Beiträge von ddummy2412

    Hallo,


    4GB - SD-Karten auf einem T6000 laufen bei mir seit langem einwandfrei, formatiert mit Fat32. Die SDHC-Karten machen Schwierigkeiten bzw. laufen gar nicht.


    Hast du schon mal das Tool Transcend Capacity Tool ver 1.06 probiert?


    Gruß


    Heinz

    Hallo,


    Das Problem, das du beschreibst, scheint zu trivial, als dass es jemanden interessierte, schon gar nicht den Göttern, ähm, den Mods. ;)


    Die Standardinstallation produziert normalerweise immer im Hauptverzeichnis einen Ordner wie c:\programme\POI-Warner MN6 Edition. Um diese Situation herzustellen, nimm diesen Link. Damit hast du erst einmal sichergestellt, dass die richtige Installationsdatei vorliegt. Die Setup_arm.exe führst du dann aus. Ready.


    Wenn das nicht klappen sollte, Plan B: Aus dem besagten C:\Ordner die Cab-Datei (strong-arm) in den Hauptspeicher des PNA oder auf die SD-card kopieren und am PNA ausführen. Auf die SD-Card installieren. Ready.


    Gruß


    Heinz


    edit: 1x redaktionell geändert

    Hallo,


    ich bin dem Hinweis gefolgt, dass man die Länge der Antenne auch kürzen kann von Lambda/2 auf Lambda/4, also von 150 cm auf 75 cm. Das verwendete Audiokabel mit Klinkenstecker habe ich aus meinem eigenen Fundus.


    Der erste Eindruck ist positiv. Zumindest nicht schlechter, ich würde sagen deutlich besser. Ein erster Vergleichstest im häuslichen Bereich mit T6000 und MN6, iGO/MioMap, R66 und Desti waren bestens. Ein kurzer Praxistest im Auto war auch gut. Bisher hatte Desti immer die schlechteren Ergebnisse bzw. stellte hohe Anforderungen an gute Empfangsbedingungen. Jetzt war es so, dass bereits direkt nach dem Startvorgang die erste Staumeldung gesprochen wurde. Das entsprechende TMC-Menü hatte ich noch gar nicht aufgerufen.


    Angenehm fand ich auch, dass das Hickhack um das Verlegen der 1,5 m im Auto einfacher zu lösen ist. Gezwungenermaßen verlegt man meist mit einem Winkel und schon sind 20 % Leistung futsch - laut Test. Jetzt baumelt das Kabel frei nach unten an der Mittelkonsole. Das matte Schwarz des Kabels fällt wenig auf. Als Dauerlösung suche ich noch einer Ritze/Nut, wo ich das Kabel verstecken kann.


    Aus gegebenem Anlass: Es handelt sich um eine gefühlte Wahrnehmung, keine Messung. :)


    Gruß


    Heinz

    Hallo,


    iGo findet Via Veneto auch, Haus-Nr. 1 - 4. iGO benutzt Teleatlas-Karten.


    In der MN6 Navteq-Karte ist zu erkennen, dass die Valle Veneto identisch ist mit der Via Veneto. Sie liegt parallel zur Via Lombardia.


    Gruß


    Heinz

    Achim ,


    dann erinnere dich mal, was Mama und Papa versucht haben, dir an sozialen Regeln beizubringen, und gehe den Thread von oben nach unten noch mal durch. Da muss du schon selbst drauf kommen.


    Ich akzeptiere andere Meinungen, auch deine. Es kommt aber immer auf das Wie an.


    Tschau


    Heinz

    Hallo,


    ich halte es für gut und richtig, dass wiederholt das Missrouting von iGO-Karten aufgezeigt und kritisch bewertet wird. Schließlich ist das Routing eine Hauptfunktion des Navigatiosngerätes. Nicht jeder Forumsbesucher ist ein Allesleser und die Threads verschwinden schnell in der Versenkung.


    Außerdem ist festzustellen, dass, wenn die sachlichen Argumente ausgehen, auch hier wieder in die persönliche Schiene abgeglitten wird. Nach der Devise: Warum sachlich, wenn es auch persönlich geht. Ganz schön perfide ist das. Die Intoleranz gegenüber dem Andersdenkenden ist beklagenswert.


    Die außerordentlichen und lobenswerten Anstrengungen, die Corx hier für das Produkt iGO hinlegt, berechtigen ihn sogar, wiederholt kritisch nachzuhaken, wann denn nun endlich NavNGo seine Hausaufgaben in Sachen Maps macht.


    Niemand behauptet, die Telekarten sind schlecht oder die Navteq-Karten sind gut. Meistens wird sehr wohl unterschieden, dass es von Kontinent zu Kontinent, von Land zu Land und von Region zu Region sehr wohl Unterschiede sind. In Deutschland sollen die iGO/Teleatlas-Karten im Norden schlechter, im Süden tendenziell besser sein. Ich weiß es nicht. Ich weiß aber durch eigene Erfahrung, dass in der Region Osnabrück - Frankfurt/Oder - Rügen - Hamburg die Navteq-Karten erheblich besser sind. Die Unterschiede liegen weniger in der Vollständigkeit, sondern im fehlerhaften Routing. Es ist zu lesen, dass die beiden Kartenhersteller eine breit- und tiefgefächerte Palette an Basismaterial je Land für Softwarehersteller anbieten. Dementsprechend sind die Preise dafür auch breit gefächert. Es sieht so aus, dass ähnlich wie Tomtom auch iGO das ein oder andere 'Schnäppchen' einkauft. Gerade bei Tomtom kann man das gut nachvollziehen. Auf der einen Seite ist es mir wichtig auf diese Dinge hinzuweisen. Andererseits ist das gute 'Nacharbeiten' bei den Softwarehäusern mit mindestens 50 % zu bewerten. Vielleicht hat iGO da auch Defizite.


    Gruß


    Heinz

    Hallo,


    habe gerade mal die Forumsuche bemüht, leider vergebens. Aber ich erinnere mich, dass vor einigen Monaten das gleiche Problem bereits gelöst wurde. Da wurde eine Firma genannt, die PNA-Akkus liefert. Und es gab auch detaillierte Tipps zum Selbsteinbau aus dem Forum. Waren die von flinki oder spiti? Ich weiß es leider nicht mehr. Ich war mal auf der Site dieser Firma gewesen. Die hatte eine riesige Palette an Akkus und Displays im Angebot.


    Gruß Heinz

    Hallo,


    ich mache es etwas ernsthafter. Ich glaube, iGO kann das. Im Guide steht:


    Auszug:
    "Optimieren: Das Programm kann die Reihenfolge, in der Sie die Zwischenziele ansteuern, optimieren, sofern diese nicht von Ihnen bestimmt wird und eingehalten werden muss. Durch Antippen dieser Schaltfläche ordnet iGO die Liste neu, damit Sie Zeit und Geld sparen. Die Optimierung gilt nur für die Zwischenziele. Ihr Ausgangspunkt und Ihr Reiseziel bleiben selbstverständlich an der richtigen Stelle."


    Gruß, Heinz