Partner von Discover Outdoor
Mit dem TomTom GO 6200 und TomTom GO 5200 hat der niederländische Navigationsspezialist zwei neue Geräte im Angebot. Was die beiden Top-Navis alles können, zeigt unser aktueller Testbericht … Zum Testbericht...

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Forum pocketnavigation.de u. geo24.de. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.


16

Sonntag, 4. Oktober 2015, 15:25

... was ich beim Test vermisse, ist das optimale Nutzen der Präferenzen.

So müsste sich bewerkstelligen lassen, dass dann das Garmin nicht über den Parkplatz routet. Aber wer will schon so eine Einstellung austüfteln?

tourenfahrer55

Master of Desaster

Beiträge: 2 260

seit: 18. März 2009

Navigation: Garmin diverse Ipad 3 / Iphone 7 +

Wohnort: Ratingen /Leichlingen

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 4. Oktober 2015, 16:16

Es gibt bei Garmin keine Option die das verhindert . Das fällt seit Jahren unter die Abteilung "Kartenfehler " . Das ist die gleiche Ursache das bei einigen Autobahnkreuzen über die Paralelfahrbahnen geroutet wird . Grund ist es wird ein fehlerhafter grauer WP auf den Parklatz oder die falsche Fahrbahn gesetzt werden . Diese Fehler gibt es so lange wie Garmin alt ist . Mal mehr mal weniger .

Gruss
iPhone 7+& iPad 3 mit Navigon Europa(die alte)Jabra Motion Headset Topeak Handy Halterung mit Topeak Powerbank am Lenker ( hält 12 Stunden )Hyndai IX 20 mit Werksnavi und Karten von Navteq/Here

MarcBy

Venus

Beiträge: 450

seit: 28. Februar 2012

Navigation: diverse TomTom

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 12. Oktober 2015, 11:47

Für mich ist in erster Linie Routing und Traffic wichtig. Alles andere ist sekundär. Mp3 usw braucht man nicht im Navi, dafür hat man ein Smartphone.
FSE brauche ich auch nicht, hab ich im Auto.

Beiträge: 230

seit: 10. April 2007

Navigation: Garmin Nüvi 3597

  • Private Nachricht senden

19

Montag, 12. Oktober 2015, 20:46

Hallo Zusammen,
auch ich habe den Test ausführlich gelesen und bin doch etwas überrascht, was zur zeit als Premium, bzw. Top-Navis auf dem Markt gibt.
Ich hab selber das Nüvi 3597 und finde irgendwie, dass zumindest das aktuelle "Top"-Model von Garmin diesen Namen nicht wirklich verdient hat, zumindest was die Optik und Haptik angeht. Aber das nur mal so am Rande und hat dann auch eher weniger mit dem Test zu tun.

Ich hab in der Vergangenheit auch das TomTom mit Garmin und Medion Verglichen.
Mein Fazit damals war, dass beim TomTom eigentlich nur die sehr gute LiveTraffic das einzig positve neben der Aktivhalterung war und ist. An das LiveTraffik kommt kein anderer Hersteller an TomTom dran. Wer allerdings auch ab und zu mal Routen selber erstellen will, der hat bei TomTom dann wie im Test auch beschrieben schlechte Karten, da TomTom keine Möglichkeit bietet, dieses bequem am PC zu tun. Und genau das war dann der Grund warum ich bei Garmin gelandet bin.
Ja, Garmin hat schwächen. Es stimmt, dass die Tempowarnung ab +1km/h "dingding" macht, aber was immer dabei vergessen wird zu erwähnen, dieses "dingding" kommt nur einmalig wenn man sich über die Schwelle drüber begibt. Bei TomTom oder Medion kann man zwar die Toleranz auf z.B. +10km/h setzen, aber dann leuten die System dann in kurzen regelmäßigen Abständen mit entweder lautem "Achtung" oder "Die zulässige Geschwindigkeit beträgt xxkm/h". Das ist dann eher für mich nervig. Bei Garmin ist nach dem ersten "dingding" dann auch bis +10km/h stumm. Erst wenn man bei Garmin über +10km/h kommt, dann wird Garmin nervig ;)
Sowas hab ich nur leider in keinem Bericht gelesen.
Und ja, Garmin hat Routingfehler ... die finde ich allerdings eher schon Lustig. Ist ab und zu mal ne willkommende Abwechslung. Aber Routingfehler habe ich auch bei TomTom und Medion erlebt. Aber kein System ist zu 100%ig fehlerfrei.
Daher finde ich solche Tests immer sehr interessant. Man muss aber selber wissen, welche Kriterien für einen Wichtig ist.
Aber das beste Navi wäre genau eine Mischung aller aus allen getesteten Navis ;)
Und dank der gut bestückten Navithek hat man hier ja auch die Möglichkeit das eine oder andere Navi selber zu testen und dann zu entscheiden.
--------------------------------
Gruß
Andreas

