Partner von Discover Outdoor
Mit der Camping.Info by POIbase App erhalten Camper und Wohnmobilisten ein neues Tool um überall und zu jeder Zeit den besten Camping- und Stellplatz zu finden … Weiterlesen...

[Motorrad] Will ich zuviel?

1

Freitag, 17. Februar 2017, 13:18

Will ich zuviel?

Moin,
ich bin seit 2008 per Motorrad europaweit mit Falk Navis (M8/M10/V600) unterwegs.
Da mir jedoch die Aktualisierung der Karten und Blitzwarner langsam zu teuer wird, soll ein neues Gerät angeschafft werden.

Allerdings habe ich das Gefühl, daß die modernen Motorradnavis nur für Biker gemacht sind, die in Ruhe zuhause am PC eine möglichst schöne Route in der näheren Umgebung planen, um diese dann gemäß Anweisungen des Navis abfahren und dabei entspannt mit ihren Kumpels telefonieren wollen. Nach geleistete Fahrt soll diese abgerufen werden können, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Am besten noch mit Angaben der Durchschnittsgeschwindigkeit, Kameraaufzeichnung und Höhenprofil...

Reist denn keiner mehr nur für sich in unbekannte Gefilde, ist Camping für Motorradfahrer ein Fremdwort geworden und ist ein Smartphone immer die letzte Lösung? Gibt es keinen Anspruch mehr, unterwegs die Richtung zu ändern, eine alternative Route zu erstellen oder aufgrund von Verkehrsmeldungen sich umzuorientieren?

Wir fahren Urlaubstouren, die mehrere 1000 Kilometer und meistens die Durchquerung mehrerer Länder umfassen. Oftmals ist die grobe Route vorgeplant und wird dann den örtlichen Bedingungen angepasst. Wir fahren für uns und nicht für andere. Und wir sind bestimmt nicht die einzigen, die diese Ansprüche haben oder?

Da sitze ich also hier nach stundenlanger Recherche im Internet und frage mich: "Will ich zuviel?"

Was will ich:
+ klare Kartendarstellung
+ Kartenabdeckung ganz Europa (47/48 Länder)
+ Einfache, logische (idealerweise individuell anpassbare) Menüführung / Bedienung
+ Aktuelle Karten und Blitzwarner
+ Verkehrshinweise (OHNE Zuhilfenahme meines Smartphones - das soll nämlich während meines Urlaubs einfach ausbleiben)
+ Möglichkeit der Routenplanung direkt am Gerät (mit Eingabe von Wegpunkten anhand von Adressen oder GPS Daten o.ä.)
+ Skip-Funktion für Wegpunkte (nächstes Ziel)
+ Einfache Möglichkeit Routenoptionen umzuschalten (Einfach, kurz, schnell) - möglichst sogar während der Fahrt?
+ Auswahl von POI's ohne Zusatzprogramm
+ BT oder Klinke 3,5mm

optional
MP3 Player

was brauche ich nicht:
- Freisprechfunktion
- Routenaufzeichnung
- Kamera
- Album, Spiele, etc.
- ...

Ich bin gerne bereit, für ein wertiges Gerät auch mehr Geld auszugeben. Von Anbietern wie Pearl etc halte ich nicht so viel, da ich davon ausgehe, daß hier der Service im Falle von Problemen oder Support nicht immer problemlos abläuft.
Obwohl ich ein Motorradnavi bevorzugen würde, wäre mir auch ein Autonavi recht, solange ich es in eine wasserdichte Tasche verpacken, den Touchscreen trotzdem bedienen und das Gerät während der Fahrt laden kann (Zigarrettenanzünder, Mini-USB o.ä. - bei aktiven Halterungen wird es schon etwas problematisch)

Gibt es jemanden hier, der mir aufgrund von Erfahrungen weiterhelfen kann?

Würde mich sehr freuen
Danke
Ritchie

Beiträge: 356

seit: 19. Mai 2011

Navigation: TomTom Rider 410

Wohnort: Graebestrasse 1c, 60488 Frankfurt

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. Februar 2017, 21:55

Moin,
ich bin seit 2008 per Motorrad europaweit mit Falk Navis (M8/M10/V600) unterwegs.
Da mir jedoch die Aktualisierung der Karten und Blitzwarner langsam zu teuer wird, soll ein neues Gerät angeschafft werden.

