Beiträge von Franz Jaeger

    Also mit der Apple-Map-App navigiere ich genauso oft, wie mit der ehemaligen Google-App.... also überhaupt nicht. Das ist ne Geschichte, wo man mal schnell nachsehen kann, wo was ist, oder wie die Situation ist. An ner richtigen Navigatioslösung kommt man eben nicht vorbei. Also was soll der Hype... Das iPhone besteht doch nicht nur aus der Kartensoftware... Über kurz oder lang wird es auch wieder ne Kartenapp von Google im Appstor geben und dann ist es eh egal, ob Apple da was eigenes anbietet. Ne Youtube-App hat Google ja auch gleich hinterhergeschossen. Und ich glaube auch nicht, das die "Apple-Jünger" nun alles besser finden, wenn es denn nur von Apple kommt. Es ist aber einfach so, das die Google-App vorher auch nicht viel konnte. Die Apple-App kann mehr, hat aber einige Fehler... viel besser oder schlechter ist das am Ende auch nicht. Bleibt eben die nächste Map-App ungenutzt liegen...


    Mir jedenfalls wäre ne verpfuschte Map-App auf nem Android-Teil völlig wurst... Als Androidnutzer scheint man sich aber umgekehrt sehr für die Apps von Apple zu interessieren...

    TT simuliert im Tunnel 2 Minuten oder bis zu einer (manchmal vorhandenen) Abzweigung mit der Geschwindigkeit, mit der in den Tunnel eingefahren wird. Ältere Geräte haben teilweise einen Gyrosensor eingebaut, der anhand der Beschleunigungswerte simuliert. Das hat teilweise gut, und teilweise nicht so gut funktioniert.


    Es gibt Situationen in Tunneln, wo man ne Navigation gut gebrauchen kann. Allerdings nützt das alles nichts, wenn das Gerät nur raten kann...

    Naja... eigentlich waren die Vorreiter Blackberry, Nokia (Communicator) und co., Apple hat halt die Touchsteuerung eingebaut. Das war natürlich was neues. Aber alles einzeln gabs schon.


    Ich hab ja geschrieben, das es irgendwie alles schon vor dem iPhone gab, aber keiner hats halt so gebaut, das es nen Boom auf baugleiche Geräte auslöst, darin liegt die Innovation. Mit der Erfindung des Rades gab es eben auch noch nicht das Auto...


    Es sieht doch jeder Blinde mit nem Krückstock, das Apple mit dem iPhone den Smartphoneboom ausgelöst hat und alle anderen Hersteller daraufhin ähnliche Produkte angeboten haben. Sowohl bei der Form der Geräte, den Funktionsumfang als auch in der Aufmachung der Software. Ich kann das unterscheiden... Aber meine Eltern sehen zwischen nem Samsung mit Android und nem iPhone keinen Unterschied.


    Und das ist es IMHO, was Apple im Grunde bemängelt. Die Produkte sind so ähnlich, das es dicht am "nachmachen" und "kopieren" ist. Letzlich will Apple sein Produkt unverwechselbar und Samsung oder auch Android haben sich am iPhone orientiert. Da liegen die Probleme. Ob da Apple nun mit durchkommt, wer weiss... Ist mir eigentlich auch schnuppe. Die (Smartphon-) Welt wird sich weiterdrehen.


    Ich bin mal gespannt, ob nach iPod, iPhone und iPad irgendwann mal wieder was neues von Apple kommt. Auch ganz ohen Steve Jobs. Denn aus nem gesättigten Markt können sie nicht die Gewinne ziehen, die sie mittlerweile gewöhnt sind. Auch solche Patentprozesse werden den Apple-Markt nicht schützen können.

    Das Apples iPhone seinerzeit dem Smartphon zum Durchbruch verholfen hat, war doch kein Zufall. Konsequente Touchscreenbedienung per kapazitiven Display,100% Fingertauglich, einfache Erweiterung der Funktionen per Appstore, kleine Preise für Apps und Musik. Dazu noch schickes Design.


    So ein Produkt "ergibt" sich nicht von allein. Erst recht ist das keine "natürliche" Form eines Smartphones. Das ist das Ergebnis von Entwicklung, die im Hause Apple stattgefunden hat. Analyse der vorhandenen Produkte und vor allem die Suche danach, was man denn besser machen könnte. Die Suche nach der Funktionalität, die eben noch nicht im Markt zu finden ist.


    Das iPhone hat sich deutlich von allen Vorgängern abgegrenzt, vor allem in seiner Gesamtheit.


    Und ich möchte den von euch sehen, der nicht auch dagegen vorgehen würde, wenn ihr viel Zeit und Geld in ein neues Produkt stecken würdet, und kurze Zeit später andere Hersteller mit der gleichen Form, gleich anmutender Software und gleichen Funktionen mit einem billigeren Produkt daherkommen.


    Das einzige was auf manchen Androiden fehlt, ist der Apfel, ansonsten sehen sie wie die Apfel-Immitate in Asien aus.


    Das dann ausgelotet wird, wo denn die Grenze zwischen "Nachmachen" und "Form folgt Nutzung" liegt, ist doch normal. Und wo sollte das denn stattfinden, wenn die Parteien sich uneins sind. Letztlich bleibt nur das Gericht.


    Der Witz ist nur, was für ein medialer Rummel darum gemacht wird. Sind IMHO interna der beteiligten Firmen. Die Prozesse werden keinen ruinieren und die Produkte werden sicher auch nicht schlechter. Die Gewinne werden vielleicht ein wenig verschoben. Aber wen interessierts...

    Ich wollte nur nochmal daran erinnern, das es auch ne T-Schutzfunktion der Ladeautomatik gibt. Bei hohen Temperaturen wird der Akku nicht geladen, um ihn vor Zerstörung zu schützen. Diese Temperaturen sind schnell im Gerät erreicht Z.B. wenn es an der Frontscheibe im Sonnenlicht hängt. Auch mit Klima...


    War bei mir über die heissen Tage auch so. Nach Abkühlung wurde wieder ordentlich geladen.

    Auch TT hat z.B. in D schon Angebote gehabt, wo im Kaufpreis zwei Jahre Kartenupdates und Livedienste drin waren. Letztlich geht es den Herstellern aber immer darum, Geld zu verdienen. Sind ja schließlich keine Wohlfahrtsverbände. Und auch bei Waze wird bezahlt... aber eben mit Werbebanner. Ich glaube auch kaum, das bei Waze wirklich einer Geld bezahlen würde.