Beiträge von MacLeod_1

    Ich habe am Dienstag eine Probefahrt gemacht mit "meinem" 120d (und ihn anschließend gekauft). Beim Nachschauen in der Mittelkonsole hab ich den Aux auch gleich gesehen.


    Mir persönlich gefällt die Verwendung des DVD-Laufwerks gemeinsam für Navi-DVD und MP3-CD nicht wirklich: ich möchte nicht ständig mit der doch recht wertvollen Navi-DVD rumhantieren. Außerdem vermute ich, daß im täglichen Gebrauch dann immer die falsche CD/DVD im Laufwerk sein wird. Will ich Musik hören, dann ist die Navi-DVD drin und will ich die Navi benutzen, dann ist natürlich eine Musik-CD drin. Das ganze ist für mich allenfalls als Übergangslösung brauchbar, bis entweder ein Wechsler oder vielleicht auch ein iPod oder nur ein billiger kleiner MP3-Player installiert ist.


    na mal schauen, in etwas mehr als einer Woche hole ich ihn ab und dann wird mir schon was einfallen. :-)

    Ich hab grade geschaut, stimmt, das Kartenmaterial findet man auf Anhieb.... :-)
    Ich denke mittlerweile auch, daß es wohl zu 80 das Navi Business werden wird. Und dann muß man halt mal weitersehen, vielleicht ein BMW-Wechsler aus ebay dazu oder ein günstiger MP3-Player über den Aux-Eingang, der ja irgendwo in der Mittelkonsole sein soll.


    Gruß Frank

    Seh ich fast genauso, was die Qualität vom Navi Business angeht, schließlich ist das ganze von Becker und mit dem Traffic Pro bin ich seit 2000 recht zufrieden. Den i-Drive-Knopf zur Einstellung diverser Sachen halte ich zudem auch für recht nützlich.


    Gegen das Mitkaufen einer Navigation spricht, daß man mit zusammen mit einem Jahreswagen eben auch einen mindestens ein Jahr alten Karten- bzw. Softwarestand mitkauft...


    Ein weiteres Display auf dem Armaturenbrett reizt mich leider auch nicht wirklich. Irgendwie hatte ich gehofft, die iPod-Daten bei Verwendung eines Adapters dann auf dem Navi-Monitor zu sehen und das ganze auch über den i-Drive zu bedienen. Zudem dürfte iPod+Interface+Einbau sicher schnell 500 Euro kosten. Bliebe am Ende scheinbar nur noch die Nachrüctung eines Wechslers.


    Ich glaube, es bleibt schwierig...


    Gruß Frank

    Hallo proXimaus,


    vielen Dank für die Antwort. Leider ist es beim Navi Business nicht ganz so schön wie beim Navi Prof. Ich habe unterdessen selber was dazu gefunden:
    http://www.geo24.de/article/view_483/5.4.8.html
    Liest sich alles nicht schlecht, bis auf die Tatsache, daß man zum CD-Hören tatsächlich jedesmal die Navi-CD rausnehmen muß. Bleibt also nur, noch zusätzlich einen Wechsler zu kaufen oder einen iPod (o.ä.) anzuschließen oder ganz auf die Navi zu verzichten und einen PNA zu verwenden.


    Viele Grüße!
    Frank

    Hallo,


    ich werde mir wohl in nächster Zeit einen 1er BMW zulegen. Jetzt stellt sich für mich die Frage: soll ich einen mit BMW-Navigation Business nehmen oder lieber ohne BMW-Navigation und dafür dann ein portables Gerät nutzen?


    Wie ich mich entscheide, wird wohl auch davon abhängen, ob man mit dem BMW-System CDs hören kann, ohne jedesmal die Navigations-DVD entnehmen zu müssen (so wie das bei den Becker-Geräten ist).


    Also: hat die Becker-Navigation ein eigenes DVD-Laufwerk oder nutzt sie das vom CD-Radio?


    Danke schon im Voraus für Eure Hilfe.


    Frank

    Hi Empire,


    genau wie Jewuwa (Zitat: "Alles hängt ein wenig vom Nachfolger Cascade ab") sehe ich das Cascade schon als Nachfolger der Modelle 7945 bzw. 7949.


    Über die Version der Kartendaten kann ich natürlich nur mutmaßen. Nachdem das 7949 irgendwann Mitte bis Ende 2004 auf den Markt kam, meines so ca. vom 02/2005 ist, würde ich schon unterstellen, daß die in 2004 vorgenommenen Kartendatenänderungen auch auf den Karten-CDs enthalten sind. Aber genau weiß das wohl nur Becker. Und von denen bekommt man keine Antwort... Schwierig....