Beiträge: 190

seit: 28. Dezember 2005

Navigation: TomTom XL IQ Live

  • Private Nachricht senden

20

Dienstag, 13. Oktober 2015, 02:23

Moin, als damals die Navis zur Welt kamen ( bei mir TomTom One), war das ne riesen Erleichterung. Vorher hatte ich zig Seiten von Routenplanern im Web ausgedruckt ( z.B Map& Guide) und verfuhr mich trotzdem. Auf einmal war die Welt offen: Wir, als gerne Esser sofort Gutscheinbücher gekauft ( 2xEssen, eins zahlen), und jedes WE auf jück. Dann Romantikhotels und Städtereisen im benachbarten Ausland.Insofern blieb ich TOMTOM als Standalone treu. Vor Allem das Traffic. Ist für mich immer noch das beste. Dann kamen die Handys/ Smartphones. Mein erstes war Nokia N7 + Navisoftware + Klasse App für speichern mit Foto, Notizen meines Standortes.
Dann kam Iphone: meine Lieblings App Navigon Europe bis heute.
Konkret: Mein TT ( XL) schon ein paar Jahre alt, benutze ich nur noch sehr selten. Vorwiegend Iphone mit Navigon. Outdoor: Falk Lux 32. Als App mit OSM ..Scout, nur Fussgängermodus.
Wenn ich ein Auto neu kaufen würde mit integriertem Navi, würde ich das nutzen. Aber wie der Trend ist, sind glaub ich die klassischen Standalone Navis am aussterben, weil Navi Apps auf Smartphone state of arts geworden sind.
mit freundlichm Gruss
Wolfgang (lt Altersstatistik hier im oberen Drittel ^^)

Tobias

Administrator

Beiträge: 10 570

seit: 17. Februar 2002

Wohnort: Ehlscheid

  • Private Nachricht senden

21

Dienstag, 13. Oktober 2015, 08:44

das die Standalone Navis aussterben glaube ich nicht und die Marktzahlen haben sich mittlerweile auch stabilisiert, natürlich auf einem weit geringene Niveau als in den Boomjahren.
Es wird immer Leute geben, die Wert auf ein 6 oder 7 Zoll Display legen und nicht auf das Smartphone angewiesen sein wollen.

VG
Tobias
Das Netzwerk zum Thema Navigation:
www.pocketnavigation.de Die ganze Welt der Navigation
www.naviboard.de Handgeräte u. Outdoornavigation
www.poibase.com POIbase - ONE FOR ALL POI TOOL

22

Dienstag, 13. Oktober 2015, 09:06

.
Es wird immer Leute geben, die Wert auf ein 6 oder 7 Zoll Display legen und nicht auf das Smartphone angewiesen sein wollen.


Wieso? Sind die aktuellen "Smartphonedisplays" nicht 6/7"? 8|

Tobias

Administrator

Beiträge: 10 570

seit: 17. Februar 2002

Wohnort: Ehlscheid

  • Private Nachricht senden

23

Dienstag, 13. Oktober 2015, 10:40

dann sage ich: es wird immer Leute geben die Ihr Smartphone auch noch in die Hosentasche stecken wollen und nicht bereits sind, ein halbes Tablet mit sich rumzuschleppen nur um im Auto ein großes Navi zu haben :-)

Gruß
Tobias
Das Netzwerk zum Thema Navigation:
www.pocketnavigation.de Die ganze Welt der Navigation
www.naviboard.de Handgeräte u. Outdoornavigation
www.poibase.com POIbase - ONE FOR ALL POI TOOL

Familievierfuss

Dosenöffner

Beiträge: 3 996

seit: 24. November 2003

Navigation: durch die blonde Ersatznavigatorin

Wohnort: Bonn und südlich um Bonn herum

  • Private Nachricht senden

24

Dienstag, 13. Oktober 2015, 10:44


Wieso? Sind die aktuellen "Smartphonedisplays" nicht 6/7"? 8|


Also mit so einem großen Ding als Telefon will ich nicht mehr rumlaufen. Die kommen ja langsam wieder in die Größenordnung, wie mein allererstes "Handy":
Katzen landen auf ihren Füßen.
Toast landet auf der Marmeladenseite.
Eine Katze mit einem Toast auf ihrem Rücken schwebt über dem Boden in einem Zustand von Quantenunentschlossenheit.

