Beiträge von Small Town Man

    > Welches der Geräte ist das stabilere?


    Habe da keinen Unterschied erkennen können


    > Welches der Geräte ist das zuverlässigere?


    Auch kein Unterschied erkennbar


    > Welche Displayanzeige ist besser?


    Ich trauere immer noch dem Display vom Traffic Pro HS nach!
    Das Indi kann nicht invertieren, was mir das Ablesen im Dunkeln fast unmöglich macht (zu grell). Und dauernd an den Einstellungen rumfummeln ist zu unpraktisch.


    > Welcher Sound/Klang/Tuner ist besser?


    Kein Unterschied feststellbar


    > Welche Navigation ist besser?


    Hm, schwierig. Manchmal habe ich den Eindruck, dass das TP etwas früher und damit passender angesagt hat. Dafür gefällt mir die TMC Behandlung beim Indi besser.

    Ja, aber ...
    Du kannst mehrer Handies koppeln. Erkannt wird immer das zu letzt verbundene.
    Soll wieder ein anderes verbunden werden, müssen entweder alle anderen solange ausgeschaltet sein oder die Verbindung manuell hergestellt werden.
    Solange die Handies also einzeln im Fahrzeug sind, ist das alles kein Problem. Alle gekoppelten werden jeweils brav verbunden.
    Sind zwei gleichzeitig im Auto, wird das zu letzt verbundene bevorzugt.

    MMC und SD-Karten sind weitestgehend gleich.
    Die MMC ist etwas dünner, weshalb es mechanische Probleme geben kann eine SD-Karte einzustecken.
    Ansonsten beinhaltet die SD-Karte Software-Schutzmechanismen, die aber so gut wie kein Gerät auswertet.
    In der ursprünglichen Definition unterstützte MMC auch nur 1-bit Übertragung, während SD-Karten 1-bit und 4-bit Übertragung beherrschen.
    Neuere MMC sind aber elektronisch weitestgehend (bis auf den Schutz) identisch mit SD-Karten und unterscheiden sich nur mechanisch (dünner).

    Auf allen CDs sind alle Hauptverkehrsstrassen vorhanden. Die Detailkarten auf den CDs überlappen sich. Wenn ich also von D nach H navigiere, habe ich A auf beiden CDs mit drauf.
    Die Detailtiefe ist unterschiedlich. D, A, CH, NL sind vollständig auf Hausnummern vorhanden. In anderen Ländern fehlen mal Hausnummern in kleinen Seitenstrassen oder z.B. in H auch schon mal kleinere Strassen. Dort ist nur Budapest auf Hausnummernebene komplett vorhanden.


    Die Lautstärke der einzelnen Quellen ist unabhängig voneinander einstellbar und wird getrennt gespeichert.


    IPod Anbindung funktioniert einwandfrei (habe Nano I). Das IPod-Kit blockiert den Anschluss aber für andere Erweiterungen (CD-Wechsler, Fernbedienung etc.).

    Ich vermute mal, dass die gekaufte CD in diesem Forum richtig ist, alles andere leider nicht.
    Denn in diesem Teil des Forums geht es um Festeinbauten und nicht um PNAs.
    Hast Du eine Stimmen CD für Festeinbauten gekauft und versuchst nun diese am PC irgendwie zu öffnen? Das geht nicht ...

    Hm, alles ziemlich merkwürdige Erklärungen. Erst Recht die mit der Physik. Aber es kann ja sein, dass folgendes gemeint ist:


    Der Elektronik ist die Temperatur ziemlich egal. Elektronen mögen es sogar gerne kalt (Stichwort Supraleitung, der Ohmsche Widerstand sinkt mit der Temperatur).
    Bei der Mechanik ist das anders. Die muss sich bei Wärme ausdehnen und bei Kälte zusammen ziehen. Das kann zu extremen Belastungen führen.
    Dadurch kann es auch z.B. bei Haarrissen auf der Platine zu Störungen der Elektronik führen. Das ist dann klar ein Defekt.
    Aber häufiger ist ein hakeln oder rutschen der CD-Mechanik schuld. Schmiermittel auf der Laufwerksmechanik mögen die Kälte auch nicht. Manchmal kommt es auch zum Beschlagen der Linse oder CD, wenn diese kälter sind als die Umgebungsluft (genauso wie die Scheibe von innen). Durch "Beschlagen" können auch Kriechströme entstehen, die die Funktion beeinträchtigen.
    Alle mechanischen Kontaktstellen (Stecker) können Probleme durch unterschiedliches Dehnverhalten bei Temperaturänderung und durch Beschlagen bereiten.
    Diese Probleme lassen vermeiden, wenn das Auto innen trocken gehalten wird (aufgeheizten Wagen vor dem Abstellen jedesmal gründlich lüften etc.).
    Am offensichstlichen auf Kälte reagiert das LCDisplay. Wechsel der Anzeige erfolgen träge bis gar nicht. Das normalisiert sich wieder bei steigender Temperatur.

    Das Radio merkt sich die Einstellung pro Quelle.
    Du kannst also CD leise und Radio laut stellen und jedesmal wenn Du die Quelle umschaltest wird es eben laut oder leise.
    Du hast z.B. eine CD selbst gebrannt und die Titel sind sehr leise. Du drehst also auf lauter. Dann wechselst Du zum Radio. Bei anderen Geräten brüllt Dich der Moderator jetzt an. Das Becker hat sich aber die Lautstärke der letzten Radio-Nutzung gemerkt und spielt Radio wieder genau in der Lautstärke. Nach den Nachrichten schaltest Du wieder auf CD und schon ist auch die wieder in der richtigen Lautstärke.
    Wenn Du Navi auf "mixed" gestellt hast, ist er Einstellungsbereich etwas eingeschränkt, aber das Prinzip ist das gleiche. Die Einschränkung des Einstellungsbereichs ist bei "mixed" sinnvoll, da sonst evtl. die Navi-Ansage so leise wäre, dass die eigentlich im Hintergrund laufende Musik so laut wäre, das nichts mehr zu verstehen ist. Und hier wird die Ansage dann auch bei Nachregulierung der Hauptquelle entsprechend mit angehoben. Der eingestellte Unterschied bleibt dabei aber erhalten.

    Wenn Du die Lautstärke regelst, wird immer die jeweils aktive Quelle geregelt. Also musst Du sie einstellen während einer Ansage.
    Am einfachsten geht das indem Du während der Navigation den linken Regler drückst und dann während der Ansage einstellst.
    So merkt sich das Radio auch die verschiedenen Einstellungen von CD und Radio.

    Eine Route durch abfahren "erfassen" geht nicht.


    Über das Zwischenziel geht es auch nicht wirklich komfortabel, da immer nur ein Zwischenziel eingegeben werden kann. Erst wenn dieses erreicht ist, kann das nächste eingegeben werden.

    Das habe ich auch nicht verstanden. Auf meine telefonische Nachfrage bei Becker, ob denn eine positiv/negativ Darstellung wie bei den alten Traffic Pro gemeint ist, bzw. wie sie aktiviert wird, bekam ich sinngemäss folgende Antwort:


    "Nein, so eine Einstellung hat das Indi Pro nicht, das kann ich auch nicht verlangen, denn es wäre ja schliesslich nur das Billigmodell."


    Da ist mir dann nicht's mehr zu eingefallen ...


    In Zukunft werde ich jedenfalls (nach drei Becker Geräten) nur noch hochwertige Geräte kaufen. Natürlich die eines anderen Herstellers.