!! Route 66 Navigate aktuelle Version GNS/TMC GEHT mit Umwegen !!

  • Hallo zusammen,


    bisher habe ich davon abgesehen Route66 zu testen, da auf dem e800 der USBSER-Treiber den UBS-Anschluß auf COM0 umlegt. Wenn Route66 bei jedem Start automatische die PORTS absucht, dann nutzt es ja nichts per VIRTCOM o.ä. die Daten zu trennen und auf andere PORTS umzuleiten.


    Wenn man jedoch mit einer einfachen *.ini die Ports vorgeben kann, dann sieht das Ganze ja völlig anders aus.


    Bisher habe ich nicht verstanden, wie Route66 bekannt gemacht wird wo die ini liegt, oder ist es das Rootverzeichnis der Karte auf der Route66 installiert ist ?(


    Viele Grüße
    rowdy

    Es ist besser nichts zu tun als mit Mühsal nichts zu erreichen.

    Einmal editiert, zuletzt von rowdy ()

  • tach!


    ich hatte ja vor langem mal mit R66 rumgespielt (im auftrag der firma) und war eigentlich ganz angetan. habe dann aber zu destinator6 gewechseklt wegen tmc-pro. dann kam tmc-pro für r66 raus, aber r66 lief mit den asus-tmc-cradles leider nicht.


    nun hat sich das geändert. ich habe wie in den vorigen beiträgen beschrieben r66 mit asus-cradle und tmc zum laufen bekommen.


    super! ich habe nur EIN problem...ich weiss nicht, ob das was mit der com-splitterei zu tun hat?


    bei mir verliert sich ab und zu der gps-empfang: die anzeige rechts unten für die signalstärke wird im wechsel rot-weiß-rot-weiß. das ganze dauert so 1-2 minuten, dann hats wieder empfang. solange das geht, habe ich das gefühl, der asus ist "eingefroren". die beiden virtcom-instanzen laufen resident, das virtcomTMC ebenfalls.


    da in der anleitung nichts weiter stand, habe ich überall 4800 baud stehengelassen....vielleicht hats damit was zu tun? in der config.ini steht allerdings die 38400.


    hat einer dasselbe problem, oder läuft der asus nicht ganz rund?



    danke für die hilfe,


    hansi

  • Hi,


    ich habe das Verhalten, dass bei Nutzung des config.ini Tricks mit dem ASUS Craddle die GPS Anzeige in regelmäßigen Abständen auf 0 springt auch einmal beobachtet.
    Ich war ziemlich gefrustet, weil ich gedacht hatte, ich hätte die Lösung doch nicht gefunden...
    Danach habe ich durch verstecken der Config.ini und neu starten R66 sozusagen wieder auf 0 gebracht, später nur die benötigten GPS Protokolle aktiviert und noch einmal mit CONFIG.INI von vorn angefangen...


    und dann ging's.


    Bei mir sind die Virtcoms mit 38400 BAUD konfiguriert.


    Es geht immer noch. Mein Eindruck ist, dass die Soft empfindlich auf überflüssige GPS Protokolle reagiert.


    : drink : drink


    TWSMS

  • hallo twsms (was auch immer dat heissen mag :-) )


    danke für den tip. dazu noch 2 fragen:


    1.


    Zitat

    Danach habe ich durch verstecken der Config.ini und neu starten R66 sozusagen wieder auf 0 gebracht,


    die config.ini liegt bei mir derzeit im root der speicherkarte. du meinst also, von dort entfernen, softreset des asus und R66 neu starten. dann R66 wieder beenden. dann die alte config.ini wieder ins root der speicherkarte zurückkopieren?


    2.


    Zitat

    später nur die benötigten GPS Protokolle aktiviert


    wlche protokolle braucht R66 denn? alle anderen nicht benötigten hast du per gpsmaus o.ä. deaktiviert? und danach dann nochmal die prozedur wie unter 1? also sozusagen erst 2. dann 1.?


    hab ich das alles so richtig verstanden?


    und weisst du, welche der beiden aktionen zum erfolg geführt hat?



    vielen dank für die antworten!


    gruß,


    hansi


    P.S.: wenn dieses prob auch noch gelöst ist, kann ich desti endlich in die tonne kloppen :-)

  • Hi, Antwort auf Frage 1:


    Richtig, config.ini umbenennen oder verschieben. Soft-Reset. R66 starten und GPS-Maus finden lassen.


