Beiträge von bonndias

    Hi,
    nach drei Wochen USA möchte ich gerne kurz von meinen Erfahrungen mit Route 66 berichten. Wir sind von Washington über New York nach Cape Cod (in der Nähe von Boston) und die Niagara Fälle mit einem Wohnmobil unterwegs gewesen. Dabei sind wir absolut zufrieden mit der Leistung dieser Navi-Software. Hier unsere Erfahrungen:


    - eine Autobahnausfahrt verpasst, weil ein paar hundert Meter zu spät in Route 66 angezeigt
    - einen wichtigen Verteilerkreis kannte die Software nicht
    - Mehrmals die Meldung (sinngemäß): Sie fahren in ein nicht vollständig kodiertes Gebiet. Falsche Fahranweisungen sind möglich. War keine wirkliche Überrschung, da die USA nicht 100% erfasst sind. Wir hatten allerdings den Eindruck, daß uns Route 66 auch nicht so gerne durch das Gebiet navigieren wollte


    + kein mal abgestürzt
    + absolut realistische Zeitangaben der errechneten Routen
    + Route 66 kannte z. B. in Washington die Ubahnstationen, die Museen oder Einkaufszentren
    + Route 66 kannte den Weg zu unseren Autovermietungen, die Geschäftsstellen des AAA (der amerikanische ADAC) und Sehenswürdigkeiten
    + Dank Route 66 konnten wir kostenpflichtige Highways vermeiden und auch mal "querfeldein" fahren.


    In New York gab es einen Ausfall, aber das war ein Problem meines PDA, der in den engen Häuserschluchten keine Satelliten empfing...


    Route 66 würde ich jederzeit wieder mitnehmen!


    bonndias

    Zitat

    Original von tompetti
    Hallo,


    ich denke das geht aus zwei Gründen nicht. Du kannst zum einen Im Shop nicht ins Ausland bestellen, wenn Du Dich mit USA anmeldest und zum anderen sind zumindest bei der Handy-Variante die Karten nur nutzbar, wenn man eine Version mit entsprechender Freischaltung hat.


    Beste Grüße, tompetti


    Wenn man über das Internet bestellt, benötigt man eine Lieferadresse in den USA. Dann klappts auch mit der Bestellung.
    Da der Hersteller von Route 66 aber in den Niederlanden sitzt, würde ich beim nächsten Mal einfach anrufen. Es sollte doch möglich sein, die Bestellung ohne den Umweg über die USA hinzukriegen!
    Für die PDA-Version kann ich sagen, daß ein Freischalten der Karten nicht nötig ist. Es kommt dann beim Starten der bekannte Hinweis, dass man sich registrieren könnte/sollte.


    bonndias

    Zitat


    Gibt's irgendwelche Besonderheiten zu beachten bei der Einrichtung von GPS und TMC auf unserem MD96700?


    Nö, ein kleines Problem existiert nur darin, daß das Installationsprogramm die Speicherkarte formatieren will...


    Aber wofür gibt's denn Foren? Natürlich kann man die Software auch ohne Installationsprogramm auf die Karte bringen.
    Eine bisher nicht wirklich geklärte Besonderheit gibt es noch mit 4GB SD-Karten. Mit Active-Sync an einen PC angeschlossen, kann Route 66 Online-Updates durchführen. Es scheint so, dass das aber nur bei Karten bis 2 GB funktioniert. ?(


    Bis dann


    bonndias

    Hi,
    wir benutzen inzwischen fast nur noch Route 66 DACH. Die Hardware kommt damit locker zurecht und die Geschwindigkeit des Programms macht einfach Spaß. TMC funktioniert, Routing ist ok und das ist die Funktion, die wir nutzen. Alles andere ist eh Geschmackssache. Weitere Infos im entsprechenden Forum oder im Handbuch, das du dir auf der Homepage downloaden kannst.


    POI-Warner kenne ich nicht. Bei Route 66 kannst du dich vor Radarfallen warnen lassen. Ist schon im Programm drin. Die Daten können per Programm aktualisiert werden.


