TOMTOM GO 950T/Live oder Navigon 8410/8450 kaufen?

  • Und was auch eine gewaltige Erleichterung beim TT darstellt, ist dass man mit einem simplen drücken des Ausschaltknopfes das Gerät abschaltet und beim hochfahren dauert kaum länger als bei Navigon. Trotzdem habe immer superschnell eine Verbindung, kein Vergleich als wenn man das Navigon mühsam nach dem Komplettabschalten hochfahren muss.

  • ... wenn man das Navigon mühsam nach dem Komplettabschalten hochfahren muss.


    Wenn man bei Navigon den Navigationsteil der Software neu startet, dauert der Neustart in der Tat nervig lange. Aber warum ist das nötig? Mein 8450 schaltet sich von alleine aus und automatisch wieder ein - je nach externer Stromversorgung. Es ist dann sofort betriebsbereit, steht genau an der Stelle, an der es ausgeschaltet wurde, und hat i.d.R. auch einen _brauchbaren_ Satfix schneller als das Go 950. Den Navigationsteil der Software beende ich dabei nie. Was mich beim Go 950 dagegen sehr stört ist, dass man das Gerät _immer_ einschalten muss und der Einschaltknopf (zumindest bei meinem Gerät) auch recht fest und lange gedrückt werden will.

  • hat Navigon beim 84xx das Strommanagemnt verbessert?
    Beim 8310 und 8110 war es so , dass man immer mit gleichzeitig reset und Ausschaltknopf drückenmusste, weil sonst der strom wenn man normal ausgeschaltet hatte, nach 2 Tagen komplett verbraucht war. Der Akku war dann so leer, dass sogar erst nach 10min laden aufdrehen konnte. Der Fahrzeuglader war nicht fähig selbst nach stundenlanger Fahrt zu laden und das GErät zu betrieben. Man musste das Gerät komplett ausschalten und dann stundenlang laden. Da gibt es einen eigenen threat über dieses Problem.

  • Hallo Medicus_1963!


    Ob Navigon beim 8450 etwas gegenüber den anderen Modellen verändert / verbessert hat, kann ich nicht sagen. Es gibt beim 8450 wohl ein "normales" Aus und einen "Tiefschlaf", der, so glaube ich, durch langes Drücken der Ein-/Aus-Taste aktiviert wird. Dass man die Reset-Taste benötigt, um das Gerät irgendwie auszuschalten ist mir nicht bekannt. Ich benutze immer nur das "normale" Aus, entweder durch kurzes Drücken des Ein-/Aus-Schalters oder - was der Regelfall ist - durch Abschalten der Stromversorgung über die Zündung oder durch Abziehen des Ladekabels an der Geräteunterseite.


    Ob das Gerät während der Benutzung im Kfz geladen wird, kann ich nicht sagen. Auf den Ladestand des Akkus achte ich nicht, da ich das Gerät immer ans Ladekabel anschließe (genauer: ans Live-Modul, welches seinerseits am 12-Volt-Autoladekabel hängt). Wenn ich das Gerät einige (3, 4) Tage nicht benutzt habe und wieder im Auto in Betrieb nehme, funktioniert es normalerweise sofort wieder - es geht halt einfach an und macht da weiter, wo ich es zuletzt ausgemacht habe. Ganz selten startet es auch seine Software komplett neu (Der "Navigon-Ton" erschallt und dieser orange "Navigon-Strich" zieht von links nach rechts über den Bildschirm) . Das dauert dann - wie oben bereits geschrieben - etwas länger. Dass das Gerät aber gar nicht oder erst nach mehreren Minuten oder erst nach Betätigen der Reset-Taste reagiert, ist noch nie vorgekommen.


    Wie das Gerät sich nach einem längeren Lagern im "Normal"-Aus verhält, habe ich noch nicht ausprobiert. Ich benutze es regelmäßig.


    Generell erscheint mir die Betriebszeit mit dem eingebauten Akku recht kurz zu sein. Gefühlt (nicht gemessen!) ist es rund eine Stunde. Ich führe das aber auch auf den hohen Stromverbrauch von Prozessor (m.M. nach stärker als bei den "kleineren" Geräten) und das große Display (bei fast maximaler Helligkeit) zurück. Aber für die Fussgänger-Navigation ist mir das Teil sowieso zu groß und sperrig. Da gibt es mittlerweile preiswerte Nokia-Handies, die das sehr schön machen.