    Frank

    JEWUWA : wie bekommt man denn raus, welche TMC-Version das Becker verwendet? Gibts da irgendein Service-Menü o.ä., wo einem das angezeigt wird?


    Ansonsten: so langsam verstärkt sich mein Eindruck, daß der Kauf des 7949 nicht wirklich eine gute Idee von mir war. Wenn jetzt schon der Nachfolger nachgeschoben wird, hält wohl Becker selbst nicht besonders viel vom 7949. Und daß ein mögliches Software-Update gar nur noch von CF-Karte laufen soll, macht mich auch nicht glücklicher, hatte ich die CF-Karte doch eigentlich als Musikquelle eingeplant.


    Viele Grüße!
    Frank

    Hallo BlackMagic,


    danke für die Antwort. Ich halte die Sache aber doch sehr viel eher für einen Fehler in der Routingsoftware - wahrscheinlich im Zusammenhang mit dem TMC. Wäre es ein Datenfehler, dann sollte er doch eigentlich immer auftreten, was er aber nicht macht.


    Also am besten noch ein zweites mal an Becker schreiben?


    Viele Grüße!
    Frank

    Hallo,


    ich habe ein 7949 und damit hin und wieder Routingprobleme. Eine entsprechende Anfrage habe ich über die Becker-HP (Streckenreklamation) bereits abgesendet - leider aber keine Antwort bekommen. Hier mal der Text dieser Anfrage:



    seit einigen Monaten besitze ich ein Traffic Pro 7949 mit Softwarestand 1.5. Ca. alle 5 bis 6 Wochen fahre ich die Strecke Linz/AT nach Hämbach/DE und zurück. Dabei lasse ich das 7949 regelmäßig die (dynamische) Route berechnen um Richtwerte für meine Ankunftszeit zu bekommen und per TMC eventuelle Staus zu vermeiden.


    Die grundlegende Streckenberechung (von Linz auf der Autobahn über Passau bis zum Kreuz Fürth/Erlangen, dort auf die A73 bis Kreuz Bamberg, dann auf die A70 bis Schweinfurt, dann auf die A7 bis Fulda und schließlich Bundesstraße bis zum Zielort) halte ich für sinnvoll und trotz des Umwegs über Fulda als die schnellstmögliche.


    Leider versucht das 7949, mich oft (aber nicht immer!) auf dem letzten Drittel der Strecke (ab Bamberg) über verschiedenste Landstraßen zu leiten. Einmal soll ich bei Bamberg auf der A73 bleiben, fahre ich jedoch auf die A70 Richtung Schweinfurt, versucht die Navigation noch über mehrere Anschlußstellen, mich zum Verlassen der Autobahn zu bewegen. Ein anderes mal soll ich die A70 auf halber Strecke zwischen Bamberg und Schweinfurt verlassen, um auf einer Bundesstraße weiterzufahren.


    In jedem dieser Fälle wird bereits zwischen Passau und Nürnberg eine um ca 45 min zu späte Ankunftszeit angezeigt. Nach dem Ignorieren der Anweisungen zum Verlassen der A70 erfolgt in der Regel zwei bis 3 Anschlußstellen später eine Neuberechnung der (nun) korrekten Route zusammen mit einer Korrektur der Ankunftszeit auf einen sinnvollen Wert.


    Nachdem mir in solchen Fällen bereits aufgefallen ist, daß zwischendurch gelegentlich die Anssage kam, daß die Route aufgrund aktueller Verkehrsmeldungen neu berechnet wird, habe ich in der TMC-Liste nachgeschaut, dort konnte ich aber keinen zur Strecke passenden Eintrag finden. Auch eine Änderung der Routenoptionen von dynamischer auf schnelle Route brachte keinen Unterschied bei der angezeigten Ankunftszeit (und somit wohl auch nicht der Routenführung).


    Auffällig ist weiterhin, daß bei der Berechnung der Route für die Rückfahrt (Hämbach --> Linz) keinerlei Probleme auftreten.


    Ich persönlich würde das oben beschriebene Verhalten durchaus als Software-Fehler bezeichnen. Aus diesem Grunde möchte ich nachfragen, ob Ihnen dieser Fehler bereits bekannt ist und natürlich, ob und wann Sie eine korrigierte Version der Software bereitstellen werden.



    Antwortet Becker grundsätzlich nicht auf solche Anfragen? Hätte ich vielleicht direkt eine mail an info@becker.de schreiben sollen?


    Hat jemand hier im Forum solche Probleme mit den neuen Becker-Geräten ebenfalls feststellen können?