    Danach alles wieder retour.


    Bei mir laufen zur Zeit die Protokolle RMC, GGA, je 1* pro sekunde und GSA, GSV je alle 5 s.
    Sonst keine, damit funzt es bei mir einwandfrei.


    Konfiguriert habe ich die Maus mit dem ceMonitor.


    Ich schließe R66, vordem ich dem Craddle den Strom wegnehme und starte es erst, nachdem das Craddle Strom hat.


    Leider weiß ich nicht, welche meiner Massnahmen das Problem gefixt hat... ?(




    Ich habe seit einiger Zeit den GNS Antennensplitter in Betrieb und mit dieser Kombination tut R66 ziemlich genau, was es soll.


    : drink : drink


    TWSMS

  • hallo twsms


    so...den trick mit der ini habe ich versucht, der bringts alleine erstmal nicht.


    das gps hab ich entsprechend programmiert. einstellungen waren eigentlich schon so, nur vtg war noch zusätzlich aktiviert, das hab ich mal ausgeschaltet.


    dann nochmal den ini-trick gemacht.


    werde morgen früh gleich testen, wie es bei der fahrt aussieht.


    P.S. mir kam es noch so vor, als ob da insgesamt was nicht rund läuft. nicht nur, dass die signalstärkeanzeige ständig gewechselt hat zwischen rot-weiss-rot-weiss etc....auch die batterieanzeige lief nicht gleichmässig hoch. das war eher sprunghaft: die ersten zwei balken schnell, dann kurz garnicht weiter, dann wieder 4 balken schnell usw...



    gruß, hansi

  • so...



    also nachdem ich die protokolle geändert hab und alles mögliche ausprobiert habe, funktioniert das mit dem virtcom-trick überhaupt nicht mehr.


    ich habe dann einen hardreset gemacht und NUR R66 und virtcomm auf den pda gespielt. ergebnis: niente. es funktioniert einfach nicht. sobald der pda in der tmc-cradle steckt, is ende.


    gps funktioniert aber grundsätzlich schon, da ohne cradle und ohne config.ini r66 läuft.


    @twsms...du ne idee, was da lso sein könnte?



    danke im voruas,


    hansi

  • hansquietsch:


    Sorry, wenn ich falsche Hoffnungen geweckt haben sollte, mehr als im Attachment erklärt, kann ich nicht erklären.


    Ich hab es gestern mit COM0 als Ziel COM von Virtvommgr2 (GPS Quelle) versucht, um das Theater mit GPSGate überflüssig zu machen, bei mir geht es auch so.


    Die einzige Idee, die ich noch habe, warum es bei mir funzt und bei euch z. T. nicht, ist unbefriedigender TMC-Empfang.


    CU ?( ?( ?(


    TWSMS

  • moin!


    also: ich glaube, das war ein problem mit der config.ini. irgendwie hat R66 da nicht drauf zugegriffen. da ging dann natürlich nichts.


    ich habe jetzt neu installiert mit ort sd-karte. und dort muss die config.ini nicht im root der sd-karte liegen, sondern im selben ordner wie die r66.exe. dann gehts.



    vorher hatte ich immer ort "gerät" für die installation gewählt und dann die config.ini im sd-root. ergebnis war, dass r66 nur tmc lief, gps aber nicht. trotz virtcom. also hat r66 wahrscheinlich nach wie vor die gps-tmc-daten auf einem port eingelesen. das war für mich der hinweis, dass irgendwas beim einlesen der config.ini nich funzt.


    das einzige, was mich daran verwirrt, dass es erst 2 tage ging? ich habe die vermutun, dass r66 irgendwo mal irgendwas reingeschrieben hat (speicherort der config.ini oder portkonfiguration oder was weiss ich) und dann nicht mehr die einstellungen der config.ini eingelesn hat.



    naja...jetzt läuft es mit 2xvirtcom+virtcomtmc.


    danke für die hilfe,


    hansi



    EDIT:


    danke auch für die zip mit deinen einstellungen. die waren zwar nichts neues, aber die bemerkung, dass der gps-empfang auch bei dir ab und zu auf null springt beruhigt mich :-) das ist leider nach wie vor noch so, aber in einem verträglichen rahmen. aussserdem läuft es trotzdem noch besser als desti6...

    Einmal editiert, zuletzt von hansquietsch ()