Allerdings habe ich das Gefühl, daß die modernen Motorradnavis nur für Biker gemacht sind, die in Ruhe zuhause am PC eine möglichst schöne Route in der näheren Umgebung planen, um diese dann gemäß Anweisungen des Navis abfahren und dabei entspannt mit ihren Kumpels telefonieren wollen. Nach geleistete Fahrt soll diese abgerufen werden können, um sie anderen zur Verfügung zu stellen. Am besten noch mit Angaben der Durchschnittsgeschwindigkeit, Kameraaufzeichnung und Höhenprofil...

Reist denn keiner mehr nur für sich in unbekannte Gefilde, ist Camping für Motorradfahrer ein Fremdwort geworden und ist ein Smartphone immer die letzte Lösung? Gibt es keinen Anspruch mehr, unterwegs die Richtung zu ändern, eine alternative Route zu erstellen oder aufgrund von Verkehrsmeldungen sich umzuorientieren?

Wir fahren Urlaubstouren, die mehrere 1000 Kilometer und meistens die Durchquerung mehrerer Länder umfassen. Oftmals ist die grobe Route vorgeplant und wird dann den örtlichen Bedingungen angepasst. Wir fahren für uns und nicht für andere. Und wir sind bestimmt nicht die einzigen, die diese Ansprüche haben oder?

Da sitze ich also hier nach stundenlanger Recherche im Internet und frage mich: "Will ich zuviel?"

Was will ich:
+ klare Kartendarstellung
+ Kartenabdeckung ganz Europa (47/48 Länder)
+ Einfache, logische (idealerweise individuell anpassbare) Menüführung / Bedienung
+ Aktuelle Karten und Blitzwarner
+ Verkehrshinweise (OHNE Zuhilfenahme meines Smartphones - das soll nämlich während meines Urlaubs einfach ausbleiben)
+ Möglichkeit der Routenplanung direkt am Gerät (mit Eingabe von Wegpunkten anhand von Adressen oder GPS Daten o.ä.)
+ Skip-Funktion für Wegpunkte (nächstes Ziel)
+ Einfache Möglichkeit Routenoptionen umzuschalten (Einfach, kurz, schnell) - möglichst sogar während der Fahrt?
+ Auswahl von POI's ohne Zusatzprogramm
+ BT oder Klinke 3,5mm

optional
MP3 Player

was brauche ich nicht:
- Freisprechfunktion
- Routenaufzeichnung
- Kamera
- Album, Spiele, etc.
- ...

Ich bin gerne bereit, für ein wertiges Gerät auch mehr Geld auszugeben. Von Anbietern wie Pearl etc halte ich nicht so viel, da ich davon ausgehe, daß hier der Service im Falle von Problemen oder Support nicht immer problemlos abläuft.
Obwohl ich ein Motorradnavi bevorzugen würde, wäre mir auch ein Autonavi recht, solange ich es in eine wasserdichte Tasche verpacken, den Touchscreen trotzdem bedienen und das Gerät während der Fahrt laden kann (Zigarrettenanzünder, Mini-USB o.ä. - bei aktiven Halterungen wird es schon etwas problematisch)

Gibt es jemanden hier, der mir aufgrund von Erfahrungen weiterhelfen kann?

Würde mich sehr freuen
Danke
Ritchie


Hallo, beim Autonavi kommst du recht nahe drann. du bekommst Handykarte in dein Navi. Beim TomTom Rider brachst du den Blauen Zahn für Traffic.

Bei der Routenaufzeichnung hat TomTom gerade nachgebessert. was da aufzeichnet wird gerade getestet.

Schau doch mal beim Händler oder ggf im TomTom Forum vorbei.
Viele Grüße

Uwe


Tomtom Rider 410

Karte Europa
mit Map Update Service
Tools: scdb.info
POI-Base: UTA-Tankstellen, Rettungspunkte, Polizei, Feuerwehr, Krankenhäuser, Sommerrodelbahn uvm

auf einer

BMW F 800 GS Adv.



Es hat sich bereits 1 registrierter Benutzer bedankt.

