Partner von Discover Outdoor
Endlich alle Zahlen zusammen. Die neue Statistikseite zu den POIbase-POIs ist jetzt online... Link zur ganzen News...

  • »Endehar Roff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 262

seit: 12. Oktober 2003

Navigation: TT5

Wohnort: von janz weit draussen

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 25. August 2009, 07:27

Suche Mini-USB-Kabel mit Pin 4 auf Masse

Hi!

Bei Mini-USB-Kabeln gibt es Unterschiede bzgl. der Belegung des zusätzlichen Pins (Pin 4), bei einigen ist Pin4 einfach nicht belegt, bei anderen liegt es auf Masse.

Viele PDAs, Smartphones und Handys mit Mini-USB Buchse nutzen diesen Pin 4, um darüber den vom USB-Port bezogenen Ladestrom zu bestimmen: liegt Pin 4 auf Masse, dann zieht das Gerät den vollen Ladestrom den das Ladegerät hergibt. Bei den mitgelieferten (Netz-)Ladegeräten ist daher Pin 4 im Stecker auf Masse gelegt.

Bei den meisten USB- auf Mini-USB-Kabeln ist aber Pin 4 nicht belegt, und dann schaltet der PDA nur dann auf hohen Ladestrom, wenn der USB-Port als "aktiv" erkannt wurde, also z.B. der USB-Port eines eingeschalteten PC. Dann werden i.a. maximal die laut USB-Spezifikation "erlaubten" 500mA gezogen bis der Akku geladen ist.

Anders sieht es aus beim Anstöpseln des PDA über ein handelsübliches Mini-USB-Kabel an die die USB-Buchse eines Zigarettenanzünder-Ladeadapters oder eines "USB-Netzteils". An solchen Anschlüssen zieht das Gerät dann wegen des "in der Luft hängenden" Pin 4 und weil der USB-Port "datenseitig" stumm bleibt, maximal 100mA.
Das reicht allenfalls, um bei ausgeschaltetem Gerät seeeeehr langsam den Akku zu laden oder bei eingeschaltetem gerade mal so den Akkustand zu halten.
Läuft auf dem PDA/Smartphone aber z.B. eine Navi-Anwendung, dann reichen die 100mA schon nicht mehr, und der Akku wird trotz Anschluß an eine externe Spannungsversorgung nicht ausreichend geladen.

MOmentan behelfe ich mir mit einem kleinen Trick, der aber nur bei meinem Auto(radio) geht: das Radio hat einen USB-Port zum Anschluß von USB-Speichersticks, und zumindest mein PDA gibt sich damit zufrieden und lädt mit immerhin max. 500mA. Aber wenn ich das Dingens mal als Navi in einem anderen Auto brauche, hilft das auch nicht viel.

Ich suche daher ein USB-auf-Mini-USB Kabel, bei dem Pin 4 auf Masse liegt, Länge 1m reicht völlig.

Hat hier jemand eine Bezugsquelle?

HSVMichi

Dauernörgler

Beiträge: 28 024

seit: 2. Juli 2003

Navigation: MN7

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 25. August 2009, 08:40

Ohne überhaupt von dem Unterschied gewusst zu haben, benutze ich seit Jahr und Tag jedes x-beliebige herumliegende Kabel, um PDA und Navi sowohl am PC (ein- oder ausgeschaltet) oder im Auto während des Betriebs zu laden.

Und bisher wurde noch jedes Gerät während des Betriebs voll geladen.

Vielleicht solltest Du Dir einfach mal nicht so viel Gedanken darum machen und das nächstbeste Kabel kaufen. :D

Und ich denke: wäre ich ein Einzelfall, wäre das Forum voll mit solchen "Problemfällen".
schwarz-weiß-blaue Grüße!

Familievierfuss

Dosenöffner

Beiträge: 3 964

seit: 24. November 2003

Navigation: durch die blonde Ersatznavigatorin

Wohnort: Bonn und südlich um Bonn herum

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 25. August 2009, 14:05

Ein normales USB-Kabel sollte 1:1 durchgeschaltet sein und nicht mit einem PIN auf Masse im Kabel. :angst

Ich nehme genauso wie Michi irgendein herumliegendes USB-Kabel und irgendein herumliegendes Ladegerät und lade die verschiedenen Geräte. Je nach Ladegerät ist dann die Ladedauer tatsächlich anders, aber dies ist dann Ladegerät Sache.
Katzen landen auf ihren Füßen.
Toast landet auf der Marmeladenseite.
Eine Katze mit einem Toast auf ihrem Rücken schwebt über dem Boden in einem Zustand von Quantenunentschlossenheit.

  • »Endehar Roff« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 262

seit: 12. Oktober 2003

Navigation: TT5

Wohnort: von janz weit draussen

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 25. August 2009, 18:23

So einfach ist es leider doch nicht, jedenfalls nicht bei PDAs von Eten bzw. Acer, und einige weitere haben das gleiche Problem.

