? Alpine oder MS 5700 ?


  • Ja, lese mal den Beitrag von Falke über den Einbau im Fiat.


    Und zum Thema F/B, auch darüber ist schon geschrieben, zuletzt hier: http://www.geo24.de/forum/thread.php?threadid=10509&page=2&sid= . Ich bevorzüge dies über den Touchscreen.

  • @ anton2


    Hallo,


    ist das Pioneer AVC-X1R mit neuester Software schon in Betracht gezogen worden, wenn es denn unbedingt Touchscreen sein muss. Die Vielfalt der Features, auch bei der Navigation, ist schon sehr beeindruckend, z.B. Steuerung per Sprachbefehle, Anzeige der Fahrspuren, detaillierte Pläne vieler Großstädte etc.


    So praktisch die Bedienung per Touchschreen auch sein mag, sie hat auch Nachteile z.B. verschmutzende Folie, die sich bei Lichteinfall besonders zeigt. Viel Pflege ist also erforderlich. Auch sollte bedacht werden, ob ein Beifahrer(in) mit der linken Hand alles so optimal 'touchscreenen' kann.
    Es fällt natürlich auch auf, dass sehr viele Menuepunkte gleichzeitig auf eine Oberfläche gelegt werden, um schnell Befehle zu erteilen und dadurch Menuestrukturen zu vermeiden. Alles schön und gut in der Demowand beim Händler in Augenhöhe. Ob das alles so einfach funktioniert, wenn z. B. vom Beifahrer(in) während der Fahrt die Route verändert werden soll, wage ich zu bezweifeln. Meines Erachtens hat hier eine Fernsteuerung mit klaren Menuestrukturen eindeutig Vorteile, wenn man von den wenigen Sekunden Nachteil bei der Eingabe einmal absieht.

  • Hallo Mane,


    Da bin ich zum F/B völlig mir dir einverstanden, ich schrieb schon:


    Mein Wahl wäre also den MM5700SD mit dem RM 8204 oder "Falke's Moniceiver" zusammen mit dem PC 5700.
    Ich wurde dies bevorzügen gegenüber jede andere Lösung, und zwar zuerst weil VDO's TMC unübertroffen ist und zweitens das C-IQ Concept mich sehr gefällt.

  • Gelobt sei meine linkshänder Frau ;-)


    Die schafft das - da kann ich für wetten ....


    AVIC hat das Problem, dass ich die DVD zum Navigieren immer tauschen muss, wenn ich mp3 oder CD höre und Navigieren will. Also nur fester Navirechner.


    Warum das Avic nur 16 MB hat verstehe ich net - das Becker ohne Kartenanzeige hat schon 64 MB. Uns mal ehrlich: Speicher kostet nix mehr - oder? Warum wird nicht der Datenbestand von (mal angenommen) 500km um den Standpunkt herum? Das reicht auch für ne Stauumfahrung, etc. Und im Zielgebiet lege ich gern die DVD nochmal ein - aber nicht wie jetzt bei meinem APS30, wo ich als Diskjockey 2 CD's tausche, da die Grenze der Karte in den Alpen liegt - und ich hab nen SLK für die Pässe ....


    Andy

  • @ anton2


    Hallo,


    wenn man selbst nur einen DIN-Schacht hat, weiß man um die Schwierigkeiten, ein optimales System zu finden.
    Ich hatte auch schon einmal mit dem Pioneer für meinen A6/1996 geliebäugelt, aber wegen der Nachteile beim Touchscreen verworfen. Das sehr lästige Problem des Wechsels der CD/DVD beim MP-3 Hören hätte ich dann gelöst mit einem Wechsler.
    Wahrscheinlich hast Du Dir auch schon einmal die beiden Neuerscheinungen im Radio-Navi Gebiet näher angeschaut. JVc und Sony.
    Wenn man nicht unbedingt einen Bildschirm haben will (muss), dann bieten diese beiden Systeme auf jeden Fall die Möglichkeit, MP-3 zu hören und gleichzeitig zu navigieren, ohne irgendetwas zu wechseln und ohne separaten CD-Wechsler. Und natürlich kein Karten-CD-Wechsel in ganz Euopa mit allen POI.