    Unser MD 96700 wird täglich und hauptsächlich als Organizer eingesetzt. Die Navi-Funktion ist ein schönes Add-On, daß wir auch gerne und oft nutzen. Ich selbst nutze das Navi eigentlich nur für größere Motorradtouren und aus Interesse an der Technik. Bei Route 66 fehlt mir das Handling der Routenplanung, aber dann kann ich ja immer noch den Navigator nutzen.


    bonndias

    Kann es zwar auch nicht verstehen, aber mit 4 GB Karte klappt's nicht, mit 2 GB klappt das Update.
    Mir scheint, daß nur die route66n7.exe verändert wurde. Oder ist euch noch was anderes aufgefallen beim Update von 7.0.3040 auf 7.0.32222?


    bonndias

    Hi,
    kann zwar nur Erfahrung mit dem Motorrad beisteuern, dafür aber auch einige Kilometer Offroad (Gerappelt hat's da auch...).
    Den MD 96700 habe ich in der Autohalterung (wg. Stromversorgung) mit dem Wunderlich Multipod und dem Krallen-Adapter für 1,90 EUR aufrecht montiert. Das Gerät und die Halterung haben mich wirklich erstaunt, denn es gab während der ganzen Tour keine Ausfälle!
    Mit etwas Fummelei passt dann auch noch die original Tasche als Regenschutz drüber.


    Bis dann


    bonndias

    Hallo Thomas,
    bin eher zufällig auf deine Frage und diesen Thread gestoßen, da mich mit meinem MD96700 dasselbe Problem beschäftigt hat. Auf deine Fragen kann ich dir daher nicht direkt antworten.
    Empfehlen würde ich dir in den Foren zu deinen "Favoriten" mal die Forumssuche zum MD9500 zu bemühen. Da gibt's eigentlich überall Erfahrungen mit dem MD95000.



    Grüße


    bonndias

    Zitat

    Du meinst wohl die Azeige der nächsten ALDI und McD-Filiale


    Ja genau, das fehlt mir wirklich!! ;)


    Wir nutzen den PDA sehr unterschiedlich. Ich bin im letzten Jahr 10 Tage mit dem Motorrad und Navigator + BIGFoot Skin in den Westalpen (Italien, Frankreich) unterwegs gewesen. Dabei bin ich immer "auf Sicht" gefahren, die Stimme also ausgeschaltet. Mir hat da nichts wirklich gefehlt. Die Offroad-Strecken, die mit dem Navigator nicht gingen, haben wir mit Pathaway gemeistert.


    Andererseits wurde der Navigator auch mit dem Auto für berufliche Zwecke genutzt. Dabei ist dann doch schon öfters aufgefallen, daß Straßen in Neubaugebieten oder neue Verbindungsstraßen ganz fehlten. Wenn man sich dann einmal an den Luxus eines Navis gewöhnt hat, fällt der Griff zum Straßen-Atlas etc. doch schwer... So entstand der Wunsch nach aktuellerem Material, das z. B. auch in Route 66 vorhanden ist.


    Wenn man dann noch sieht, wie schnell eine GPS-Software mit unseren PDAs dargestellt werden kann, ist das ein willkommener Nebeneffekt.

    Wir sind auf Route 66 umgestiegen. Wirklich Spaß macht auch bei dieser Software die Geschwindigkeit, mit der alle Aktionen ausgeführt werden. Die Version gibt's ganz ohne Suchen inkl. DACH-Karte für 59,- EUR. Per Update kann man für weitere 59,- EUR Europa oder auch USA/Canada erwerben. TMC ist auch dabei. Zur Qualität kann aber nichts sagen.


    Sicher fehlen ein paar liebgewonnene Eigenschaften des Navigators, aber die aktuelleren Karten und die Schnelligkeit der Software lassen das doch schnell vergessen. Verfolgt man die aktuellen Postings zu Navigator 6, scheint das für uns kein wirkliche Alternative zu sein.



    bonndias

    Hi,
    habe heute vom wirklich sehr schnellen Support erfahren (nachmal ein Extra-Lob!), dass ein Upgrade möglich ist zu Route66 Navigate 7 - North America für US$ 74.95. Das Update ist möglich über die amerikanische WebSite. Allerdings benötigt man eine Lieferadresse in Amerika. Damit hat man dann vergleichsweise günstig Kartenmaterial von USA und Canada.


    Ist vielleicht für den einen oder die andere von Euch interessant. Da ich aber schon mal in so einem Forum angemeldet bin, frage ich mich und euch, ob nicht jemand zufällig die Karten für die USA hat und verkaufen möchte... Wäre dann vielleicht noch günstiger.


    Bis dann


    bonndias

    Gerade habe ich diesen Thread gefunden und bedanke mich ganz herzlich bei euch und Navigon ;).


    Das ist ja wirklich mal ein irrer Fehler!! Hab auch gleich mit Route 66 Navigator 7 versucht sowas hinzukriegen, aber ohne Erfolg. Weder München-Wien noch Berlin-Wien ergeben tagelanges Fahrvergnuegen...