    EDIT: Ich habe mein 8450 gerade mal eingeschaltet. Die Akku-Ladeanzeige zeigt drei von drei möglichen Balken an. Das Gerät hat seit Wochen kein 220V-Lade-Netzteil mehr gesehen und bekommt im Auto auch nur dann Strom über die Zündung, wenn ich es zur Navigation nutze. Daraus kann man wohl ableiten, dass das Gerät im Auto auch geladen wird, wenn man es eingeschaltet hat.

  • Hallo,

    Daraus kann man wohl ableiten, dass das Gerät im Auto auch geladen wird, wenn man es eingeschaltet hat.

    Ja, wird es, ist beim TT aber genauso, es wird auch geladen, wenns ausgeschaltet ist aber am Bordnetz hängt.



    Mein Freundin hat das Navigon und ist damit sehr zufrieden. Mir würde eine Kombination des Navigons und TT940 lieber sein. Bei der Navigationsgenauigkeit, Sprachausgabe und Displayanzeige ist das Navigon in meinen Augen um mind. ein Klasse besser als mein TT940. Allerdings vermisse ich am Navigon die Möglichkeiten, POI usw. selber einzubinden. Zudem ist mit das Navigon etwas zu gross geraten.

  • Das klingt nach einem Auto mit Dauerplus. In meinem GalaxyII ist das auch kein Problem weil das GErät auch am Stand nachgeladen wird. Beim Honda gibt es nur Strom wenn das Auto im Betrieb ist.
    Was die Grafik betrifft, liebte ich mein Navigon sehr. Was aber nicht akzeptabel war, war eben das mühsame Stromnanagement ist hier nachzulesen: [8310] Strommanagement
    Vielelicht ist beim 84xx besser geworden.

  • Das klingt nach einem Auto mit Dauerplus.


    Ich habe mir (unsichtbar unter dem Armaturenbrett und hinter dem Handschuhfach) extra zwei 12-Volt-Steckdosen eingebaut. Eine mit und eine ohne Dauerplus. Das Livemodul vom Navigon 8450 hängt am Zündungsplus und wird so immer an- und ausgeschaltet, zieht also auch keinen Strom, wenn das Fahrzeug nicht benutzt wird. Damit geht das 8450 immer synchron mit der Zündung an und aus.


    Für das TomTom Go950 Live habe ich die Aktivhalterung am Dauerplus eingesteckt. Damit geht es gerade NICHT aus, wenn ich nur mal kurz die Zündung abstelle, sondern erst, wenn ich es aus der Halterung nehme. Das erspart mir dann wenigstens teilweise das nervige manuelle Einschalten.


    Mit dieser Lösung kann ich gut leben. Schön wäre, wenn sich das TomTom auch automatisch einschalten würde und wenn es für das Navigon eine Brodit-Halterung gäbe, mit der der Stecker des Live-Moduls fest an der Halterung angeschlossen bleiben könnte.

  • Soweit ich mich erinnern kann ist beim 84xx das Problem, das dass Gerät eine recht hohe Eigenwärme produziert. Beim Ladevorgang wird der Akku auch noch warm. In Verbindung mit hohen Temperaturen im Sommer (oder auch Sonneneinstahlung) ist dann schnell die Abschalttemperatur der Ladeelektronik erreicht. Sprich, das Teil wird nicht geladen, wenn es im Akku wärmer als rund 45°C wird.


    Auf das Laden ist das Gerät aber angewiesen, weil es im Standby recht schnell entlädt.


    Franz

  • Das natürlich auch. Ich wollte nur klarstellen, dass mein 8450 auch geladen wird, wenn es eingeschaltet ist. Medicus_1963 schrieb ja, sein 8310 werde gerade NICHT geladen, wenn es benutzt wird.


    Nein das habe ich nicht gesagt.
    Wenn es im standby Betrieb war, ist nach einem Tag der Akku leer. Dann schaltet es sich mangels Strom komplett ab. Wenn man wie ich ein Auto ohne Dauerplus hat (ich fahe hauptsächlich den Honda) dann lädt das Gerät erst beim fahren. So weit so gut.
    Wenn man aber das Gerät braucht, dann hat man gerade genug Strom um den Betrieb aufrecht zu erhalten, aber selbst nach 3h Stunden Fahrt kann es passieren, dass der Akku nur zu einem Drittel geladen ist und wenn man am Abend das Auto und das Navigon wieder in Betrieb nimmt, geht das Spiel von vorne los.
    Einmal hatte ich im Sommer über eine halbe Stunde keine Navigation, weil das Gerät leer war und zu viel Sonne abbekommen hatte. Ich musste dann das Gerät aus der Halterung nehmen und das Kabel direkt am Gerät anstecken. Am Beifhrersitz war es nicht direkt der Sonne exponiert und lud nach einer halben Stunde wieder und nach weiteren 5 min lies es sich wieder einschalten. Das passt gut zum Bild was Franz geschrieben hat.
    Also schaltete ich es immer ganz aus, indem ich mittels Stift den Resetknopf und gleichzeitig den Aus/Einschalter drückte. Offenbar ist es beim 84xx insofern besser, als man nur länger den Ausschalter drücken muss.


