Garmin Cyclops-Radar-Infos - Erfahrungen!?

  • Hallo zusammen,


    ich versuche das mobile Navi jetzt mal etwas aufzurüsten da es das fest eingebaute wegen der aktuelleren Karten langfristig ersetzen soll. Deshalb habe ich mir jetzt die Garmin Cyclops-Radar-Infos gekauft und via Garmin Homepage auf meinem 2360 installiert. Im Garmin Express finde ich die Option garnicht!? Oder suche ich falsch?


    Die Erfahrung zeigt nämlich, dass die Datenbank nicht gerade gut ist. Zwei feste Blitzer (einer viele Jahre alt) wurden garnicht erkannt. Auf der BAB 8, die ich täglich befahre, wird an Stellen vor mobilen Blitzern gewarnt, an denen ich noch nie einen gesehen hab und an anderer Stelle, die sehr beliebt sind, kommt kein Hinweis.


    Wie ist denn da Eure Erfahrung?


    Ein weiteres Manko: Ich kann die Alarmlautstärke nicht von der Naviansagenlautstärke abkoppeln. D.h. ich kann die Fahranweisungen nicht auf ganz leise machen, da ich die nicht will und die Alarme ganz laut, weil es ja auch das Radio übertönen muß. Ist wohl das selbe Problem mit der eingebauten unbrauchbaren FSE... :(

  • Herzlichen Dank für den Link! englisch ist kein Problem, ich arbeite in einem nicht deutschen Unternehmen.


    Was mich aber wundert, dass wirklich mehre Jahre alte Blitzer nicht in deren Datenbank sind! Da kann man sich doch nicht drauf verlassen oder?


    Wie ist denn Deine Erfahrung bezüglich der Zuverlässigkeit?

  • Was mich aber wundert, dass wirklich mehre Jahre alte Blitzer nicht in deren Datenbank sind! Da kann man sich doch nicht drauf verlassen oder?
    Wie ist denn Deine Erfahrung bezüglich der Zuverlässigkeit?


    Ich bin in der Testphase, weil ich mich nach dem Probeabo zwischen Garmin Zeiklopps und Blitzer-PIO von pocketnavigation entscheiden will.


    Zu deiner ersten Frage: Das viele Blitzer nicht in der Datenbank sind liegt an den Usern selbst. Wenn man Korrekturen nicht meldet, werden auch keine eingetragen. Ich nehme nämlich nicht an, dass Zeiklopps selbst die Strecken abfährt :-)
    Zu deiner zweiten Frage im ersten Beitrag: Mobile Blitzer sind so eine Sache. Wenn mal irgendwo einer stand und gemeldet wurde, wann sollte er dann wieder aus der Datenbank ausgetragen werden? Auf jeden Fall wird sich wohl kein User die Mühe machen und nicht mehr vorhandene Mobilblitzer abmelden :-)
    Leider kann man Blitzer-POI von pocketnavigation nicht testen, sonst würde mir eine Entscheidung leichter fallen. Ich habe mal den Service von pocketnavigation mit einer andere POI-Datenbank getestet und den Umzug einer Bank/Bankautomat gemeldet. War innerhalb weniger Stunden aktualisiert. Allerdings sollen die vielen Hinweise auf mobile Blitzer ganz schön nerven. Kann ich mir vorstellen, wenn die Positionen nicht wieder gelöscht werden :-)


    Fazit: Ich bin noch unentschlossen, weil ich die Blitzer-POI nicht testen kann. In 10 Tagen läuft mein Garmin-Probeabo ab...