  • Alos ohne Karte fällt mir schwer... es ist einfach hilfreich, wenn man die Karte ohne Beifahrer hingehalten bekommt und immer wer den Finger auf der aktuellen Position hat ;-)


    Ich bereite häufig Touren für die SLK'ler im Bereich Oberschwaben vor - und da ist es wichtig ne Karte zu haben. Navi oder besser noch Topo-Karten - dann klappts auch mit den wirklich schönen Routen...


    Ich würde mich, wenns ohne Karte sein soll wohl wieder für ein Becker entscheiden (Cascade?) Da ist der CD-Schlitz immer frei für Musik und die Navigation ist gut. Zudem ist eine Freisprecheinrichtung mit Bluetooth schon integriert - man spart sich die Verkabelung (und ca. 100)


    Also für mich ist die Karte pflicht, daher meine Idee auf VDO zu gehen - nur ist es sicher umständlich, wenn man in das Naviteil auch noch nen CD-Player integeriert - und vor allem wirds dann richtig teuer.....


    Leider konnte ich am Kenwood K-Nav450 noch nicht spielen, aber von den Bildern her würde ich sagen dass die Navigation der des Alpine N099 sehr nahe kommt (gibts da nan Vergleich? Kann da wer was zu sagen?)


    Und die Bedienung vom Kenwood KVT-627DVD ist mir einleuchtender als die des Alpine. Wobei das Alpine im DemoModus war und da nur alles auf Englisch war. Das macht dann keinen Spass. Ich verstehe zwar alles - aber es klappt nicht intuitiv - ich muss immer denken :-(


    Das Kenwood war auf Deutsch (leider ohne Navi) und das klappt in der Wand sehr gut.


    Auf der Arbeit (im OP im Krankenhaus) haben wir auch Touchscreens um in einem OP-Programm unsere Zeiten und Codierungen für die Krankenkasse zu erfassen - also die Bedienung ist einfacher als mit der Maus. Man ertappt sich immer wieder an PC's ohne Touchscreen drauf zu drücken ;-) Und Fingertappser - dafür gibts Microfasertücher in der Tür.


    Also für mich ist die Touchscreen-Variante die eindeutig bessere. mit drehen, drücken ala Audi MMI und alle anderen - das ist nicht optimal. Ne Tastatur und dann tippen - das krig ich immer hin. Daher der Touchscreen - ich muss eh hinsehen wenn ich tippe - und dann kann ich besser dahin drücken wo ich den Buchstaben sehe als mit nem Cursor zu hüpfen.... Mein PDA versteht mich auch mit Touchscreen....


    Beim Pioneer hatte ich bei Rumspielen das Gefühl, dass die zu viele optische Effekte eingebaut haben ,d ie das Gerät gar nicht darstellen kann (reinscrollen der Menüs von oben) das Ruckelt und stottert...... wenn ich was drücke, dann will ich direkt ein Ergebnis - und nicht so nen Firlefanz(?). Bei Kenwood sind die Effekte sehr sparsam - da ist der Nutzen im Vordergrund.


    Ich bin immer noch nicht schlauer, was es werden wird.... Ich werde aber weiter suchen und mit sicherheit mein APS aus dem SLK verbannen..... Geld ist da - aber 5000DM in den Wind werfen und mich am Ende drüber ärgern werd ich net! Da such und Vergleiche ich lieber nen 1/2 Jahr länger.....


    Gruss
    NAdy

  • @ anton2


    Hallo,


    wenn man so viele Touren plant, ist es dann nicht auch von großer Bedeutung, wie die einzelnen Systeme die Routen planen (Algorithmen), werden die Einschräkungen wie z.B. 'Autobahn vermeiden' auch kompromisslos eingehalten und zwar auch über längere Strecken? Da gibt es gewaltige Unterschiede zwischen den Systemen. Wieviele Zwischenziele kann man eingeben, um eine bestimmte Route zu erzwingen etc etc.


    Bei dem JVC Radio-Navigationssystem KD-NX901 (20 GB Festplatte) gibt es ein Feature, das m.E. einmalig ist. Man kann ganze gefahrene Routen, einschließlich der Zwischenziele speichern und wieder verwenden.

    3 Mal editiert, zuletzt von mazi1 ()