    Als Resumee muss sich feststellen, dass man sich die ganze Mühe bei TT sparen kann.

  • Hallo Medicus,


    Ok, dann habe ich Deinen Satz


    Der Fahrzeuglader war nicht fähig selbst nach stundenlanger Fahrt zu laden _und_ das GErät zu betrieben.


    falsch verstanden. Danke für Deine Klarstellung.


    Bezüglich der Selbstentladung im Standby bin ich gerade am Testen. Mein 8450 hat vor rund 24 Stunden zuletzt Ladestrom gehabt und zeigt momentan noch immer volle Akkuladung an. Ich beobachte mal, wann es "schlapp macht". Upps, während ich dies hier tippe, ist die Anzeige gerade auf zwei Balken gefallen...


    Was den Betrieb im Sommer bei hohen Temperaturen, direkter Sonneneinstrahlung, etc. angeht, bin ich auch mal gespannt. Mein alter Siemens-PDA hat dann häufiger auch mal angezeigt, dass die Gerätetemperatur zu hoch sei und der Ladevorgang deshalb eingestellt würde. So eine klare Meldung erwarte ich weder bei Navigon noch bei TomTom. Aber mal abwarten ...

  • Gibt es vielleicht ein Video hinsichtlich der Angeblichen schlechten Sprachanweisungen vom TT?


    Und wie sieht es mit einem FM Transmitter beim Navigon aus?
    Kann man dann die Navigationsanweisungen auf das Autoradio(interne Lautsprecher bekommen)
    Habe das VW RCD 200?

  • Und wie sieht es mit einem FM Transmitter beim Navigon aus?


    Das Navigon 8450 hat keinen FM-Transmitter. Allerdings eine 3.5mm-Klinkenbuchse für Kopfhörer an der Unterseite. Da kannst Du das Sprachsignal abgreifen (der interne Lautsprecher schaltet dann stumm) und z.B. einem externen FM-Transmitter zuführen oder evtl. auch direkt über den AUX-Eingang ans Autoradio abgeben. Das Problem, dass Du dann aber nur die Navi-Ansagen und keine Musik mehr hörst, hast Du aber in jedem Fall. Wobei man hier wieder den im 8450 integrierten MP3-Player ins Spiel bringen könnte. Das Autoradio wäre dann nur noch der Verstärker.

  • Gibt es vielleicht ein Video hinsichtlich der Angeblichen schlechten Sprachanweisungen vom TT?

    Bzgl. der Sprachanweisungen wirst du bestimmt bei Youtube fündig.


    Wichtig ist allerdings, das man hierbei die aktuellen Geräte miteinander vergleicht.


    Ich habe jetzt schon oft einen TT 940 zeitgleich mit einem aktuellen Navigon laufen lassen.


    Sowohl beim Timing, als auch bei der Differenziertheit der Ansagen gibt es keine
    nennenswerten Unterschiede. Beide verrichten ihren Job gut.


    Da sind persönliche Geschmacks bzw. Gewohnheitsdinge eher ausschlaggebend.



    Grüße

  • Also mein 950er hat mich bisher noch nicht enttäuscht.
    Mit den sprachansagen komme ich super zurech.
    Bei Tomtom gilt der Grundsatz dass weniger oft mehr ist.
    Was echt Klasse ist, ist die routenberechnung.
    Und wenn's mal nicht passt, berechnet man ne alternative.
    Das geht in der Art bei navigon ja gar nicht.
    Die Anzeige zeigt das, was man braucht.


    Ich bereue den wechsel bisher nicht wirklich.
    Gut navteq wäre mir mit iq lieber aber mit teleatlas
    kommt man auch ans Ziel.
    Die Halterung und die deutlich bessere ansagelautstärke runden das gerät ab.
    Genial auch die bt-Fernbedienung. Sie ist für mich der "." auf dem i.

    mit TOMTOM GO 6000 unterwegs | Version 14.500, Kartenversion Europe v937.5903 (09/2014)
    Ausgemustert: Garmin 3597 | Routing sehr fragwürdig...
    GO1015 Europe | Kartenupdate und HD-Traffic abgelaufen
    GO 950 | bereits in "Rente"