Weltneuheit Routing auf GPX-Tracks ....

  • ... eine falk'sche Werbeaussage, die mich zum Nachdenken anregt.


    Vom Ibex kenne ich die Tracknavigation nur als Linie, bei der mir die Richtung vorgegeben und eine Abweichung von derselben mit einem Pfeil angezeigt wird. Da auch Tracks mit mehr als 15.000 Punkten navigiert werden, eine feine Sache. Der Track wird real dargestellt.


    Von meinem GPS 72 kenne ich die Tracknavigation als Track-Back; hierbei werden die Tracks, die ohnehin nur 250 Punkte aufweisen, auf 50 Abbiegeanweisungen reduziert. Es erfolgt dann eine Luftliniennavigation mit akustischen und einfachen optischen Hinweisen bei Richtungsänderungen.


    Von meinem T 1500 kenne ich auch eine Luftlinientracknavigation mit bis zu 10.000 Punkten, die aber mangels End-Programmierung nur mit Haken und Ösen läuft.



    Was soll jetzt bei Falk die Weltneuheit darstellen?
    Es kann also nur darum gehen, den Track in eine Auto-Route umzuwandeln.


    Das Auto-Routing klappt beim Ibex bisher nur bei Strecken bis ca. 250 km, mein BMW-Navi schafft abseits von Autobahnen nur ca. 650 km, dann ist der Speicher mit den Abbiegeanweisungen voll.


    Viele Tracks sind aber wesentlich länger. Allerdings gibt es bei Tracks nichts zu berechnen, es müssen ja nur die Knotenpunkte mit den Anweisungen eingesammelt werden, es wird eine Art Roadbook erstellt. Die unwichtigen Trackpunkte, die nur den Verlauf der Strecke darstellen, sind dann die Via-Punkte.


    Was geschieht aber mit den Kartenfehlern, z.B. dem Eidersperrwerk, dass so nicht zu Routen ist?


    Ich habe mich schon immer gefragt, was auf dem Ibex der Menüpunkt mit den Via-Punkten zu suchen hat. Vielleicht kommt jetzt Leben in die Bude.


    Und wenn wir Glück haben, gibt es ein Update für die einfachen Ibexe.


    Ich bin gespannt, was hinter der Weltneuheit steckt.


    Vielleicht so etwas wie Rich Track?
    http://www.bike-gps.com/index.…neues-navigationserlebnis

  • laut neuem Radtourenmagazin:


    Bei der Tracknavigation kann der geladene Track nun optional auf die darunterliegende digitale Karte angepasst werden. dann kann der Ibex auch Navigationasanweisungen geben.


    Wanderrouten nun auch mit Sprachausgabe und Piepstönen.


    display ist nun abschaltbar wegen Stromverbrauch.

  • mehr als oben geschrieben steht da nicht. ich gehe aber davon aus, unter navigationsanweisungen verstehe ich abbiegehinweise in sprache und pfeil auf dem bildschirm.


    für mich hört sich das nicht schlecht an. ICH WIL EIN UPDATE! ich würd auch gutes geld zahlen.

  • ... muss beim Routing zwischen Car und Fahrrad/Wandern umgeschaltet werden oder gibt es ein echtes Crossover?


    Ein Update auf neue Funktionen begrüße ich auch und wurde von Falk ja auch schon evtl. in Aussicht gestellt, aber eine Map für Carnavigation würde ich mir wohl nicht kaufen.


    Es ist schon irre, was Falk mit dem Ibex auf die Beine gestellt hat. :thumbup:

  • ...und was passiert, wenn ich vorsätzlich von der vorgegebenen Strecke abweiche? Führt mich dann ein Routing auf den Track zurück?


    Könnte man ein beliebiges Zwischenziel als Abweichung vom ursprünglichen Track geroutet erreichen?


    Das könnte mir gefallen.