    Bitte nicht falsch verstehen. Aber der Fehler ist so unglaublich, daß man darüber doch wirklich nur noch :D :D :D kann.


    bonndias

    Hi,
    ich bin zwar erst seit zwei Tagen bei Route 66 dabei, aber Wünsche habe ich natürlich auch schon ;-))
    Bei Navigator 5 habe ich die Routenplanung öfter genutzt, um z. B. auch am Urlaubsort Tagesausflüge zu planen. Folgendes fehlt mir bzw. wünsche ich mir:


    - Bei Route 66 gibt es leider nicht die Möglichkeit zum Speichern der Route. Beim "Navigiere via geht's doch auch!
    - man kann keine Zwischenziele nachträglich einfügen
    - Sehr schön ist die Kartenübersicht. hier würde ich aber gerne sofort sehen, wie lang die Route ist.
    - Man kann die Route nicht nochmal mit einem anderen Geschwindigkeits-Profil berechnen (Nicht so wichtig)


    Etwas unschön bzw unpraktisch finde ich die Anzeige bei der Suche in der Adressanzeige. Hier fehlt mir schon mal die Möglichkeit nach rechts zu Scrollen. Bei längeren Einträgen kann man die Unterschiede nicht erkennen, wenn sie sich z. B. erst am Ende untercheiden.


    Ansonsten macht das Teil besonders wegen der Schnelligkeit in allen Bereichen Spaß


    bonndias

    Hi cohabit,
    zunächst war ich auch skeptisch, da mir die "Stimme im Ohr" ganz gut gefallen hat. In den Bergen sehe ich allerdings kein wirkliches Problem, da in der Regel der nächste Abzweig weit genug entfernt ist. Der Navigator zeigt dir ja auch immer an, wie weit es bis zum nächsten Richtungswechsel ist. Vermutlich kommt's auch darauf an, wie "gut" der PDA in deinem Blickwinkel liegt.


    Für mich muss ich allerdings auch bekennen, dass ich zwischendurch von der Landschaft relativ wenig mitbekommen habe, weil das Fahren im Vordergrund stand...


    Bis dann


    bonndias

    Hallo,
    die letzten zehn Tage habe ich in den Westalpen On- und Offroad mit meiner Africa Twin verbracht. Offroad sind wir z. B. die Ligurische Grenzkammstrasse (LGKS) und die Assietta gefahren.


    Dabei hatte ich den Medion MD96700 mit dem Bigfoot-Skin und einer Karte für Westeuropa. Als Befestigung für den PDA habe ich die Multipod-Halterung von Wunderlich genutzt (http://www.wunderlich.de/shopimgs/+/1250284a.jpg). Dabei wird der von Aldi mitgelieferte Auto-Adapter mit einem Krallenadapter an der Halterung befestigt. Geregnet hat's nur mal kurz auf der Hinreise. Als Schutzt habe ich die von Aldi mitgelieferte Tasche über die Wunderlich Halterung gezwungen, Das ist zwar etwas knapp, aber es funktioniert. Die Stromversorgung des Auto-Adapters habe ich über einen Polo-Steckdose mit der Batterie verbunden.


    Das Ganze hat mich wirklich begeistert! Zum einen hat sich die Konstruktion als wirklich belastbar und robust erwiesen. Wer die LGKS schon mal gefahren ist, weiss wovon ich spreche. Trotz wirklich grobem Schotter hat der PDA kein mal ausgesetzt, obwohl die Strecke wirklich mit üblen Schlaglöchern aufwartet und der Staub zumindest die Folie schon arg gebeutelt hat. Für die LGKS hatte ich einen Track aus dem Internet besorgt, den ich dann mit PathAway angezeigt habe.


    Besonders gut fanden wir die Möglichkeit vor Ort unsere Tagesplanung mit der Navigator-Software zu aktualisieren. Mal eben ausrechnen wie weit eine Strecke wirklich ist, oder sich aus einer Stadt navigieren zu lasssen, ist wirklich der Hit.


    Vor der Fahrt habe ich mit Helmlautsprecher und Ohrhörer experimentiert. Da mein Helm aber sehr stramm sitzt, habe ich mich davon verabschiedet und mich auf "Sichtnavigation" verlassen. Steht der PDA fast senkrecht, funktioniert auch das relativ problemlos. Falsch abgebogen bin aber trotzdem mal. Denn auch das Fahren mit Navi will gelernt sein ;D.


    Grüße


    bonndias