  • Zu deiner ersten Frage: Das viele Blitzer nicht in der Datenbank sind liegt an den Usern selbst. Wenn man Korrekturen nicht meldet, werden auch keine eingetragen. Ich nehme nämlich nicht an, dass Zeiklopps selbst die Strecken abfährt :-)


    Doch, das erwarte ich eigentlich. Nicht direkt so, aber so ähnlich. Schließlich habe ich 30€ (oder waren es 40?) für die Lizenz bezahlt. Beispiel die mehr-tanken App war auch open source, hat aber eben nichts gekostet, da vor der Tankstellenvernetzung die User gemeldet haben. Und das kann man halt überhaupt nicht kontrollieren, ob das stimmt. Wenn da einer Bock hat, kann er mit Fehlmeldungen die ganze Datenbank kippen. Da muß ne Redaktion z.B. dahinter stehen. Sowas erwarte ich schon, wenn ich bezahle!



    Zu deiner zweiten Frage im ersten Beitrag: Mobile Blitzer sind so eine Sache. Wenn mal irgendwo einer stand und gemeldet wurde, wann sollte er dann wieder aus der Datenbank ausgetragen werden? Auf jeden Fall wird sich wohl kein User die Mühe machen und nicht mehr vorhandene Mobilblitzer abmelden :-)


    Klar, dass die Stellen mobiler Blitzer komplett der Stochastik unterliegen ist mir absolut bewusst. Allerdings meldet das Gerät "Gefahrenstellen" an denen ich trotz täglicher Vorbeifahrt, noch nie einen Blitzer gesehen habe und umgekehrt. Da wo oft geblitzt wird, keine Meldung.


    Für diese Unschärfe ist mir dann das Geld zu schade. Aber vielleicht mache auch ich einen Denk- oder Bedienungsfehler!?

  • (1)Wenn da einer Bock hat, kann er mit Fehlmeldungen die ganze Datenbank kippen. Da muß ne Redaktion z.B. dahinter stehen. Sowas erwarte ich schon, wenn ich bezahle!


    (2)Klar, dass die Stellen mobiler Blitzer komplett der Stochastik unterliegen ist mir absolut bewusst. Allerdings meldet das Gerät "Gefahrenstellen" an denen ich trotz täglicher Vorbeifahrt, noch nie einen Blitzer gesehen habe und umgekehrt. Da wo oft geblitzt wird, keine Meldung.


    (3)Für diese Unschärfe ist mir dann das Geld zu schade. Aber vielleicht mache auch ich einen Denk- oder Bedienungsfehler!?


    1-Du hast natürlich recht, dass ein Spaßvogel die ganze Arbeit zunichte machen kann. Eine "Redaktion" oder so was ähnliches wird es bestimmt geben. Aber die werden wohl nur auf Logik prüfen und nicht Live vor Ort nachschauen (lassen).
    2-Jetzt ist es an dir, die falschen Blitzer der Redaktion zu melden. Ich kann es nur für meine Strecken machen (und mache es auch).
    3-Du machst keine Bedienfehler. Bestenfalls ein Denkfehler. Diese Datenbanken arbeiten nach dem Solidaritätsprinzip.


    Übrigens kostet bei meinem nüvi 2595 LMT die Blitzer-Datenbank bei Garmin (Cyclops) jährlich 19,95. Die Datenbank von pocketnavigation kostet jährlich 14,95. Garmin wird mit www.mygarmin.com und/oder mit der Smart App über Handy aktualisiert, pocketnavigation-Aktualisierung geht meines Wissens nur über POI Base direkt am Rechner.

  • Da hatte ich wohl eine falsche Erwartung. Ich dachte für 30€ offiziell bei Garmin gekauft, bekomme ich da was, wo ich nicht selbst Hand anlegen muß. Zumal ich vor einiger Zeit auf der BAB ein solches TomTom-Mobil gesehen habe, dachte ich, Garmin fährt (oder lässt fahren) die Straßen auch ab...


    [Blockierte Grafik: http://img.tapatalk.com/d/14/05/16/edepeneb.jpg]


    Dein mein Navi nicht senden kann, ist's immer schwer, im Nachgang am PC, dann im Büro oder auf Geschäftsreise, Geokoordinaten so über den Daumen gepeilt nachzutragen. ch denke nicht, dass diese Daten eine gute Qualität haben!

  • Vor allem kann man da unkompliziert selbst Korrekturen vornehmen :thumbup: