Beiträge von burkm

    Kann ich für diesen Fall nicht nachvollziehen und würde auch keinen Sinn machen.
    Wozu sollte ein Gerät, dass sowieso an allen möglichen Stellen offen ist (keine relevante Schutzklasse), einen "Druckausgleich" im Bereich der Frontfolie haben ?
    Im Bereich der Bildschirmfläche handelt es sich um eine drucksensitive resistive TouchScreen Folie, die man vermutlich aus Kostengründen bis zum Rand gezogen hat, um eine ebene Oberfläche zu bekommen.


    Da die Folie, weil nicht gespannt oder vollflächig verklebt, sowieso nicht 100%tig plan liegt, sind solche Verwerfungen zu erwarten. Das ist einfach schlecht konstruiert.


    Zitat

    Original von NavScout


    Das ist doch mal eine Super-Erklärung und physikalisch absolut logisch. [Blockierte Grafik: http://smilies.mega-backup.de/daumen_hoch.gif]


    Bei den Nicht-7210 Geräten sieht man diese Stelle wohl nicht, weil sich ja darüber der Rahmen befindet.

    Das mit der Welle / Delle / Beule wäre mir vermutlich nicht so wichtig, wenn es nicht eine Schwachstelle wäre, da an dieser Stelle ja eine unverklebte Öffnung / Spalt zu existieren scheint.


    In diesem Sinne scheint es nunmehr weniger ein Fertigungsfehler, als ein Konstruktionsfehler zu sein. Mich würde es halt stören, da ich ja schräg links vom Display im Auto sitzen würde, diese Schliere bzw. Welle dauernd zu sehen, weil man mit diesem Wissen vermutlich immer genau darauf achten würde.


    Wundert mich, dass das bis jetzt noch keiner bemerkt hatte, mir ist das im Laden sofort aufgefallen, da es bei keinem anderen Gerät sichtbar war ...


    Zitat

    Original von Habicht99
    Hallo,


    vielleicht ist dort auch ein Ausschnitt, der zum Rasten des Oberteiles mit dem Unterteil notwendig ist. Es muss nicht unbedingt ein Fertigungsfehler sein.
    Das erfahren wir erst, wenn einer die Folie einmal entfernt. :D

    Leider sieht man auf Grund des fehlenden Seitenlichts die Welle auf dem Bild nicht, sondern nur den leicht hochstehenden Rand. Es ist die Stelle direkt über dem Micro-SD Slot.
    In Wirklichkeit kann man die Welle aber sehr gut im Streiflicht sehen (und auch fühlen). Man kann sie aber auch mit dem Fingenagel ertasten, da dort der Folienrand etwas hochsteht, wie auf dem Bild auf Grund des ungünstigen Lichts aber nur schlecht zu sehen.


    Einen plausiblen Grund für die fehlende Verklebung kann ich nicht erkennen.
    Anm.: Wir bauen auch solche Displays (mit resistivem Touchscreen) und die werden umlaufend verklebt, da Sie dicht sein müssen.


    Frage stellt sich, was passiert, wenn da drunter, d.h. unter die Frontfolie am Rand, Schmutz oder Flüssigkeit hineingerät...


    Ich halte dies nach-wie-vor für einen Fertigungsfehler (konstruktionsbedingt oder nicht), wie auch vom MM Mitarbeiter mitgeteilt.





    Zitat

    Original von Jomei321
    Ich hoffe ich mache mich nicht unbeliebt wenn ich mal ein etwas größeres Bild hochlade.
    Meiner Meinung nach kann an dieser Stelle auch nichts verklebt sein, weil sich genau darunter eine Kontaktfläche befindet. Wenn man gutes Licht hat kann man es von der seite her sehen. Macht mir den Eindruck als wenn das von der Konstruktion her auch nicht besser aussehen kann. Mich persönlich stört das allerdings nur geringfügig, weshalb ich da kein Theater mache. Es würde mich nicht wundern, wenn das bei anderen Displays die gleiche Konstruktion ist. Man sieht es halt wegen dem Rahmen nicht.

    Genau.


    Das scheint aber auf der Vorderseite eine durchgehende, am Rand aufgeklebte Front-Folie zu sein.
    Ich habe heute Abend noch einmal im MM in Wiesbaden nachgesehen.
    Auch dort hat das Ausstellungsgerät diese "Beule" auf der Oberfläche am unteren Rand links vorne.
    Es ist immer die gleiche ca. 10 mm breite Stelle, die eine leichte Welle hat, am Rand leicht hochsteht, wie nicht verklebt, und beim Darüberstreichen mit dem Finger auch erkennbar nachgibt bzw. sich bewegt. Ist bei den einzelnen Geräten mal mehr, mal weniger sichtbar, aber bis jetzt immer...
    Wenn man schräg von der Seite auf das Gerät schaut kann man es im reflektierenden Licht sehen.


    Das wäre jetzt schon das 4. Gerät.
    ... und dem MM Mitarbeiter dort war das auch schon bekannt, da dies schon ein anderer Kunde reklamiert hatte und man deshalb beim Austausch mehrere Kartons geöffnet hatte, wie er mir sagte.


    Die ursprüngliche Mitteilung, dass es sich hierbei um ein Serien- / Chargenproblem handelt, kam übrigens vom MM in Mainz... (Anm.: gehören nicht zusammen).




    Zitat

    Original von masure
    Meint burkm vielleicht die beim 7210 durchgehende Plastikabdeckung wenn er von Folie spricht ?(

    Habe mir in diversen Märkten im Rhein-Main-Gebiet vor einigen Tagen das neue 7210 angesehen und wollte es mir schon fast kaufen.


    Dabei fiel mir aber auf, dass bei allen bis jetzt gesehenen Geräten (3 Stück) links unten am Rand eine Fingernagel-große Beule (mit einer Blase) zu sehen ist, die sich auch mit dem Finger bewegen lässt und deutlich im Streiflicht zu erkennen ist.


    Auf Nachfrage bei einem Verkäufer wurde mir erklärt, dass dies bekannt und wohl ein Serienfehler sei und man deswegen schon mit Navigon gesprochen habe. Es wäre aber noch nicht klar, ob die Geräte umgetauscht würden bzw. wie damit umgegangen würde.


    Wie sieht es bei Euch aus ?

    Habe jetzt auch schon eine größere Strecke ohne Abstürze mit der Kombination 4.52 / NR2.1 zurückgelegt.
    Das erste Mal, dass ich langsam anfange, alle die nervenden Macken der Vergangenheit zu vergessen (und zu vergeben :D).

    PS.: Nein, GPS-Abrisse hatte ich bis jetzt auch noch nicht, sobald er nach dem Einschalten ein Signal hatte...


    Ich meine, dass das Ausscheiden von BeGo bei Medion nicht diskutiert werden sollte, da die Umstände hier sicherlich keinem bekannt sind und auch Niemanden etwas angehen.


    Es ist einfach eine Tatsache ... und das war's.


    Bekanntermaßen geht es auch der Fa. Medion nach den früheren Höhenflügen - aus was für Gründen auch immer - nicht mehr so Besonders, nachdem die Umsätze in vielen Bereichen stark zurückgegangen sind.

    Meines Wissens sind Sammelklagen bei uns nicht zulässig.
    Hier muss jeder für sich allein als Einzelkämpfer....


    Zitat

    Original von kurtivdK
    Hier in diesem Forum scheint es lauter ausgebildete Volljuristen zu geben.
    Da kann man sich ja den Anwalt sparen.


    kurtivdk


    Ich bin begeistert.


    Es ist ja erfreulich, dass man mit Dir einen Fachkundigen im Forum hat.
    Vielleicht könntest Du Dein Fachwissen und -Kenntnisse gleich mit einbringen und helfen, etwas Licht in das Dunkel bringen ?
    Dann müssen die anderen Nicht-Juristen nicht "wild herumraten" ;), wie die Situation nun wirklich ist.


    Danke für Deine tatkräftige Mithilfe...

    Solange Medion selbst nicht der Verkäufer / Händler ist (Online-Shop ?), ist es erst einmal nicht relevant, was Die sagen. Relevant ist hier immer der Verkäufer mit dem der eigentliche Kaufvertrag geschlossen wurde.


    Wer ist denn der Verkäufer, der ist ja für die Gewährleistung und deren Handhabung hier massgeblich...


    Solange das Gerät sich innerhalb der Gewährleistungsfrist befindet, sollten alle Reklamationen über dne Händler abgewickelt werden, auch wenn der es gerne anders haben möchte.



    Zitat

    Original von burkm
    Während der ersten 6 Monate der Gewährleistungspflicht liegt die Beweislast beim Händler / Hersteller, d.h., dass er Dir nachweisen muss, dass Du das Gerät beschädigt hast. Kann er das nicht schlüssig tun, so muss er das Gerät kostenlos reparieren usw., da dann de Vermutung überwiegt, dass es den Mangel schon vom Hersteller hat.

    Während der ersten 6 Monate der Gewährleistungspflicht liegt die Beweislast beim Händler / Hersteller, d.h., dass er Dir nachweisen muss, dass Du das Gerät beschädigt hast. Kann er das nicht schlüssig tun, so muss er das Gerät kostenlos reparieren usw., da dann de Vermutung überwiegt, dass es den Mangel schon vom Hersteller hat.




    Zitat

    Original von Olli2000
    Echt?? Erzähl mal, was hast Du gemacht? Oder gar nichts? :(


    gruß Olli


    Habe schon seit einigen Tagen (ca. 1 Woche ?) ohne erkennbare Probleme mit der o.a. Kombination navigiert. Keine langen Strecken, immer so ca. 50 km am Stück.


    Gestern passierte es ca. 10 Minuten nach dem Start und direkt im Anschluss an eine Ansage, als ich mich plötzlich unvermittelt im Hauptmenü wiederfand.


    Nach Neustart von GoPal 4.52 ging alles wieder seinen gewohnten Gang.
    Eine direkte Ursache im Zusammenhang war nicht zu erkennen, genausowenig wie irgendeine "Vorwarnung".


    Einfach so...