgeleitet werde. Ich habe das Gerät ja schon über zwei Jahre und ich bin sonst im großen und ganzen zufrieden gewesen. Erst seit ich das tolle "Premium TMC" installiert habe lande ich immer häufiger im totalen Verkehrs-Kollaps.

    Zitat


    Das Premium-TMC hat die Meldung doch korrekt geliefert, das sieht eher danach aus als ob die Navisoftware vergessen hat, die um die Sperrung zu leiten.


    Eventuell war aber auch die Staulänge vor der Sperrung zu kurz erfasst und das Gerät wollte Dich die erst nächste Ausfahrt von der AB abfahren lassen. Kann das sein?


    Kann sein dass die Software "vergessen" hat mich umzuleiten. Wenn dies der Fall ist funktioniert die Software nicht. Dann wäre das Gerät, bzw die Software defekt.


    Die Staulänge war in der Meldung mit ca. 15 km angegeben.

    Ich habe ein 2110 max, dass ich zum 8310 upgegraded habe. Premium TMC ist installiert (Einstellung: automatische Neuberechnung) und ich bekomme zusehends den Eindruck, dass die Premium TMC Funktion jetzt schlechter ist als das einfache "normale" TMC. Kann das sein?
    Gestern war ich auf der A2 Hannover Richtung Dortmund unterwegs und es gab aufgrund eines LKW Unfalls eine Totalsperrung die über viele Stunden bis in die späte Nacht dauerte. Tausende Autofahrer waren für Stunden auf der A2 gefangen. Ich hatte die Meldung sogar vorher in den Nachrichten gehört und habe dann geprüft, ob die Meldung auch in meiner Navi ist. Und ja, bezüglich der Komplettsperrung waren sogar zwei Premium TMC Einträge vorhanden. Ich ging also davon aus, dass die Navi mich schon um den Stau herumleitunen wird. Pustekuchen. Obwohl es vorher noch zwei Abfahrten gab, über die ich hätte entkommen können, hat mich das verflixte Teil ins totale Chaos geleitet.
    Gibt es eine Möglichkeit Premium TMC wieder zu deaktivieren oder zu deinstallieren?

    NAVIGON bietet ein Softwareupdate für das 2110 max an:
    http://www.navigon.com/portal/de/shop/addons/produkt.html?produktFamilieId=15676&produktId=8675100

    Zitat

    "Ihr Software-Paket enthält außerdem:

    • zusätzliche Text-to-Speech-Sprachen (Dänisch, Niederländisch)
    • neue Geräte-Sprachen
    • Kartenrelease NAVIGON Q1/2010 mit 40 Ländern inklusive
    • Inklusive neues Update von Clever Parking und Radar Info"

    Ich brauche weder Text to Speech, noch neue Sprachen. Aber weiß jemand vielleicht mehr über das Update? Was mich am 2110 max nervt sind die langen Satelliten Fix Zeiten. Geht das vielleicht schneller nach dem Update? Ist die Navigation insgesamt verbessert worden? Hat das jemand schon mal gemacht und hat da Erfahrung mit? Lohnt sich das Update?

    Ich hatte ein Jahr lang das Blitzerupdate (Navigon 2110 Max Safety Camera) von Navigon abonniert und mein Abo ist jetzt abgelaufen. Ich habe dann in Navigon Fresh auf den FreshShop geklickt und wollte dort ein neues Abo kaufen. Im Shop ist aber kein "Jetzt Kaufen" Button, sondern, es ist angegeben, dass ich dieses Abo bereits gekauft habe. Versuche ich dann mein angeblich gekauftes Abo upzudaten, bekomme ich die Meldung, dass mein Abo abgelaufen ist (was auch stimmt).


    Wie kaufe ich ein neues Abo?

    Zitat


    ich bin zwar kein Anwalt, aber imho würde der ein Verfahren wegen der Geringfügigkeit des Streitwertes sehr wahrscheinlich ablehnen. Er kann nämlich dabei nicht genug verdienen.


    Dass du dich über das Prozedere ärgerst, kann glaube ich jeder hier verstehen. Eine Abzocke (also nach meiner Definition die bewusste Irreführung des Kunden durch Navigon, um Gewinne aus den teuren Hotlinegesprächen zu erzielen) liegt dabei aber auch aus meiner Sicht nicht vor.


    Gruß
    Harald


    Der Streitwert wird hier im sechstelligen Bereich liegen - täglich. Ich habe auch schon mal Anzeige erstattet weil mir ein Onlineshop Ware im Wert von etwa 20,- nicht geliefert hatte. Die Polizei war sehr interessiert, denn es lagen schon mehre hundert Anzeigen vor, der Schaden summierte sich in die Hundertausende und bei der Staatsanwaltschaft türmten sich die Akten. Die Polizisten plauderten auch gleich aus dem Nähkästchen und erzählten Stories wo auch schon mit 5,- Euro Beträgen Millionen verdient worden sind. Also ich gehöre zu den Leuten die auch bei 10 Cent 'Abzocke' sehr ungehalten werden.


    Was falsche Fehlermeldungen im IT Bereich angeht - mag sein das dies 'normal' ist. Im Strafrecht würde man einen Unterschied machen ob es vorsätzlich oder grob fahrlässig war, was den zivilrechtlichen Schaden angeht wäre das in jedem Falle restlos uninteressant.

    also noch mal für Anfänger:
    Da hat jemand eine Fa deren Server regelmäßig down sind. Das Netz ist voll mit berichten über Probleme mit Navigon Fresh (einfach mal eine Suchmaschine benutzen). Die Verantwortlichen in der Fa wissen das die Server regelmäßig down sind und schaffen keine Abhilfe, denn man verdient kräftig mit der Hotline. Damit kann ich fast noch leben, obwohl so ein Service schlicht eine Unverschämtheit darstellt, denn ich habe für diese Services bezahlt. Aber wenn dem User dann noch falsche Informationen zugesandt werden (ihre Speicherkarte ist voll...) obwohl es sich um ein internes Problem mit dem Server handelt, dann bewegt sich Navigon hier zumindest in einer rechtlichen Grauzone. Für mich alleine mag der Schaden gering sein, aber auf die Gesamtzahl der User bezogen ist diese Firmenpolitik ein Riesengeschäft. Es würde mich sehr interessieren was ein Anwalt zu solch einem Vorgehen sagen würde.


    darüber Hinaus... sehr interessant was hier für Reaktionen auf mein Posting kommen...