Benutzer, die sich für diesen Beitrag bedankt haben:

Ritchie66 (03.03.2017)

PSR

Uranus

Beiträge: 2 643

seit: 28. Juni 2005

Navigation: Garmin 2699 und DriveSmart Europa/USA für PKW und Oregon/Montana auf dem Rad

Wohnort: Rösrath

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Februar 2017, 23:06

hallo Woelleffm

Da sitze ich also hier nach stundenlanger Recherche im Internet und frage mich: "Will ich zuviel?"

Einfache Antwort vorab : JA bei einigen Punkten, siehe Kommentare.
nun im Detail.
nachdem nun der nächste größere Anbieter von Navis, Becker in Insolvenz steht bleibt nicht mehr viel übrig.

Die Großen sind de Fakto nur noch Garmin und TT

Was will ich:
+ klare Kartendarstellung, mir gefällt die anpasspare Garmin Darstellung z. B. wie bei früheren Navigons
haben beide
+ Kartenabdeckung ganz Europa (47/48 Länder)
haben beide
+ Einfache, logische (idealerweise individuell anpassbare) Menüführung / Bedienung
ich nutze Garmins und da ist es einfach
+ Aktuelle Karten und Blitzwarner
gibt es alle paar Monate von beiden, kostenlos auf jeden Fall bei Garmin
+ Verkehrshinweise (OHNE Zuhilfenahme meines Smartphones - das soll nämlich während meines Urlaubs einfach ausbleiben)
Garmin hat mittlerweile bei einigen Geräten Digitalempfang DAB+ mit gleicher Qualität wie die Smartphone Services bei den Autogeräten, nicht bei den Zumos.
+ Möglichkeit der Routenplanung direkt am Gerät (mit Eingabe von Wegpunkten anhand von Adressen oder GPS Daten o.ä.)
Geht bei Garmin mit Geodäten, ich bevorzuge aber immer noch PC und die Offline Software Basecamp
+ Skip-Funktion für Wegpunkte (nächstes Ziel)
Geht bei Garmins
+ Einfache Möglichkeit Routenoptionen umzuschalten (Einfach, kurz, schnell) - möglichst sogar während der Fahrt?
In laufender Route nicht möglich, weil dazu immer eine Neuberechnung der gesamten Route erfolgt und man zunächst vom aktuellen Standort zum Anfang der Route geschickt wird.
Heißt, man muss abgefahrenen Zwischenziele vor der Berechnung oder nachher per Skip aus der Route rauslöschen.
+ Auswahl von POI's ohne Zusatzprogramm
Garmin hat Foursqare included und Standard POIS

+ BT oder Klinke 3,5mm
BT gibt es bei den Motorradnavis für Helmsets, nicht bei Autonavis für Ansagen, dort nur als Freisprecher fürs Telefon

optional
MP3 Player

was brauche ich nicht:
- Freisprechfunktion
ist bei den höherpreisigen Geräten trotzdem drin
- Routenaufzeichnung
Bei Garmins included um Route am PC darzustellen
- Kamera
- Album, Spiele, etc.
meist nicht bei dieser Gerätegruppe.

Ein Garmin Autogerät wie das Garmin DriveSmart™ 51 LMT-D wäre eine Option mit entsprechender Anpassung, jedoch ohne Helmset-Übertragung
Ansonsten die Zumos, dann aber mit Handy-Link
psr (Peter)


Mittlerweile voll auf Garmin umgestiegen. Ein Garmin Oregon 600 für den Sport. Ein Garmin nüvi66 (2014) wegen USA Reise (Kauf war billiger als Miete beim Autoverleiher!), ein 2699 mit dem superscharfen Glasdisplay für den Alltag und ein 6 Zoll DriveSmart im Cabrio. Die 6 Zöller Displays toppen die 5" Navigons.
Tipp: POIs nach Wunsch zusätzlich hier von Pocketnavigation

4

Freitag, 3. März 2017, 16:17

Danke für die Antworten.
Ich habe mir jetzt das Garmin Zumo 660 gebraucht zugelegt und hoffe, daß es mir meine Wünsche erfüllt.
Mit der Zusatzantenne GTM 12 habe ich auch das TMC an Bord.

Gruß Ritchie


Zum Seitenanfang
Freitag, 24. März 2017, 05:06

Werbung © CodeDev