  • kann ja sein, daß falk hier mitliest.


    ich wünsche mir eine funktion: "ziel eingeben" - "'(Auto)-routing zum Trackanfang". meine tracks beginnen oft an einem wanderparkplatz.
    DAS wär dann echt komfortabel.

  • Hierfür nutze ich beim Start einer Tour die Funktion "Position merken", wenn ich es nicht vergesse.
    So ist es möglich, jederzeit vom Kurs auf direktem, gerouteten Weg zum Ausgangspunkt zurück zu kommen.

  • nein, nein, ich will von zu hause MIT DEM AUTO zum anfang des tracks, also quasi von stuttgart auf die alb, den schwarzwald oder wohin auch immer, geroutet werden.
    zum trackanfang zurück find ich auch ohne gps wenns sein muß.

  • ... was vieles einfacher machen würde, wäre, wenn ein oder mehrere Tracks einfach so auf der Map angezeigt werden könnten.


    Sicherlich bietet die neue Tracknavigation die Möglichkeit, von der aktuellen Position die Navigation zu beginnen.


    Vielleicht gibt es ja ein echtes Crossover; Magellan hat es mit dem "Crossie" schon mal versucht, hat es aber nicht hinbekommen, Compe-GPS praktiziert es mit Aventura und Sportiva, schaltet aber von Car-Navigation im Gelände dann auf Luftlinienrouting um.


    Vielleicht schaltet der Ibex Cross über das neue Geschwindigkeitsprofil zwischen den Maps um. Und passt den Routenverlauf der jeweiligen Map wieder automatisch an. Das wäre dann echtes Crossover.


    Und zum Motorradnavi ist es dann auch nicht mehr weit. Das erste echte Outdoor-Motorradnavi.

  • .... nach Auskunft in einem Forum habe ich zu der Tracknavigation folgende Information erhalten:


    ...wie lang darf ein Track maximal sein?
    Der Track kann so lang sein wie Du möchtest.
    Wichtig ist nur, je länger der Track umso länger dauert die Berechnung


    ... und was geschieht mit einem Track, der nicht genau auf den routingfähigen Wegen liegt?
    Wenn der Weg nicht im Kartenmaterial enthalten ist wirst Du auf einer alternativen Route
    weitergeführt. (es kann z.b. sein dass Du einen Trail hast der nicht in der Karte enthalten ist)
    Man kann aber vorher sich anschauen welche Wege nicht enthalten sind und wie die alternative Route dann aussieht.
    Somit kannst Du Dir quasi dann überlegen welche Option Du wählen möchtest.
    Geroutet werden oder nicht.



    Damit macht der Falk Ibex einen weiten Sprung nach vorn in Richtung Praxistauglichkeit.

  • polarstern:


    was ist das für ein forum? ist das öffentlich? anwortet da falk?


    weil, man muß denen dringend sagen, dass ich mit dem auto zum anfang des tracks navigiert werden möchte! :D

  • ... ich glaube nicht daran, dass automatisch mit dem PKW der Startpunkt eines Trackkurses angesteuert werden kann.
    Vorstellen kann ich mir, dass, wenn die Tracknavigation gestartet wird, die Abfrage kommt, ob von der aktuellen Position navigiert werden soll.
    Aber auch bei der Möglichkeit wird sicherlich der nächstgelegene Einstiegspunkt in die Route genommen.


    Und ich glaube nicht daran, dass beim Navigieren zwischen den Karten umgeschaltet werden kann.


    Ich habe zufälligerweise den Key Account Manager im Xing-Forum gefunden, als ich nach neuen Info's zum Cross gestöbert habe.

  • ". ich glaube nicht daran, dass automatisch mit dem PKW der Startpunkt eines Trackkurses angesteuert werden kann"


    daran glauben tu ich auch nicht, aber nicht weil das so schwer zu programmieren ist (heutzutage gibts ja quasi alles), sondern weil die entwickler da gar nicht auf die idee kommen.