    Wie stehen die Chancen, wegen dieses Fehlers ein kostenloses Update von Becker zu bekommen?


    Danke und viele Grüße!
    Frank

    Zitat

    Original von Schrauber
    Tschechien und Ungarn liegen inzwischen digitalisiert vor. Bei Navigon sind diese Länder inzwischen zu bekommen. Mal sehen, obs JVC irgenwann bringt.


    Ich hab mir ja vor ein paar Wochen das Becker 7949 gekauft. Dort ist auch Tschechien dabei. Allerdings in einer Auflösung, die alles, was nicht wenigstens eine Bundesstraße ist, nicht zu enthalten scheint. Kleinere Orte sind gar nicht vorhanden, etwas größere (z.B. Budweis) sind gerade mal mit ein paar wenigen Straßen enthalten.


    Ich denke mal, daß Tschechien einen Digitalisierungsstand von maximal 25 % hat.


    Da JVC ja wohl das gleiche Kartenmaterial verwendet wie Becker (Navtec), würde ich also nicht viel Hoffnung auf ein Update setzen, welches Tschechien enthält. Bevor da die Digitalisierung nicht einen erheblich höheren Stand erreicht, mag zwar grundlegend was vorhanden sein - brauchbar ist das aber im Grunde nicht.

    Hallo,


    ich hab mich nun auch gegen das JVC und für das Traffic Pro 7949 entschieden. Ist wahrscheinlich das ausgereiftere Gerät und entspricht letztlich wohl doch mehr dem, was ich gerne hätte.
    Zudem wollte ich nicht mehr warten bis endlich die ersten Tests veröffentlicht werden über das 901.
    Außerdem: wer weiß, welche Kinderkrankheiten man mit dem völlig neuen 901 mitkauft.


    Frank

    Uncelsam


    Ich seh das genauso wie Du. Erst mal Tests abwarten. Auf die bin ich eh schon sehr sehr gespannt.


    Das mit der HDD-Navi, die in Japan Standard ist, wußte ich nicht. Damit dürfte sich dann zumindest meine Skepsis bezüglich der Standfestigkeit einer HDD im Auto geklärt haben.


    An den iPod habe ich auch schon gedacht. Nur müßte ich dazu erst mal einen kaufen, dazu noch das Interface. Dann habe ich aber schon fast genauso viel ausgegeben wie die Differenz von einem sehr günstigen 7949 zum möglichen ebay-Erlös meines 4720+Wechsler beträgt.

    mazi : Danke für die Infos.


    Leider hatte ich meine Anforderungen nicht so genau definiert, wie ich es mir jetzt wünschen würde.


    Also: meine Bedürfnisse sind die: ich will ein DIN-Gerät ohne teuren eingebauten Monitor mit einer sehr guten Navigation (egal ob von CD oder HDD), einem guten Tuner und der Möglichkeit, Musik hören zu können, ohne mit CDs herumzuhantieren oder das Handschuhfach mit einem Wechsler zu füllen.


    Unter diesen Aspekten betrachtet, wäre meiner Meinung nach das 7949 die bessere Wahl (Doppeltuner, mit Sicherheit ausgereiftere Navi). Beim Musikhören liegt das Becker hinter dem JVC, weil man zusätzlich eine CF-Karte kaufen muß, was das ganze noch ein wenig teuerer macht. Hat man die erst mal, bleibt nur noch der Kapazitätsunterschied. Die 6 GB des Music Server im JVC sind natürlich sehr sehr viel, aber prinzipiell käme ich auch mit einer 1-GB-CF-Karte gut aus...


    Zu den anderen Punkten: da ich derzeit ja schon ein (altes) Traffic Pro habe mit Version 8 und somit Tschechien, kann ich sagen, daß man derzeit darauf gut verzichten kann. Kein Vergleich mit der Abdeckung in D oder AT (in Tschechien sind nicht mal alle Straßen erfaßt, die von einem Grenzübergang ins Landesinnere führen, geschweige denn alle Orte). TMC in F und UK ist auch nicht gar so wichtig für mich. Mehrere Zwischenziele zu programmieren, ist ein Punkt, wo meiner Meinung nach das JVC tatsächlich die Nase vorne hat. Und einen zweiten Tuner anschließen möchte ich natürlich nicht... Zudem ist der ja im Becker eh schon eingebaut.


    Hmmmm, was bleibt am Ende an Argumenten: beim JVC die Faszination der neuen HDD-Technik, beim Becker die Ausgereiftheit der Navi-Software und das überlegene Tuner-Konzept. Und die Frage, wem man nun den Vorzug geben soll.


    Viele Grüße!
    Frank