Sicher ist jedes USB-Kabel 1:1 durchverbunden, was die eigentlichen USB-Leitungen angeht.
Aber bei Mini-USB Steckern und Buchsen gibt es diesen zusätzlichen Pin auf Geräteseite, der nicht durchverbunden, sondern eben für die eingangs erwähnten "Schweinereien" verwendet wird.

mazzic

Raumfahrer

Beiträge: 3 792

seit: 18. Januar 2006

Navigation: MD96700-MN5.1a/ MN7

Wohnort: Bayern

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 25. August 2009, 20:00

Vielleicht kannst du hier etwas finden. Die Jungs haben meine Spezialitäten bis dato. immer liefern können. :)
...
Mögen hätt' ich schon wollen, aber dürfen hab ich mich nicht getraut.
Quelle: Karl Valentin

Micha1980

Anfänger

Beiträge: 27

seit: 19. September 2008

Navigation: Becker Z203 + bearbeiteten Croco-Motorradhalter

Wohnort: Bamberg / Jena

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 9. Mai 2011, 16:04

Bin beim selben Problem wie Endehar Roff. (hab das Thema über google gefunden)
Ich suche ein USB auf mini-USB Kabel um mein Becker Z203 Navi im laufenden Betrieb bei voller Beleuchtung am Leben zu halten. Die 500mA Sperre saugt den Akku innerhalb 3h leer.
Gibt´s einen aktuellen Stand zur Problematik?

Mich erstaunt, daß User mit derart hoher Beitragszahl noch nie von dem Problem gehört haben... ^^
Nochmal zum Verständnis, der Pin4 beim mini-USB (hat 5 Pins) existiert beim normalen USB (hat 4 Pins) nicht!
Ich hab aktuell ein Kabel selber zusammengelötet, doch das hat am Motorrad mit viel Erschütterung nicht das ewige Leben...
Hier noch eine Infoseite: http://pinouts.ru/GPS/garmin_nuvi_power_pinout.shtml

MarcS

Erde

Beiträge: 662

seit: 29. Februar 2004

Navigation: Free-Navigator-Android

Wohnort: Sankt Augustin

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. Mai 2011, 21:43

Ich habe bei mehreren Ladekabeln den freien Kontakt auch auf Masse gelötet, da meine Medion-PNA so schneller geladen werden kann.
Das ganze dann mit nem Stück Schrumpfschlauch verschlossen und das hält schon seit mehreren Jahren so.

Habe das beim normalen Netzteil für Zuhause, beim KFZ-Ladegerät und bei einem Akku-Pack für längere Radtouren.
Hatte bisher noch keine Probleme, es hat sich noch nichts gelöst.
BB-Bilder: Gibt es vorerst nicht, nic-de.vu hat Viren in die Seite eingeschleust.... X(

Systemfehler 4711:
(A) Abbrechen, (W) Wiederholen, (K) Kaffeetrinken: _

8

Donnerstag, 12. Mai 2011, 21:56


Ich suche ein USB auf mini-USB Kabel um mein Becker Z203 Navi im laufenden Betrieb bei voller Beleuchtung am Leben zu halten. Die 500mA Sperre saugt den Akku innerhalb 3h leer.

Merkwürdig. :-D)
Mein Z201 und mein Z205 (um bei Becker zu bleiben) und allen anderen Navis (und das sind viele viele) laufen mit ganz normalen mini-USB-Kabeln.
Und das über 10h Fahrzeit.
Da ist nix leer.
Gruß
taxus

Das Netzwerk zum Thema Navigation:

www.pocketnavigation.de Die ganze Welt der Navigation
www.naviboard.de Handgeräte u. Outdoornavigation
www.poibase.com POIbase - ONE FOR ALL POI TOOL

"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!

Micha1980

Anfänger

Beiträge: 27

seit: 19. September 2008

Navigation: Becker Z203 + bearbeiteten Croco-Motorradhalter

Wohnort: Bamberg / Jena

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 26. Mai 2011, 20:51

Nicht verwechseln, ich habe kein 12V Ladegerät, welches einen Mini-USB Ausgang besitzt und somit schon die Pin4 + Pin5 auf Masse hat.
Ich besitze ein 12V Ladegerät mit normalem USB Ausgang und da ist´s wie beschrieben.


Ich kaufte jetzt ein USB auf Mini USB Kabel und hab mit Flußmittel (Lötfett) und einem starren Draht (Schaltdraht/Telefondraht) dieses auf Pin4 und 5 geschmiert.
Dann etwas Lötzinn an die Lötspitze und schon sind beide Pins miteinander verbunden.
War aber ein ganz schönes gefummel, dazu mit Taschenlampe usw. da man sonst im mini-USB nix sieht.
Hat die letzte Wochentour in´s Südtirol wunderbar überstanden :)


Zum Seitenanfang
Samstag, 26. Juli 2014, 15:09

Werbung © CodeDev