25

Dienstag, 13. Oktober 2015, 11:50

Mit meinem Note 4 (5,7") komme ich noch ganz gut zurecht. Hosentaschentauglich ist es.
Nur in der Hemd-Brusttasche wird's gefährlich. So man sich mal bücken muss. :D
(Den Sturz hat es aber schadlos überstanden 8) )
Gruß
taxus



"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Beiträge: 190

seit: 28. Dezember 2005

Navigation: TomTom XL IQ Live

  • Private Nachricht senden

26

Dienstag, 13. Oktober 2015, 14:21

Also mir reicht mein Iphone 5 S . Würde es Nie grösser wollen. Und ganz easy an der Amatur zu befestigen.
mit freundlichm Gruss
Wolfgang (lt Altersstatistik hier im oberen Drittel ^^)

27

Dienstag, 13. Oktober 2015, 17:57


Wieso? Sind die aktuellen "Smartphonedisplays" nicht 6/7"? 8|


Also mit so einem großen Ding als Telefon will ich nicht mehr rumlaufen. Die kommen ja langsam wieder in die Größenordnung, wie mein allererstes "Handy":


Ist das die Sim Karte, die auf dem Bild oben rausschaut oder musste man da ne Kreditkarte reinstecken? :D

Familievierfuss

Dosenöffner

Beiträge: 3 996

seit: 24. November 2003

Navigation: durch die blonde Ersatznavigatorin

Wohnort: Bonn und südlich um Bonn herum

  • Private Nachricht senden

28

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:27

War ja ein dienstliches "Handy" mit einer dienstlichen Karte, die tatsächlich die Abmessungen einer Kreditkarte hatte.
Ach was hatte ich da lange für teures internes Geld in die Welt telefoniert! :thumbup:
Katzen landen auf ihren Füßen.
Toast landet auf der Marmeladenseite.
Eine Katze mit einem Toast auf ihrem Rücken schwebt über dem Boden in einem Zustand von Quantenunentschlossenheit.

Beiträge: 209

seit: 6. November 2013

Navigation: Garmin Nüvi 3597 (seit Q3/2014)

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

29

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:29

DAS eine Navi gibt's leider noch nicht...

... das finde ich auch schade. Die Haptik, Display-Auflösung und Halterung vom 3795 + Infos und Routing von TomTom - das wär's wohl.

Ich habe mich in der letzten Zeit auch einige Male amüsiert über die Routing-Vorschläge meines Garmins. Einmal wollte es mich doch tatsächlich nach links abbiegen lassen, dann sollte ich wenden und danach wieder nach links fahren (war auf dem Display klar zu erkennen), was im Grunde einem Geradeausfahren vor dem ersten vorgeschlagenen Linksabbiegen entspricht, was ich natürlich auch gemacht habe. Außerdem war das in einer mir wohlbekannten Gegend.

Ich habe mir dazu etwas mehr Gelassenheit angewöhnt, wenn ich in einer fremden Umgebung dann mal 3 - 5 Minuten länger brauche - sei's drum.

In Kombination mit SmartLink bin ich soweit ganz zufrieden, und beim letzten Berlin-Marathon hat es mich gut geführt. Bevor nicht ein wesentlich verbessertes Gerät auf den Markt kommt, werde ich daran auch nichts ändern. 8)

30

Dienstag, 10. November 2015, 09:30

Schöner und hilfreicher Test, danke. Ich bin ja selbst gerade noch auf der Suche nach dem passenden Gerät, da hilft einem ein ausführlicher Vergleich sehr weiter, obwohl ich nachwievor schwanke :)


Zum Seitenanfang
Mittwoch, 29. März 2017, 20:58

Werbung © CodeDev